20 + 20 = 60 – Lohnt sich Adwords neben SEO?



10. Dezember 2008

SEO

Warum sollte ich mir die Mühe machen und Arbeit, Geld und Zeit in die Suchmaschinenoptimierung (SEO) investieren, wenn ich doch mit den Adwords die absoluten Top-Position kaufen kann?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, und wird oftmals mit dieser schönen Rechenaufgabe 20 + 20 = 60 beantwortet. Der Hintergedanke ist, dass Du mehr Klicks auf Deine Einträge in den Adwords und in der natürlichen Suche bekommst, als wenn Du nur jeweils auf einer der Positionen zu finden wärst.

Wenn Du also mit einem Adword auf Position 1 etwa 20 Klicks bekommst, oder mit einem Keyword auf Platz 1 in der natürlichen Suche auch 20 Klicks bekommst, dann bekommst Du etwa 60 Klicks wenn Du auf beiden Positionen zu finden bist.

Ist eigentlich ja auch logisch, Deine Ergebnisse werden viel besser wahrgenommen und Deine Bekanntheit im Kurzzeitgedächtnis ist einfach enorm hoch.

Dazu gibt es eine schöne Studie die von Google in Auftrag gegeben wurde und als PDF hier zu finden ist. Weitere Infos dazu findest Du auch bei der seokratie oder direkt bei Google.

Aber mal abgesehen von den zusätzlichen Klicks, gibt es, meiner Meinung nach, noch ein paar andere Gründe um auf beides zu setzen und eben nicht nur Adwords oder SEO zu betreiben:

Bin doch schon auf Platz 1, warum brauch ich dann noch Adwords?

Neben der Tatsache das dies Traffic bringt, bleibt auch der Punkt, dass die erhöhte CTR (click through rate) den Preis der Anzeigen beeinflusst (cpc). Wenn mehr Leute klicken, wird die Anzeige günstiger. Wenn man das in Betracht zieht, lohnen sich Adwords gerade bei Top-Positionen in der natürlichen Suche.

Warum SEO? Kann doch einfach Adwords kaufen

Ja, das stimmt, kostet aber wesentlich mehr Geld. SEO ist zwar auch nicht umsonst, aber im Gegensatz zu Google Adwords ist die Investition in SEO eine echte Investition und kein Traffic-Kauf.

Wenn Du einmal auf Platz 1 bist, bekommst Du Traffic ohne noch zusätzlich zu zahlen (ausser vielleicht um die Position zu halten). Ausserdem gelten die Argumente von oben auch hier -> hoher CTR -> niedrigerer CPC!

Dazu kommt noch die Tatsache, dass immer mehr Leute Werbung von natürlicher Suche unterscheiden können, und deshalb absichtlich eher auf Ergebnisse als auf Werbung klicken.

Google Eyetracking Studie

Das unterscheidet sich natürlich je nach Absicht des User. Dazu gibt es eine nette Eyetracking Studie die auf bei verschiedenen Nutzergruppen durchgeführt wurde:

Infosuchende:
Wie Du sehen kannst sind die Leute die nach Informationen suchen stark auf den Top-Positionen unterwegs, tendieren aber auch dazu auf die Werbung rechts zu klicken.

User mit Kaufabsicht:
Anders sieht es bei den Usern mit Kaufabsicht aus. Diese suchen viel weniger auf der rechten (Werbungs-) Seite, lesen sich dafür aber mehr Ergebnisse durch, nehmen sich also ein wenig mehr Zeit als die Informationsjäger.

Was ist mit Dir? SEO und/oder Adwords?

Wie sieht es bei Dir aus? Setzt Du auf beides, also SEO und Adwords, oder beschränkst Du Dich eher nur auf einen Bereich, und warum? Zu was tendierst Du?

, , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


14 Antworten zu “20 + 20 = 60 – Lohnt sich Adwords neben SEO?”

  1. Olaf Sagt:

    Die eye-tracking Studie ist interessant, vor allem der Vergleich der User mit Kaufabsicht. Wobei ich aus eigener Erfahrung sagen kann, dass ich bei „Kaufabsicht“ auch bewusst die AdWords seltener anklicke – irgendwie ist ad das Gefühl „die wollen mich da auf etwas hinlocken, ohne mir die Gelegenheit zu geben mich auch anderswo schlau zu machen“. Obs nur mir so geht?

  2. Jens Sagt:

    Als erstes muss ich das mal loswerden: Tolle und sehr beeindruckende Bilder, ich bin erstaunt, denn mein Blick wurde gleich davon gefesselt, so dass ich weiter lesen musste. Genialer Blickfang. ..A d w o r d s.. lohnt immer das weis doch jedes Kind!

  3. TL Sagt:

    Guter Artikel, nur diese Asteroiden oder sollen das Schneeflocken sein?? machen mich wahnsinnig – musste erst mal JS deaktivieren zum weiterlesen.

