3d Pen – Malen in der Luft



7. März 2013

Kurioses

Man ist das ne coole Sache, sowas will ich auch haben. Male ja mit meiner Tochter furchtbar gerne und nun in 3d in der Luft malen zu können wäre der absolute Hammer.

Der 3d Pen funktioniert übrigens genauso wie diese 3d Drucker. Es wird flüssiges Plastik vorne ausgegeben das in der Luft sofort hart wird. Damit kann man dann 3d Objekte malen. Gut, das sieht alles noch ein bischen wackelig aus, aber mit ein bischen mehr Stoff könnte man damit ne Menge witziger Sachen machen.

Und? Wer hat noch sofort ein Will-Haben Gefühl von euch?

, ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


13 Antworten zu “3d Pen – Malen in der Luft”

  1. Alex Sagt:

    Wow – ja, auch will haben. Gibt’s das denn schon oder sind das nur Studien? Ich schau gleich mal bei Amazon und Co vorbei! 😀
    Danke jedenfalls für den Tipp!

  2. Richard Sagt:

    Cool! Das gefällt mir! Bin gespannt wie teuer sowas wird?! Alex teile bitte hier mit was du so gefunden hast!?

  3. Alex Sagt:

    Richard, es ist ein Kickstarter Projekt, mehr hier: http://www.the3doodler.com/

  4. Haiko Sagt:

    Naja, zum räumlichen Sketchen aber sicherlich genial. Ich bevorzuge immernoch mein Skizzenbuch 😈

  5. journal Sagt:

    gefällt mir auch sehr…nur da ich nicht mal auf´m Blatt Papier schön malen kann, ist es auch schwer vorzustellen mit 3d Pen was schönes zu gestalten. Kurz: wenn man kein Talent hat, hilft auch kein 3d Pen 🙂

  6. Günter Sagt:

    Diese 3D Drucker hab ich schon mal gesehen und war davon schon total fasziniert, aber von diesem 3D Pen lese ich jetzt zum ersten Mal. Das klingt total spannend und ist sicher auch ein riesen Spaß, wenn man dies zusammen mit seinen Kindern macht. Aber ich denke, damit kann man auch gute Werbung erstellen, die dann schön in meinem Schaufenster meines Frisörsalons liegen kann und sicherlich einige neugierige Blicke auf sich zieht.

  7. Nico - Toninsel Sagt:

    Das Projekt wurde erfolgreich gefundet und geht nun an den Start. Insgesamt haben die Jungs und Mädels mehr als 2 Mio Dollar dafür erhalten. WOW.

  8. Sven Sagt:

    Oh, das ist ja mal richtig gut. Nun nicht nur 3D Drucker, sondern nun auch noch 3D Stifte. Wenn man das früher nur mal angedacht hätte, wäre man verbrannt worden.

    Ich denke, das sollte man sich mal zulegen und ausprobieren. Bin mir sicher, dass das nicht so einfach ist, wie es aussieht.

  9. Stef Sagt:

    ❓ Sehr geniale Idee! Für Kleinkinder ist’s sicherlich etwas ungeeignet, also muss ich noch warten, bis meine Kleinen größer sind 🙂 Aber eine großartige Idee, das! Und die 3Doodles of the week auf der Website 3Doodler können sich echt sehen lassen; im Video oben schaut das teilweise noch unsauberer aus 😉

  10. Robert Sagt:

    Hallo,

    ich überlege mir gerade, wie so ein 3D-Stift im Unterricht verwendet werden könnte. Also für die Visualisierung in Mathe oder Physik sicher toll.

    Vielleicht könnte es auch im WAT, Arbeitslehre, Werken geeignet sein schnell etwas zu „skizzieren“. Da würde es zumindest mal eine Variante der Skizze in 2D sein.

  11. Andreas Sagt:

    Beeindruckend…
    Gefällt mir auch sehr.

    Wenns preislich passt, wieso nicht! 🙂

  12. lisa meier Sagt:

    Hi,

    der 3D Pen gefällt mir sehr gut, sobald er serienreif ist werde ich mir einen zulegen 😉

    Gruß Lisa

  13. Pete Sagt:

    🙂

    Super geiles Teil hab das vor ein paar Monaten auf Kickstarter.com gesehen. Einfach nur genial und super, dass das genug Leute gespendet haben.

    Haben will!

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!