Angeknabbert: Der Zuckerbäcker im Selbsttest

Letztens haben wir ein feines Angebot von den Leuten vom Zuckerbäcker bekommen. Ob wir nicht Lust haben deren Shop zu testen. Ob wir nicht Lust auf kostenlose Süßigkeiten haben? Na wieder so eine Frage, natürlich sehr gerne, wir lieben Süßigkeiten.

Also haben wir den Shop getestet. Beim Zuckerbäcker kann man, wie beim Kiosk um die Ecke, seine Süßigkeiten selber zusammenmischen. Wie früher kann man dort für 10 Cent von der Nummer 5 und für 40 Cent von der Nummer 19 nehmen. Sehr geil. Auch die Abwicklung und Mailbenachrichtigungen waren klar und einfach.

Und erhalten haben wir unsere zusammengestellte Tüte Süßigkeiten schon nach nur 2 Tagen. Der Karton war dann für den Inhalt aber doch etwas übertrieben:

Der Inhalt war aber sehr lecker, da gibt es nichts zu nörgeln. Aber..

Ein Hacken bleibt allerdings bei der Geschichte. Wir haben einen Gutschein über 6 Euro bekommen, konnten aber (wegen fast 3 Euro Porto und Verpackung) nur für 3 Euro Süßigkeiten eintüten. Die Preise für die einzelnen Leckereien sind dabei sogar in Ordnung, aber wenn ich mit 6 Euro zum Kiosk um die Ecke gehe, ist die Tüte wesentlich voller.

Der Kiosk muss das ja eben auch nicht einpacken und per Post verschicken.

Somit ist unser Fazit leider nicht so gut. Toller Shop, gute Preise, aber für solche günstigen Artikel irgendwie nicht so der Renner. Wenn man aber für ne Party ein bischen mehr Geld anlegen möchte, dann passt es mit dem Zuckerbäcker wieder..

Eine Antwort auf „Angeknabbert: Der Zuckerbäcker im Selbsttest“

  1. Da haett ich auch sofort mitgetestet 😉
    Aber ich kann mir den Erfolg nur schwer vorstellen. Die miesten wollen ihre Suessigkeiten schliesslich sofort und das Angebot im Supermarkt ist viel zu gross.
    Die muessen schon eher eine Art Suessigkeitenspezialist werden mit sachen von uebersee etc. die man so nicht bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert