Foursquare mit Speisekarten

Ich bin ja ein großer Fan von Foursquare, keine Ahnung warum ich das mache, aber ich mag das halt. Und in NY ist mir bei einem Check-In die Speisekarte aufgefallen. Hat das schonmal jemand von euch gesehen?

Finde das ne prima Sache, so kann man sich direkt Läden in der Gegend anzeigen lassen und direkt in die Speisekarte schauen. Keine Ahnung warum das hier kaum jemand macht, das ist doch super..

Übrigens ein grandioser Laden, solltet ihr mal in New York sein..

Versteh nicht warum so wenig Läden Foursquare aktiv nutzen. Das mit den Angeboten und jetzt den Speisekarten ist doch ein super Service für Leute wie mich die das nutzen. Und es sind schliesslich mittlerweile schon ne gane Menge Verrückter die sowas nutzen, Tendenz steigend.

Fein fände ich noch die Anbindung an ein Booking-System. Findet man nen Laden gut, direkt einchecken und einen Tisch reservieren.. Es gibt da sicherlich haufenweise coole Ideen was man noch alles mit Foursquare machen kann.

Bei wheredoyougo kann man zB anzeigen lassen wo man unterwegs ist, ich wohne ja nun 10 Monate in Berlin, und es wird recht deutlich wo ich viel unterwegs bin:

Und ihr so? Auf Foursquare unterwegs?

Apple und die Schulbücher


Apple hat ja auf dem Event gestern in NY, das Video dazu gibts übrigens hier, den Podcast dort, seine neue Idee präsentiert wie sie das Schulsystem umkrempeln wollen. Gut, das klingt erstmal langweilig, aber Apple hat bereits mit der Musikindustrie gezeigt, dass sie in der Lage sind bestehende und verstaubte Geschäftsmodelle aufzubrechen.

Wer hätte vor 10 Jahren noch gedacht, dass man mal einzelne Musikstücke kaufen kann. Gut, Singles gab es immer mal wieder, aber wie oft habe ich mir ein Album gekauft und wollte doch eigentlich nur ein Lied davon haben. Es wäre der Tod der Musikindustrie wurde damals gejammert, heute haben sie scheinbar ein Geschäftsmodell und Vertriebswege gefunden die für alle Beteiligten funktioniert.

Weg mit dem Papier

Und jetzt soll es, wenn es nach Apple geht, den Schulbüchern an den Kragen gehen. Und die Argumentation dahinter ist leicht verständlich, Bücher sind teuer, kosten Holz, sind umständlich zu bewegen und eben nicht in der Lage interaktiv mit den Schülern zu arbeiten, bzw nur eingeschränkt.

Und deswegen soll in Zukunft jeder Schüler ein iPad nutzen und Schulbücher nur noch digital zur Verfügung stehen. Komisch, das gibt es in Science-Fiction Filmen schon ewig.. Dazu soll eine Preisbindung kommen, keines der Bücher soll mehr als 13,99 Dollar kosten dürfen.

Ab in die Zukunft

Also ich finde das den absoluten Hammer! Das muss ja auch nicht an Apple und das iPad gebunden sein, aber wenn ich mich an meine Schulzeit zurück erinnere, Bücher kosten nicht unerheblich Geld und man muss die ständig in die Schule und nach Hause schleppen. Die sind auch recht fix nicht mehr so ansehnlich und aktualisieren sich nie, man muss direkt das Ding nochmal kaufen. All das hätte mit digitalen Büchern ein Ende und es würden ungeahnte Möglichkeiten entstehen. Interaktive Lernelemente, Rückmeldungen direkt aus den Aufgaben, automatische Korrekturen von Aufgaben und speziell auf die Bedürfnisse der Schüler (basierend auf den gemachten Fehlern) angepasste Hilfen. Wow, das klingt unglaublich toll.

Natürlich erfindet Apple hier nicht das Rad neu, aber sie sind vermutlich in der Lage sowas auch durchzuziehen und haben den Rückhalt um die Verlage zu sowas zu überreden..

