Cardsharing Anleitung: So geht illegales Sky schauen



23. Februar 2010

Technik

Das Nagravision von Sky angeblich schon länger geknackt sein soll ist ja schon fast ein alter Hut, und dass es mittels Cardsharing, also dem gemeinsamen Nutzen von legal erworbenen Sky Abos, wieder möglich ist illegal Sky zu schauen ist ja auch keine Neuigkeit.

Bisher aber wurde das Thema eigentlich nur in Internetforen breitgetreten, die Teilnehmer an den Cardsharing-Kreisen (CCcam und Co) und die Bereitsteller der Cardsharing Server geben gerne Anleitungen, Tipps und Tricks, aber eben nicht öffentlich, sondern hinter passwortgeschützen Türen.

Nun aber greift die PC Go in ihrer aktuellen Ausgabe dieses Thema lautstark auf, und widmet dem Knacken von Sky gleich ein Titelthema: „Sky geknackt: Bundesliga und Kinofilme für lau“. Und dabei soll es sich nicht nur um eine Beschreibung des Cardsharing handeln, sondern die Jungs geben gleich eine komplette Anleitung mit wie man einen Cardsharing Server aufsetzt, einrichten, administriert und eben nutzt.

Benötigt wird dazu eine auf Linux laufende D-Box, und eben jemand der auf einem Cardsharing Server einen Zugang zur Verfügung stellt. Damit wäre man dann in der Lage kostenlos Sky zu schauen, bzw wesentlich kostengünstiger. Einer kauft das Komplettpaket (Sky Bundesliga und Filme), stellt seinen Key mittels eines Servers zur Verfügung, und alle möglichen Freunde können dann diesen Zugang übers Netz mitnutzen, sich eventuell die Kosten teilen.

Krasse Nummer, oder? Darf man solche illegalen Aktivitäten zwar detaliert beschreiben, es reicht dann aber, dass man darauf hinweist, dass dies nicht legal ist, also der Anleitung nicht gefolgt werden darf?

Ist das nicht eigentlich ein Aufruf zu einer Straftat was die PC Go da macht?



Sky - Großes Kino für zu Hause & das beste Sportprogramm der Welt

, , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias