Der Katerkiller im Selbsttest



2. April 2011

Allgemeines

Wer kennt das nicht, diese Kopfschmerzen und das allgemeine Unwohlsein nach einer durchzechten Nacht. Aber gut, wer saufen kann, der muss eben am nächsten Tag anständig leiden.

Hausmittel gegen den Kater gibt es viele, so richtig funktioniert bei mir das Wenigste. Abends eine Kopfschmerztablette und viel trinken, so versuche ich meistens meinem Kater vorzubeugen, meistens mit mässigem Erfolg.

Abhilfe soll nun eine Idee von Stefan bringen. Stefan ist Pharmaziestudent aus Münster und hat sich mit den Ursachen eines Alkohol-Katers auseinander gesetzt und dann den Katerkiller (gibts hier) zusammengebraut. Netterweise durfte ich den Katerkiller mal testen. Ich hatte mit meinen lieben Ex-Kollegen (vielen Dank nochmals für den tollen Abend und die Geschenke!) gestern meinen Ausstand, und da wurde so einiges an Alkohol konsumiert. Und glücklicherweise hatte ich den Katerkiller, aber dazu gleich mehr.

Erstmal erklärt uns Stefan warum das Brausepulver funktionieren soll:

Während einer Vorlesung zum Thema Alkohol ist mir eine nette Idee gekommen, die ich mittlerweile umgesetzt habe. „Der Katerkiller“ heißt das Endergebnis. Es handelt sich um ein Brausepulver, welches auf Elektrolyte und Vitamine setzt, die während des Alkoholgenusses verloren gehen, und mit „Der Katerkiller“ wieder aufgefüllt werden sollen. Das Zeug ging erst einige Zeit durch meinen Freundeskreis, wir habens mal auf einer Tagung an über 60 Personen getestet, schön mit Placebokontrolle und allem drum und dran (quasi zum Üben, als Pharmazeuten) und haben festgestellt, dass das Mittel besser wirkt, als wirs alle erwartet hätten. Mittlerweile habe ich also ein Unternehmen gegründet, und mit eifriger Unterstützung mittlerweile voll involvierter Freunde kiloweise Pulver hergestellt, das Produkt ist beim Bundesministerium für Verbraucherschutz als Nahrungsergänzungsmittel registriert, wird von der Lebensmittelbehörde überwacht und geht alle offiziellen Wege.

Gut, das klingt ja schonmal vielversprechend, also habe ich den Killer getestet. Das Pulver soll abends, vor dem Schlafengehen, in einem Glas Wasser gelöst werden. Und viel trinken ist ja bei der Katerbekämpfung schonmal die halbe Miete. Das Pulver schmeckt OK, nicht gerade besonders lecker, aber es soll ja auch helfen und nicht schmecken.

Ich bin auf jeden Fall letzte Nacht so gegen 3:30 Uhr ziemlich betrunken und schon mit Kopfschmerzen nach Hause gekommen und konnte den verdammten Kater schon spüren. Hab es dann noch irgendwie hinbekommen das Pulver aufzulösen und zu trinken und bin danach fast sofort ins Bett gegangen und eingeschlafen.

Und ich kann sagen, ich habe wirklich gut geschlafen, von Kater am Morgen kaum eine Spur. Hab den Abend natürlich schon noch in den Knochen und leicht im Kopf gespürt, aber es hat sich wesentlich besser angefühlt als sonst nach einer durchzechten Nacht. Das kann natürlich auch Einbildung sein, aber am Ende ist das ja egal, was zählt ist die Tatsache, dass es mir heute morgen relativ gut ging.

Ein Hoch also auf den Katerkiller, ich hab zumindestens subjektiv das Gefühl, dass mir dieses Pulver heute morgen einige Schmerzen erspart hat.

Und wer jetzt auch Lust hat den Katerkiller zu testen, das Zeug gibts hier, dort mehr Infos und eine Facebookseite hat der Katerkiller auch bekommen.

Fazit
Mein Fazit ist sehr positiv. In einer 30er Packung kostet so ein Beutel gerade mal sportliche 0,66 Euro, und was sind schon ein paar Cent, wenn man dafür am nächsten Morgen keinen Kater hat, bzw abends anständig bechern kann, weil man mit dem Katerkiller zwar nicht an der Alkoholvergiftung was ändern kann, aber sich zumindestens morgens etwas besser fühlt.

Dafür gibts von mir 2 enthusiastische Daumen aufwärts.

, , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


22 Antworten zu “Der Katerkiller im Selbsttest”

  1. Taktiker Sagt:

    Hey Matthias, wußte gar nicht, dass du so saufen kannst 😉 hehe. Werd mir mal ein Päckchen bestellen.
    Gruss

  2. Matthias Sagt:

    Naja, mit Kind sind solche Abende eher spärlich gesät, aber da ich kein wirklicher Biertrinker bin, sondern eher zu Schnaps neige, ist der Kater schon fast vorprogrammiert..

    Und wenn schon feiern, dann richtig.. 💡

    Ja, mach das, und schreib mal ob es bei Dir auch funktioniert hat..