Bitte liebe Apple Leute

Jetzt muss das iPad noch deutlich billiger werden, und dann steht dem Einzug der Technik in die Schulklassen hoffentlich nichts mehr im Wege. Und wenn man das gesparte Geld bei den Lehrbüchern in eine Subvention der iPads steckt, dann bekommen die Schüler hoffentlich nicht nur besseren Lernstoff, sondern auch einen nativen Umgang mit Technik und eine Medienkompetenz von der ich als Kind nur geträumt hätte..

So, ich gehe jetzt meiner 16 Monate alten Tochter das iPad wegnehmen, denn sie spielt damit furchtbar gerne rum und träume weiter von einer Zukunft in der meine Tochter hoffentlich nicht aus verstaubtem toten Holz lernt, sondern ihr die digitale Zukunft offen steht..

Und ihr so? Was haltet ihr davon die Schulbücher durch Computer, iPads, Tablets oder sonstwas zu ersetzen und unsere Kinder digital zu bilden?

Habenwill: Samsung Smart Window

 

Wow, sowas will ich auch haben. Samsung hat in Vegas auf der CES das neue Smart Window gezeigt. Die Idee kennt man ja aus verschiedenen Filmen, aber jetzt scheint die Idee tatsächlich in die Tat umgesetzt zu werden.

Keine Ahnung was das mal kosten wird, aber das ist doch der Hammer, oder? Also ein Fenster das man nach belieben verdunkeln kann und in dem man alle möglichen Apps zeigen kann. Vielleicht springt Apple auf den Zug ja auch noch auf mit dem iWindow oder so..

Aber schaut mal selber, hier hat eine Dame das getestet:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=m5rlTrdF5Cs[/youtube]

Und? Das ist doch krass, oder? Also mal Finger hoch wer das noch direkt in die Bude einbauen würde, wäre es zu einem realistischen Preis zu haben..

Banksy MacBook Decal (Aufkleber)

Ich hab ja schon das Gangsterwittchen auf dem einen MacBook, und auf dem anderen seit heute einen neuen Aufkleber.

Ich hatten den Decal schon eine ganze Weile hier rumliegen, aber irgendwie immer vergessen ihn drauf zu machen. Diesmal etwas anderes, nämlich ein Kunstwerk von Banksy, über den ich ja schonmal geschrieben hatte.

Und so sieht der Mac jetzt aus:

Und? Wie findet ihr meinen neuen Aufkleber auf dem MacBook?

Skitch: Wirklich cleveres Screenshot Programm für den MAC

Ich hab als Windows Umsteiger eine ganze Weile nun nach einem Programm gesucht mit dem ich anständige Screenshots auf dem MAC machen kann. Mittlerweile habe ich auch rausgefunden, dass ich mit CMD+shift+3 einen Screenshot machen kann, aber das ist sehr umständlich, weil man den gewünschten Bereich dann ja noch freistellen muss.

Abhilfe schafft Skitch (15, 99 Euro / App Store Link). Gut, das Ding ist nicht umsonst, dafür aber der Hammer. Sieht nicht nur toll aus, man kann damit eine Menge direkt beim Screenshot einstellen. Farbige Pfeile, die Größe einstellen oder Text reinschreiben – das alles ist wirklich einfach.

Und sobald man einen Screenshot machen will, zeiht man einfach die Balken über den gewünschten Bereich. Viel einfacher kann es nicht sein:

Unten dann den Namen eingeben und das fertige Bild auf den Desktop oder in einen Ordner ziehen, schon ist das Ding gespeichert.

Also ich bin begeistert und nutze das Teil schon seit einigen Wochen, und das immer noch mit viel Spass.. Und gerade auf der Arbeit, wenn man jemandem ein Problem oder einen Änderungswunsch mitteilen will, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Und ihr so? Womit macht ihr eure Screenhots auf dem MAC?

Brauche ich für meine Projekte Webspace oder einen vServer?