  4. Oliver Sagt:

    Ich finde auch, dass der Artikel sehr gut geschrieben ist. Hat etwas gedauert bis ich den Lösungsweg für 20 + 20 = 60 verstanden habe…

    Zur Frage SEO oder Adwords…

    Ich bin mehr für SEO, weil ich für bessere Platzierungen kein Geld ausgeben will.

    p.s. Gibt es noch mehr Eyetracking Studien?

  5. Whykiki Sagt:

    Hi,

    cooler Bericht und vor allem die Eyetracking-Grafiken sind cool. Ich habe mir dahingehend mal angewöhnt meiner Frau beim Surfen zuzuschauen. Da kann man einiges über den „Otto-Normal-User“ erfahren. Meine Frau nutzt bspl. die Google-Suche anstelle des Adressfeldes und sie gehört zu denjenigen, die FAST immer das erste Suchergebnis anklicken (und damit fast zwangsläufig auf eine Anzeige klicken).

    Aber zurück zum eigentlichen Thema: Adwords habe ich bisher nie genutzt, ich war immer zu geizig. Warum sollte ich die paar Kröten, die ich mit den Blogs verdiene direkt wieder an Google zurückschieben? Ich warte lieber etwas länger und mit harter Arbeit kommt man auch nach oben. Trotzdem werde ich vermutlich in den nächsten Tagen meinen 50€-Adwords-Gutschein raushauen.

    Lieben Gruss Kiki

  6. name Sagt:

    Also ich habe eine gute Mischung zwischen adsense und adwords gefunden. Das heißt: ich gebe was aus, kriege es wieder rein, bekomme dafür kunden…war aber nicht so easy bis dahin zu kommen!

  7. Alex Sagt:

    So ein Schwachsinn.

    Ich habe eine lange Zeit Adwords benutzt. Außer Spesen nicht wirklich was gewesen. Meine Konkurenten hatten auch noch Spaß daran meine Anzeigen wegzuklicken. Das hat genervt! Nachdem wir einen super Preis von einer seriösen großen SEO Agentur in Düsseldorf erhalten haben stehen wir mit 3 Keywords auf Platz 1. Das Resultat ist unvergleichbar. Mit anderen Worten, wir haben kaum noch Zeit zum schlafen und SEO macht uns bis zum Ende des Jahres reich! SEO oder Adwords? Bei uns hat SEO deutlich gewonnen!

  8. Marc us Sagt:

    @whykiki: ich habe ebenfalls beobachtet, dass fast alle die ich kenne, auf die erste obere Anzeige klicken. Meinen Freunden ist nicht bewußt, dass sie auf eine bezahlte Anzeige klicken. Alle dachten, es wäre die oberste Position der Suchliste. Mir gefällt dieser Vorgang nicht. Früher standen die Anzeigen ausschl. auf der rechten Seite. So wurden Webseiten mit den 1. Platz richtig belohnt. Heute werden meist die Anzeigen oben geklickt. Somit macht Adwords natürlich mehr Sinn in Verbindung mit SEO.

  9. Name Sagt:

    Also ich muss sagen, dass die Rechnung bei mir immer aufging. Ich habe noch keine negativen Erfahrungen gemacht und auch sehr schnell schwarze Zahlen geschrieben. Diese habe ich gleich für weitere Investitionen genutzt und so geht das Konzept im Endeffekt immer aus, bis heute.

  10. Der Grieche Sagt:

    Interessante Grafiken. Das es so gravierende Unterschiede zwischen Infosuchenden und Kaufwilligen gibt, hätte ich nicht gedacht.
    P.S. Ohne Adwords. Adwords ist in meinen Augen nicht rentabel.

  11. caoyi Sagt:

    Gute Artikel!
    Als ein Anfaenger finde ich SEO ein bisschen schwer.
    Ich weiss nicht, was muss ich jeden Tag tun.
    Sie haben mir einige Information gegeben.

  12. anni Sagt:

    mmh…Ich bin mehr für SEO, weil ich für bessere Platzierungen kein Geld ausgeben will.

  13. Meister Lampe Sagt:

    Adwords habe ich bisher nie genutzt, ich war immer zu geizig. Warum sollte ich die paar Kröten, die ich mit den Blogs verdiene direkt wieder an Google zurückschieben? Ich warte lieber etwas länger und mit harter Arbeit kommt man auch nach oben. Trotzdem werde ich vermutlich in den nächsten Tagen meinen 50€-Adwords-Gutschein raushauen.

  14. Anna Sagt:

    Sehr interessanter Artikel! Google AdWords ist für Unternehmen wirklich eine super Option auf sich Aufmerksam zu machen. Gerade junge und kleine Unternehmen haben mit ihrer Sichtbarkeit auf Google zunächst zu kämpfen – gerade für diese Unternehmen ein sehr praktisches Tool. Dennoch finde ich die Argumente für eine Kombination von SEO und Google AdWords sehr überzeugend. Ich selbst klicke lieber auf die Webseiten unter den Anzeigen, da diese für mich vertrauensvoller erscheinen.

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!