Autsch: 25 Milliarden Euro Hilfe für Griechenland



16. März 2010

Allgemeines

Autsch, das tut mächtig weh, die Finanzminister haben doch tatsächlich 25 Milliarden Euro Hilfsgelder für das angeschlagene Griechenland klar gemacht.

Geht ja mal gar nicht, finde ich. Erst das Land durch Korruption, Steuerverschwendungen und unglaubliche Rentenzahlungen in den Ruin treiben, und jetzt um Geld bitten.. Die spinnen die Griechen.

Passend dazu gibts einen feinen Artikel im Stern, den ich jedem gerne ans Herzen legen. Er erzählt, wie richtig gut verdienende Griechen teilweise weniger als 10 000 Euro Jahreseinkommen haben, aber 2 Autos fahren, eine dicke Villa haben und eine eigene Jacht. Einkommen versteuern ist hier nicht angesagt, der Staat würde das Geld ja eh nur verpulvern, also wird schwarz gearbeitet um kein Geld abgeben zu müssen. Das ist doch eine Frechheit, und dann soll die EU dafür zahlen.

Die 16 Finanzminister der Eurozone haben sich gestern Abend in Brüssel auf einen Rettungsplan für Griechenland geeinigt. Die beteiligten Staaten würden laut Jean-Claude Juncker, Vorsitzender der Eurogruppe, das hochverschuldete Land gegebenenfalls mit bilateralen Krediten unterstützen, sofern es Hilfen benötige. Die Hilfsmaßnahmen würden jedoch keine Darlehensgarantien vorsehen. Genauere Einzelheiten bezüglich der Hilfen müssten noch geklärt werden. Bisher sei auch noch nicht klar, wie viele Gelder die Euro-Partner vereinzelt in die Sparpläne einfließen lassen müssten.

Ähnlich düster soll es mit den Renten aussehen, nicht nur das diese extrem hoch sind, es gibt dort ganz eigenartige Fälle, in denen Leute nach 15 Jahren Arbeit schon in Rente gehen dürfen, also teilweise mit mitte 30 fast 1000 Euro Rente vom Staat bekommen. Das geht ja mal gar nicht.

Ich habe natürlich auch keine Patentlösung, aber schonmal ein paar Ideen, vielleicht habt ihr ja weitere:

  1. Drakonische Strafen auf Schwarzarbeit. Ohne wenn und aber.
  2. Detalierte Steuerprüfungen bei allen Berufsgruppen der „Besserverdienern“, wie zB Ärzte, Rechtsanwälte, Manager
  3. Die ganzen untätigen Beamten wechseln alle in die Steuerprüfung, damit kommt eine Menge Geld in die Kassen
  4. Detailierte Steuerprüfungen bei allen mit Eigenheim und einem Jahresverdienst unter 20 000 Euro.
  5. Rente für alle Arbeitsfähigen ab 65. Keine Ausnahmen

Ich finde die Griechen müssen erstmal ihr eigenes System in den Griff bekommen, bevor sie zusätzlich noch Geld von aussen in ein marodes System pumpen. Finde ich einen absoluten Aufreger, hier wird mir Geldsummen gespielt die doch jenseits jeder Relation stehen..

, ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


17 Antworten zu “Autsch: 25 Milliarden Euro Hilfe für Griechenland”

  1. Gerhard Spannbauer Sagt:

    Das ist allerdings nur der Anfang. Viele hilfsbedürftiger sind Spanien, Italie, Portugal, etc. In Großbritannien stecken sehr viele Euro-Gelder.

  2. Andreas Sagt:

    Den Bericht dazu hatte ich gestern Abend in den Nachrichten gesehen.
    Das wäre ein guter Aprilscherz, ist es aber leider nicht. Ich hoffe ja, dass die Sparmaßnahmen der Griechen greifen und nicht unser sauer verdientes Geld zum Fenster hinaus geworfen wird ➡ .

  3. Tom Sagt:

    Ich werd auch mal aufhören Steuern zu zahlen. Brauch ich ja eh alles als Altersvorsorge.
    Aber da sieht man’s mal wieder. Verbrechen müssen im richtig großen Stil gemacht werden, dann ist das normal und wird nicht bestraft sondern noch belohnt.
    Also Griechenland raus aus Euroland und wenn sie wieder auf einem normalem Level sind, dürfen sie wieder rein. Nach vernünftigen Prüfungen natürlich.

  4. Pit Sagt:

    Na, da kennt sich ja einer mit dem griechischen Rentensystem richtig gut aus 🙁

  5. sebastian Sagt:

    Rente mit 65??? Warum sollen die zwei Jahre vor uns Rente gehen? Dann doch eher mit 69, als Strafe.