Heute gibt es mal einen technischen Gastartikel von Robin, dem Inhaber von 1Deluxe.eu, und nein, ich bekomme da weder Geld noch sonstwas für, es geht einfach um ein Thema das ich selber spannend finde, von dem ich aber ehrlich gesagt keine Ahnung habe:

 

In der letzten Zeit ist mir aufgefallen, dass es den meisten Menschen schwer fällt, zu beurteilen, welche Ressourcen Sie für das Hosten ihrer Website benötigen und damit auch tendenziell zu viel Geld ausgeben.

Aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen zumindest im Ansatz auf die Punkte einzugehen, die bei der Entscheidung für oder gegen einen virtuellen Server eine Rolle spielen.

Checklist:

– Wie viele verschiedene Projekte will ich umsetzen?
– Auf welchen Systemen basieren die Projekte (Erfüllt der Provider die Anforderungen)
– Wie viel Speicherplatz benötige ich?
– Wie viel Datentransfer verursacht mein/e Projekt/e
– Wie relevant ist die Performance
– Was erwarte ich von Anbieter-Support (Flexibilität)?
– Kann ich einen vServer verwalten?

Im folgenden will ich noch einmal kurz etwas zu den einzelnen Punkten sagen, damit ihr euch etwas darunter vorstellen könnt, die endgültige Entscheidung müsst ihr aber natürlich für euch treffen, da ich die Kriterien nur nach meinen Präferenzen bewerten kann.

Wie viele verschiedene Projekte will ich umsetzen?

Wer sich bereits Webspace Pakete verschiedener Anbieter angesehen hat, der hat sicher bemerkt, dass bei allen Anbietern bei den kleinen und mittleren Paketen die Anzahl der möglichen Datenbanken begrenzt sind. Wenn ihr also von vorne herein wisst, dass ihr viele verschiedene Datenbanken benötigen werdet, egal ob für ein Projekt oder für mehrere, dann kommt ein virtueller Server durchaus in Frage, da ihr hier von den meisten Anbietern nicht eingeschränkt werdet.

Auf welchen Systemen basieren die Projekte

Die typischen Content Management und Blog Systeme werden von eigentlich allen Anbietern, bei Webspace und vServern unterstützt. Benötigt ihr für ein Shop-System oder ein individuell erstelltes System allerdings besondere Features, solltet ihr euch informieren ob diese bei den für euch interessanten Webspace Angeboten vorhanden sind. Die Erfahrung zeigt, dass auf Webspace Servern zwar in der Theorie alles geht aber Features aus Rücksicht auf andere Kunden nicht aktiviert werden (können).

Wie viel Speicherplatz benötige ich

Gerade bei Webspace Angeboten solltet ihr euch Fragen, wie viel Speicherplatz ihr wirklich benötigt. Die aktuelle Tendenz geht ja dahin, das mehr Speicherplatz angeboten wird, als von den Websites benötigt wird. Bei Projekten die besonders viel Speicherplatz benötigen, aufgrund von Videos oder großen Bildern, eignet sich auch aufgrund des Uploads eher ein virtueller Server.

Wie viel Datentransfer verursacht mein/e Projekt/e
Auch wenn bei den meisten Webspace Paketen inzwischen eine Traffic Flatrate angeboten wird, spielt der Datentransfer eurer Projekte eine Rolle. Projekte mit einem hohen Traffic aufkommen sind allerdings auf virtuellen Servern besser aufgehoben, da die Belastung der Ressourcen nur von euren Websites ausgeht. Ihr habt also bei hohem Trafficaufkommen selber die Kontrolle über die Leistungsfähigkeit des Servers.

Wie relevant ist die Performance

Gerade wenn ich Websites betreibe die direkt etwas Anbieten und mit Ihnen meinen Lebensunterhalt bestreiten muss, ist es für mich wichtig, immer eine Top Performance zu haben, um Kunden nicht zu verschrecken und natürlich auch um möglichst keine Ausfälle zu haben. Den Unterschied macht hier die Ressourcenaufteilung, denn bei virtuellen Servern stehen feste Ressourcen zur Verfügung, bei einem Webspace Paket werden die Ressourcen des Servers auf alle Webspace Pakete verteilt.

