Anleitung: Airprint auf jedem Drucker nutzen



23. November 2010

iPhone und iPad, MacBook

Apple hat ja mit Airprint eine tolle Möglichkeit veröffentlicht, mit der man mit dem iPhone oder iPad nun direkt drucken kann.

Doof ist allerdings, dass im Moment nur ein paar Modelle von HP unterstützt werden. Da hatte ich mich nach dem Update auf iOS 4.2 aber so richtig geärgert, auf das Ausdrucken von eMails und Fotos hatte ich mich richtig gefreut.

Aber dann habe ich den Artikel von Martin gelesen. Und ich muss mich mal richtig bei Ihm bedanken. Danke sehr, dank Deines Links können wir jetzt hier zuhause Airprint mit unserem WLAN Drucker von Brother nutzen.

Alles was wir dazu gebraucht haben, war unser neues MacBook und das kostenlose Programm Airprint Hacktivator.

Einfach das Programm gestartet, angeschaltet, Drucker entfernt, Drucker neu hinzugefügt und das Häckchen bei „Diesen Drucker im Netzwerk freigeben“ angeklickt.

Und schon kann ich mit dem iPhone zuhause den Brother finden:

Und natürlich damit auch drucken:

Übrigens:
Der MAC muss in diesem Fall natürlich laufen, ansonsten funzt das mit dem Drucker nicht, auch wenn die Verbindung via WLAN stattfindet. Sehr komisch, oder ich hab das falsch verstanden..

Das hat aber auf jeden Fall super funktioniert. Fotos sind leider arg groß, man kann ja leider nichts einstellen, einfach nur drucken. Aber um Mails oder Dokumente auszudrucken ist das super.

Danke Ad für den super Tipp!

Was ist mit euch? Jemand Lust mit dem iPhone oder iPad zuhause via Airprint zu drucken?

, , , , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


14 Antworten zu “Anleitung: Airprint auf jedem Drucker nutzen”

  1. ad Sagt:

    Gern geschehen. Deswegen bloggt man ja… 😉

  2. jensi Sagt:

    ich habe 3 HP Drucker,aber ich kann oder will damit nüschd anfangen weil mir der REST fehlt…… 😕

    grussi….. 🙁

  3. Torsten Sagt:

    Danke für den Tipp. Für mich ist das allerdings keine notwendige Option. Mir ist keine Situation präsent, in der ich mit dem iphone/ipad drucken wollte, wenn der Rechner ohnehin angeschaltet war. Die Funktion ist für mich nur bei ausgeschaltetem Rechner von wirklichem Interesse.

  4. Marcus Sagt:

    es geht wohl auch ohne Systemdateien auf dem MAC zu verändern: http://www.ifun.de/content/view/7101/2/

  5. Matthias Sagt:

    @marcus: bin jetzt kein techniker, aber der dortige tipp scheint mir der gleiche zu sein, bzw der gleiche weg.

    mit dem programm hier muss man auch nichts ersetzten, man kann das ein- und ausschalten..

    aber wie auch immer, hauptsache am ende druckt das verfluchte gerät ❗

  6. Matthias Sagt:

    Angeblich soll das mit der gleichen Technik auch für Windows und Linux funktionieren..

    Hab bis jetzt aber keine download für Windows gefunden, falls jemand von euch mehr weiss, immer her damit.

    Bis jetzt muss eben immer das MacBook laufen, es wäre mir lieber das über den Windows 7 Rechner zu machen, der läuft eh die meiste Zeit.. 💡

  7. Markus Sagt:

    Für Linux funktioniert es leider nicht! Aber Linux ist bei der Einrichtung von Druckern sowieso eine Sache für sich 😉 Jeder, der schonmal versucht hat seinen Drucker (besonders einen älteren) unter Linux zu installieren kennt die Probleme…

  8. Moritz Sagt:

    Leider hatte Apple was gegen dieses Tool. Die Seite ist gesperrt.

  9. Tanja Sagt:

    Sehr interessant. Gibt es auch so eine App für das HTC Desire HD? Das wär genial!

  10. vgreztbz Sagt:

  11. petra Sagt:

    Ein Wlanprinter ist echt Gold wert, zumindest immer dann wenn man mehere Computer & Drucker miteinander verbinden will. Die meisten klappen auch schon übergreifend (BS technisch) man braucht also nur den Wlandprinter suchen, der die eigenen Ansprüche erfüllt und schon ist das ewige HIn und Her Laufen geschichte 😀

  12. Paul Sagt:

    Damals war die Lösung eventuell noch zeitgemäß, aber mittlerweile bietet zum Beispiel Brother eine eigene App an die bestens funktioniert. Fast alle großen Hersteller haben nach gelegt.

    Somit muss der Rechner und der darauf liegende Dienst zumindest nicht mehr laufen.

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!