  6. Chriz Sagt:

    Die sollten Griechenland lieber aus der EU schmeißen… wenn sie schon mit gefälschten Statistiken in die EU treten…

  7. Flo Sagt:

    Gott sei Dank siehst du das wie ich. Wer sein Land selbst so runterwirtschaftet, sich einen Dreck um Steuerhinterziehung kümmert und dann Geld von der EU und Deutschland haben will, der gehört einfach ausgeschlossen. Ich sehe es nicht ein, dass wir den Griechen ihre Rente mit 55 finanzieren und hier ackern sich die Leute bis 67 ab. Wir haben selbst Billionen Schulden und dann sollen wir noch das Lotterleben der anderen EU Mitgliedsstaaten finanzieren. Aber Kosten/Nutzen im Bezug auf Deutschland und die EU steht für mich seit Jahren in keinem gesunden Verhältniss mehr zueinander. ➡

  8. Lupe Sagt:

    Griechenland hat sich selbst verschuldet, richtig. Aber die Deutsche Bank und noch ein paar andere Banken spekulierten mit dubiosen Finanz-Wetten (Kauf von CDS-Papieren) auf Griechenlands Ruin und sahnten bislang kräftig ab.

    2008 gelang es ethiklosen Investmentbankern mit der CDS-Methode die Bank Lehman Brothers in den Ruin zu treiben. Sie lösten damit die Finanzkrise aus. Nun greifen erneut Spekulanten im Auftrage von Banken arme Euro-Länder an.
    Der genaue Ablauf dieser Finanzaktionen hier: http://swiss-lupe.blogspot.com/2010/03/banken-treiben-griechenland-in-den.html

  9. Sebbi Sagt:

    Tja … zweischneidiges Schwert. Griechenland aus der EU rausschmeißen – falls das überhaupt geht – sagt jedem EU Staat, dass sich die anderen im Krisenfall einen Dreck scheren. Bailout für Griechenland sagt jedem EU Staat, dass er über seine Verhältnisse leben könnte. Gerade bei den kleinen, die keinen großen Beitrag zum EU BIP leisten, dürfte das verlockend sein.

    So oder so gibt es halt ein paar Probleme in unserem Staatenbund. Ich glaube dennoch einige hier unterschätzen den Nutzen für uns. Klar haben wir das anfangs nur angeleiert weil sich Deutschland schuldig fühlte und Europa gewissermaßen etwas beweißen will. Aber jetzt sind wir zusammen mit anderen Staaten das Zentrum einer potentiellen Weltmacht. Klappt noch nicht vieles wie es soll, aber als Einzelstaaten ohne feste Wechselkurse (=Euro) hätte Europa in Zukunft noch weniger Zukunft gegen Wirtschaftsräume wie Asien oder Amerika. Gebt dem ganzen etwas Zeit und denkt nicht so kurzfristig … werft ihr doch bestimmt auch euren Politikern gerne vor, lasst es euch nicht selbst zum Verhängnis werden 😉

    Läuft alles auf eine Weltregierung hinaus …

  10. jensi Sagt:

    lasst Griechenland gehen……..eine lukrative Möglichkeit die Griech. €-Münzen zu versilbern………….

    grussi……. 🙁

  11. Artur Sagt:

    Hier ist ein Video http://www.youtube.com/watch?v=N0R_IX6RsRM das erklärt wie und warum Griechenland pleite ist.
    Naja die Griechen sagen wenn der Politiker das machen darf dann darf ich das erst recht. Also machen das alle die die Möglichkeit dazu haben.
    Das gleiche System ist übrigens auch in den meisten ehemaligen GUS Ländern.
    Heftig ist aber, dass das Ganze in Europa abspielt.

  12. Tom Sagt:

    @Sebbi: Griechenland ist durch Betrug in die EU gekommen. Da hab ich kein Problem damit sie „fallen zu lassen“. Und natürlich machen die Banken den ganzen Mist, aber es hindert sie auch niemand daran. Und wen was schief geht, gibts Stütze vom Staat. Das das System nicht gesund ist, liegt auf der Hand. ➡

  13. Andi Licious Sagt:

    Ich finde die Hilfe, die man ihnen dort ‚enfach so‘ zugesteht richtig ätzend. Als ob sich da jemals richtig etwas ändern wird. Okay, bei uns auch nicht – wir machen auch lieber neue Schulden, anstatt unser Know-How richtig zu nutzen. Ich sag nur Kriegswaffen… klar, böse Sache – aber Kohle in der Tasche. Und ob wir nun das Know-How haben und daran verdienen können oder sich die Betriebe halt noch weiter rausziehen wie sie es sowieso schon machen… aufhören sie zu bauen werden sie nicht, nur wir können daran dann auch immer weniger verdienen und kontrollieren. Und das ist nur eine Sache bei der man sich mal an den Kopf fassen muss … andere wären zB. Mövenpick-Geschenke und Co.

    Aber das Westerwällchen schaukelt das schon … bis das Boot sinkt.

  14. Tarik Sagt:

    „Die Hilfsmaßnahmen würden jedoch keine Darlehensgarantien vorsehen.“
    Also quasi eine Wohltätigkeitsveranstaltung?

    Ich schreibe in meinem Blog auch noch einen Bericht dazu, was ich gerade dazu lese, ist mehr als erschreckend.

  15. Michi Sagt:

    wieviel wollen die denn bitte noch in griechenland reinpfeffern.. schon langsam reichts man sollte nen schuldenschnitt machen und gut ist! ➡

    sorry hatte nen falschen namen oben

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!