Was erwarte ich von Anbieter-Support

Ein Punkt der nicht nur eine Rolle spielt, wenn ich auf der Suche nach dem richtigen Anbieter bin. Sollte ich mich entscheiden einen virtuellen Server zu mieten, wird mir der Hoster tendenziell keine „Anfänger-Fragen“ beantworten, ich sollte also in der Lage sein ein Webspace Paket eigenständig verwalten zu können.

Kann ich einen vServer verwalten?

Wie die vorangegangene Frage schon andeutet sollte ich mich auch immer Fragen ob ich in der Lage bin meinen vServer eigenständig zu verwalten, denn der Anbieter stellt mir zwar die Ressourcen ist aber nicht dafür verantwortlich, wenn ich diese nicht verwalten kann. Mein Tipp für alle die keine Lust haben sich mit der Verwaltung zu beschäftigen, oder keine Zeit hierfür haben, sind Managed vServer genau die richtige Wahl, denn mit Ihnen habt ihr die Möglichkeit die Vorteile zu nutzen auch wenn ihr euch bei der Verwaltung nicht auskennt, bzw. sie nicht übernehmen wollt.

Wie bereits zu Beginn des Artikels erwähnt, müsst ihr die Bedeutung der einzelnen Faktoren für euch eigenständig bewerten. Von der Tendenz würde ich aber sagen, dass ein virtueller Server nicht nötig ist wenn ich nur einen normalen Blog habe. Bei eigenen Projekten mit denen ich als Nebenerwerb oder auch zum Lebensunterhalt Geld verdienen möchte ist tendenziell ein virtueller Server angebrachter.

Der Artikel wurde als Gastartikel von Robin, dem Inhaber von 1Deluxe.eu – Hosting on a Higher Level geschrieben. Auf der Website findet ihr aktuelle Angebote für Webspace, virtuelle (managed) Server und Domains.

Welchen Fernseher kaufen?

Brauche mal wieder eure Hilfe.

Wie manche von euch vielleicht wissen (einige finden das ja immer noch zum schreien), haben wir zuhause noch einen Röhrenfernseher. Ja, das gab es wirklich mal, das Ding ist etwa so breit wie tief, wiegt 100 Tonnen und ist eben ein paar Jahre alt.

Aber er läuft noch, und bisher haben wir uns nie ein neues Gerät leisten wollen, wofür auch, wir schauen nicht viel fern und das alte Gerät funktioniert ja einwandfrei.

Nun wird es aber wohl doch mal Zeit für einen neue Fernseher, und da stellt sich direkt die Frage welches es denn sein soll. Und ehrlich gesagt, ich habe davon kaum Ahnung. Und ich dachte mir, frag doch mal die Leute was die sich so gekauft haben, bevor Du anfängst im Netz zu suchen, schliesslich traue ich eher euch als einem Verkäufer oder einer Preisvergleich-Seite.

Was würdet ihr mir empfehlen?

  • Plasma-TV?
  • LCD Fernseher?
  • LED Fernseher?
  • 3D Fernseher?
  • Welche Marke?
  • Welche Ausstattung braucht man wirklich?

Würde mich sehr freuen eure Meinungen zu hören. Welche Fernseher habt ihr zuhause stehen, was würdet ihr mir empfehlen und worauf muss ich eurer Meinung nach achten?

Bedanke mich schonmal im Vorraus!

Satelliten Video: Flugzeugverkehr aus dem All

Ein interessantes Video haben ein paar Leute da erstellt.

Es zeigt den weltweiten Flugverkehr aus dem All, aufgenommen von einem Satelliten. Man kann dabei im Zeitraffer nicht nur die Sonne wandern sehen, sondern auch sehen wo die meisten Flüge hinfliegen und herkommen, jeder gelbe Punkt ist dabei ein Flugzeug.

Schon krass viel los da in den USA und Europa.. Und nein, im Bermudadreieck verschwinden hier keine Flugzeuge..