  3. Minon Sagt:

    Klingt ja vielversprechend. War der Katerkiller (oder ein ähnliches Produkt) nicht sogar schon im Fernsehen? Pro7 zeigte mal so einen Trink-Test mit Zwillingen. Wenn die Erfindung wirkt ist das aber auf jeden Fall eine nette Sache. Für mich kommt sie leider ein paar Jahre zu spät, die wilden Zeiten sind vorbei. Mein Alkohol-Konsum beschränkt sich seit dieser Zeit auf 4-5 Bier pro Jahr und einen Single-Malt Whiskey an Weihnachten 😮

    LG Minon

  4. Markus Sagt:

    Ich habs auch schon probiert. Hilft vielleicht, wenn man zwei Bier getrunken hat, bei mehr dann auch nicht. Außerdem haut das Zeug ziemlich auf den Magen.

  5. embee Sagt:

    Keine schlechte Geschäftsidee! Sollte es wirklich funktionieren, so vermute ich werden schnell große Pharmaindustrien nachziehen.

    Kann es aber leider auch nicht testen, da ich selber auch nicht viel Alkohol trinke. 😉

  6. Liebeszauber Sagt:

    Klingt ja interessant. Bin mal gespannt wann das gross rauskommt.
    Allerdings ist Alkohol in den Mengen schliesslich ein Gift im Koerper und das macht auch kein bisschen Vitamine wett.

  7. Roger Sagt:

    Werde ich doch auch mal testen 😉
    Muss auch noch gesagt werden: Die Pauschalversandkosten von 4,90€ sind sehr freundlich, da ist man sich anderes gewöhnt!

  8. Georg Schaal Sagt:

    Nette Sache 🙂
    Probierpaket bestellt ! Bin sehr gespannt, ob das Zeug Wirkung zeigt.

  9. Joaquin Sagt:

    Ich dachte dafür gibt den Bloody Mary.

  10. Alex Sagt:

    Meine „wilde“ Zeit ist an sich auch um, wo ich es wirklich hätte testen können. Ich freue mich aber für deinen Bekannten und hoffe, dass der Umsatz ordentlich steigt und es sich auf Dauer lohnt. An sich bin ich bei solchen Sachen immer vorsichtig, ja… skeptisch. Aber wenn die Tests sogar besser als erwartet liefen, scheint’s jedenfalls nicht ganz verkehrt zu sein! 🙂

  11. Christian Sagt:

    Also ich bin da von Natur aus skeptisch. Denke das man den gleichen Effekt auch mit Hausmitteln erzielen kann. Naja mal sehen, vielleicht werde ich auch mal ein Live-Experiment mit dem „Katerkiller“ testen 😀

  12. derhenry Sagt:

    Alles im Zeichen der Wissenschaft. 😉

  13. Peach Sagt:

    Ich finde den Katerkiller eine tolle Idee. Hätte nie gedacht, dass das so gut funktioniert. Kosten tut er ja zum Glück auch nicht die Welt – deshalb: ist bestellt und sobald er hier ist, wird ordentlich saufen gegangen 😉

  14. Felix Sagt:

    Ich halte ja nicht viel davon. Aber es klingt immer noch vielversprechender als diese Anti-Alkohol Pillen. Die wollten sie mir mal andrehen, damit man schneller Alkohol abbaut (nein, es waren keine Drogen). Außer schlecht schmecken können die aber nix. Meine Meinung.

  15. Tom Sagt:

    Sehr geiles Teil. Bei jedem wird es anders wirken. Aber im Grunde ist man doch innerlich beruhigt, wenn man sowas zu Hause hat.

  16. Kratom Sagt:

    Meine Anti-Kater-Tips:

    1) weniger saufen (epic)
    2) viel Wasser dazu trinken (1 Glas Alk – 1 Glas Wasser usw)
    3) Abends vor dem Pennen noch eine Aspirin nehmen.
    4) morgens dann gescheit frühstücken auch wenn es einem noch flau ist.

  17. oberansicht Sagt:

    der österreicher hat ein weniger chemisches mittel: a gulasch und ein seidel bier ….
    und die verpackung sieht übrigens nach etwas gaaaanz anderem aus 😀

  18. Hufschmied Sagt:

    Wenn man so richtig zugelangt hat, wird das auch nicht viel besser sein, als Mineralwasser mit Zucker und eine deftige Hühnerbrühe.

    Ich glaub, da such ich mir lieber vor dem großen Rausch ein Schusekätzchen, bevor ich mir den Katerkiller antun muss. 😉

  19. s1ck Sagt:

    Klingt verdammt gut. Werds auf jeden Fall mal ausprobieren.

    gruß

  20. Moe Sagt:

    Sauber, gibt es auch in einer Bielefelder Apotheke. Mal gucken ob ich es mal gebrauchen kann.

  21. mac Sagt:

    Gibs zu, das hast du gemacht wegen den zuvor erforderlichen Tests um eine Aussage über die spätere Wirkung sagen zu können! 😀

    Nein, nein, klar das du das abstreitest! 😈

    Oh Mann wieso bekomme ich nicht mal so geile Produkte zum Testen!

    Aber vielen Dank für dein Fazit!

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!