Digitale Signatur als Lösung der Zukunft



6. April 2021

Werbung

Es gibt grundsätzlich keine Regeln, wie eine Unterschrift aussehen muss. Es ist nicht einmal notwendig, dass der Name erkannt wird. Ob schnörkelig oder einfach, das bleibt jedem selbst überlassen. Auch, wenn die Notwendigkeit von Unterschriften im alltäglichen Leben immer weiter zurückgeht, ist sie dennoch einer der wichtigsten Bestätigungen. Gerade in Unternehmen gehören Signaturen zum Tagesgeschäft. Genau deshalb ist eine digitale Signatur die richtige Lösung, denn dank jener kann der Zeitaufwand des Schreibens um ein Vielfaches verringert werden. Es gibt aber noch mehr Vorteile.

Zeit sparen dank digitaler Unterschrift

Im ersten Moment benötigt eine Unterschrift nicht viel Zeit. Besonders, wenn es sich um einen simplen Vertreter handelt, kann das Schreiben in wenigen Sekunden abgeschlossen sein. Im Alltag ist das kein Problem, doch in Firmen sieht das anders aus. Täglich müssen zig Signaturen geleistet werden, welche wiederum immer mehr Zeit kosten. Dabei darf man nicht nur das eigentliche Schreiben bedenken, sondern auch der Ausdruck der Papiere oder der Weg bis zur Person, welche unterzeichnen soll. Über das Jahr gerechnet gehen einige Arbeitsstunden durch eine Tätigkeit verloren, die man auch vermeiden kann. Genau jetzt kommt die digitale Signatur zum Einsatz, denn es ist nicht mehr notwendig, dass man viel Zeit investiert. Ein Klick genügt und schon sitzen die vier Buchstaben unter dem Dokument.

Zusätzlich zum Ersparnis der Zeit, spart man auch Geld. Immerhin ist es nicht mehr notwendig, dass Dokumente und Verträge ausgedruckt werden, um jene zu unterzeichnen. Alles erfolgt rein digital, was wiederum Papier sowie Drucktinte spart. Gerade diese beiden Posten gehören mit zu den größten Ausgaben in einem Unternehmen. Durch die simple Umstellung auf elektronische Signaturen verringern sich die Ausgaben. Das Geld kann wiederum in andere Zweige investiert werden, wodurch die Firma dauerhaft nach vorne gebracht wird.

Höchste Sicherheit gegen Fälschungen


Bedenken hinsichtlich der Sicherheit sind nicht überraschend, denn es kommen immer wieder News auf, dass irgendwelche Konten oder Daten gehackt wurden. Bei einer elektronischen Unterschrift muss man sich aber keine Sorgen machen, denn durch verschiedene Verifizierungsverfahren unterschreibt wirklich nur die Person, welche zur Unterschrift gehört. Dementsprechend dauert die Einrichtung der Signatur ein wenig länger, doch dafür kann man im Anschluss schnell und simpel unterzeichnen. Praktisch ist, wenn auch Kunden oder Geschäftspartner die digitale Lösung für sich entdecken. Immerhin beinhaltet die Unterschrift weitere Daten. Zum Beispiel kann man sehen, wann die Dokumente unterzeichnet wurden. Zusätzlich können Benachrichtigungen eingerichtet werden, sodass man sofort eine Meldung erhält, wenn das Dokument unterschrieben wurde. Insofern nimmt die Ordnung zu.

Ein knappes Fazit


Die digitale Signatur ist der richtige Schritt für Unternehmen, doch auch Privatpersonen können davon profitieren. In erster Linie spart man viel Zeit, denn es ist nicht mehr notwendig, dass Dokumente per Hand unterschrieben werden. Stattdessen reicht ein Klick mit der Maus aus und schon ist das Dokument fertig zur Weiterverarbeitung. Zusätzlich nehmen die Kosten für Papier und Tinte ab. Immerhin ist es nicht nötig, dass irgendwelche Verträge oder andere Dokumente ausgedruckt werden. Es erfolgt rein digital, was die Ausgaben deutlich senkt. Von daher sollte man am besten noch heute auf die elektronische Lösung umsteigen.

,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


3 Antworten zu “Digitale Signatur als Lösung der Zukunft”

  1. Laub Sagt:

    Vielen Dank für diesen äußerst informativen Beitrag, bisher habe ich Unterschriebene Dokumente nochmal einscannen müssen, mit dieser Methode spart man echt viel Zeit.

  2. Maxi Yesag Sagt:

    Ein wirklich guter Artikel. Ich bin da der gleichen Meinung, denn schließlich sollte man endlich mal von diesem ganzen Papierkram weg kommen, wenn es auch einfacher geht.
    Heutzutage kann man doch rechtssicher online ein Konto eröffnen, einen Kredit beantragen und was es sonst noch so alles gibt. Da verstehe ich es echt nicht warum manche sich so einem Stückpapier festkrallen. Außer Bürokratie ist das doch nicht.
    Gerade bei Behördengängen komme ich mir vor, als wenn man noch im vorletzten Jahrhundert stehengeblieben wäre.

  3. Walter Sagt:

    Ich denke auch, dass im Rahmen der Digitalisierung auch die Unterschriften digitalisiert werden.
    Jedoch sollte es hier einen einheitlichen Standard geben, da diese sonst nicht weitflächig anerkannt werden.

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!