World Airline Traffic (24-Hour Time Lapse)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=yx7_yzypm5w[/youtube]

Spannend ist auch wie sich die Zielflughäfen mit der Tageszeit, also der Sonne, verschieben..

Frag mich ja mal wie sowas in 10 Jahren aussehen würde. Ob dann die Flüge gleichmäßiger über die Welt verteilt sind? Was denkt ihr?

Nachtrag:

Wie klein die Welt doch ist.. Roger hat nicht nur mal bei denen gearbeitet, sondern auch via Twitter die Videos am Start:
“ Tatsache. Hier noch der richtige Link zum Video 😉http://daa.li/Jkv (Schweiz) – http://daa.li/A8A (Europa)“

Flight Routes Switzerland

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=vCC8d83CwoU[/youtube]

One Day Traffic in Europe

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=nGXy7X734JA[/youtube]

Danke für die Videos..

Unitymedia – So geht guter Kundendienst

Unglaubliche aber wahre Geschichte:

Ich habe ein technisches Problem, und zwar Sonntags nachmittags.

Also rufe ich bei der Hotline von Unitymedia (unserem DSL und Fernsehdienstleister) an, und es geht tatsächlich sofort jemand ans Telefon. Keine Warteschleife und keine lästige Musik (daran könnte sich die Telekom mal ein Beispiel nehmen, bei denen habe ich letztens 8 mal anrufen müssen, jedesmal fliegt man ja nach ein paar Minuten Wartezeit aus dem Anruf raus! Das finde ich frech.).

Auf jeden Fall geht sofort eine nette Dame ans Telefon und fragt nach meinem Problem. Innerhalb von 30 Sekunden hat sie mein Problem verstanden und mir versprochen zeitnah einen Techniker zu schicken – sie würden sich wieder melden. Jaja.. das kenn ich..

Aber dann, etwa 2 Minuten später bekomme ich zwei SMS im Abstand von einer Minute von Unitymedia.

Aha, Entstör-Auftrag angenommen und direkt eine Störung festgestellt und einen Techniker angewiesen.

Wenige Minuten später dann ein Anruf, der Techniker könnte am Folgetag zwischen 10 und 14 Uhr kommen. Gesagt, getan, am nächsten Tag steht ein Techniker bei uns auf der Matte der das Problem ruck-zuck gefunden und behoben hat.

Und das Problem? Die liebe Frau vom Blogger wollte gerne Sixx sehen, aber die Box hat immer gesagt, dass hier ein Problem vorliegen würde und der Kanal nicht angezeigt werden konnte. Am Ende hat ein neues, besser abgeschirmtes Kabel gereicht, das hat der Techniker ausgemessen und danach ging alles wie gewünscht, ab jetzt kann die Süsse auch Sixx schauen.

Eigentlich schon komisch, dass sowas positiv auffällt, denn eigentlich sollte so doch guter Kundendienst aussehen. Aber irgendwie ist das leider heute nicht der Normalfall, oder?

Gangsterwittchen – MacBook Decal (Aufkleber)

Ihr mögt es vielleicht albern finden, aber ich stehe auf Disney Filme. Und genau deswegen finde ich diesen Aufkleber auch den absoluten Hammer.

Hab ihn ja auch schon auf dem iPad, und jetzt eben auch auf dem MacBook. Geht nicht ohne dieses Gangsterwittchen:

Diese Klebefolie (Decal) gibts übrigens für ca 11 Euro bei ebay. Aufgeklebt ist sie in wenigen Minuten, und sie geht auch ohne Rückstände ab. Da bin ich mir sicher, hab den Aufkleber nämlich 2 mal bestellt, beim ersten Aufkleben ist mir eine dicke Blase unter die Folie gekommen, und sowas geht mal gar nicht.

Beim rausmassieren ist mir das Gangsterwittchen dann leider gerissen, also musste ich sie erneut bestellen.

Und so richtig geil kommt das Teil im Dunkeln, wenn der Apfel glüht..

Und, wie findet ihr mein Gangsterwittchen? Verschandelt es das schöne MacBook, oder kann man das machen?