20 + 20 = 60 – Lohnt sich Adwords neben SEO?



10. Dezember 2008

SEO

Warum sollte ich mir die Mühe machen und Arbeit, Geld und Zeit in die Suchmaschinenoptimierung (SEO) investieren, wenn ich doch mit den Adwords die absoluten Top-Position kaufen kann?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, und wird oftmals mit dieser schönen Rechenaufgabe 20 + 20 = 60 beantwortet. Der Hintergedanke ist, dass Du mehr Klicks auf Deine Einträge in den Adwords und in der natürlichen Suche bekommst, als wenn Du nur jeweils auf einer der Positionen zu finden wärst.

Wenn Du also mit einem Adword auf Position 1 etwa 20 Klicks bekommst, oder mit einem Keyword auf Platz 1 in der natürlichen Suche auch 20 Klicks bekommst, dann bekommst Du etwa 60 Klicks wenn Du auf beiden Positionen zu finden bist.

Ist eigentlich ja auch logisch, Deine Ergebnisse werden viel besser wahrgenommen und Deine Bekanntheit im Kurzzeitgedächtnis ist einfach enorm hoch.

Dazu gibt es eine schöne Studie die von Google in Auftrag gegeben wurde und als PDF hier zu finden ist. Weitere Infos dazu findest Du auch bei der seokratie oder direkt bei Google.

Aber mal abgesehen von den zusätzlichen Klicks, gibt es, meiner Meinung nach, noch ein paar andere Gründe um auf beides zu setzen und eben nicht nur Adwords oder SEO zu betreiben:

Bin doch schon auf Platz 1, warum brauch ich dann noch Adwords?

Neben der Tatsache das dies Traffic bringt, bleibt auch der Punkt, dass die erhöhte CTR (click through rate) den Preis der Anzeigen beeinflusst (cpc). Wenn mehr Leute klicken, wird die Anzeige günstiger. Wenn man das in Betracht zieht, lohnen sich Adwords gerade bei Top-Positionen in der natürlichen Suche.

Warum SEO? Kann doch einfach Adwords kaufen

Ja, das stimmt, kostet aber wesentlich mehr Geld. SEO ist zwar auch nicht umsonst, aber im Gegensatz zu Google Adwords ist die Investition in SEO eine echte Investition und kein Traffic-Kauf.

Wenn Du einmal auf Platz 1 bist, bekommst Du Traffic ohne noch zusätzlich zu zahlen (ausser vielleicht um die Position zu halten). Ausserdem gelten die Argumente von oben auch hier -> hoher CTR -> niedrigerer CPC!

Dazu kommt noch die Tatsache, dass immer mehr Leute Werbung von natürlicher Suche unterscheiden können, und deshalb absichtlich eher auf Ergebnisse als auf Werbung klicken.

Google Eyetracking Studie

Das unterscheidet sich natürlich je nach Absicht des User. Dazu gibt es eine nette Eyetracking Studie die auf bei verschiedenen Nutzergruppen durchgeführt wurde:

Infosuchende:
Wie Du sehen kannst sind die Leute die nach Informationen suchen stark auf den Top-Positionen unterwegs, tendieren aber auch dazu auf die Werbung rechts zu klicken.

User mit Kaufabsicht:
Anders sieht es bei den Usern mit Kaufabsicht aus. Diese suchen viel weniger auf der rechten (Werbungs-) Seite, lesen sich dafür aber mehr Ergebnisse durch, nehmen sich also ein wenig mehr Zeit als die Informationsjäger.

Was ist mit Dir? SEO und/oder Adwords?

Wie sieht es bei Dir aus? Setzt Du auf beides, also SEO und Adwords, oder beschränkst Du Dich eher nur auf einen Bereich, und warum? Zu was tendierst Du?

, , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias