Erfahrungsbericht: Casting für Schlag den Raab



1. Februar 2011

Allgemeines

Der Lutz hatte sich ja bei Schlag den Raab angemeldet und wollte dem Metzger mal zeigen wo der Ziegenbock den Honig hat. Und am letzten Wochenende war es soweit, er war beim Casting in Köln mit dabei, und hat für uns eine kurze Zusammenfassung geschrieben was so beim Casting passiert, wie es abläuft und wie es für ihn ausgegangen ist.. Aber lassen wir Lutz doch einfach mal zu Wort kommen:

Am Samstag war es soweit: Das Casting zu „Schlag den Raab“ stand an. Ich hatte mich für den 10 Uhr Termin entschieden da man ja morgens am leistungsfähigsten ist.

Um 9:45 Uhr war ich dann am Casting-Ort – eine Turnhalle in Köln. Als erstes musste man sich dann umziehen, also ab in die Sportklamotten (Hallenschuhe war ein muss!).

Dann ging es runter in die Sporthalle. Zuerst wurde jeder Teilnehmer (wir waren etwas mehr als 50) mit einer Digitalkamera fotografiert. Anschließend mussten wir auf einem Klemmbrett einen Fragebogen (das übliche: persönliche Daten, was mache ich mit 500.000,- €, persönliche Erfolge) ausfüllen. Für jeden Teilnehmer stand auch eine Tüte mit kleinen Snacks (Wasser, Apfel, Banane und Müsliriegel) bereit.

Um 10 Uhr ging es dann los – die Einleitung was uns erwartet und welche Ansprüche an uns gestellt werden. Die Casting-Agentur stellt potentielle Gegner dem Sender Pro7 vor. Die Herausforderer sollten – nein müssen – Stefan Raab im Bereich „Wissen“ und „sportliche Fitness“ haushoch überlegen sein. Die Hürde im Bereich „Wissen“ ist dabei höher, da hier eindeutig auch die Stärke von Stefan liegt. Dennoch wurde uns auch eines klar gemacht: Selbst wenn wir in beiden Bereichen klar besser sind, so hat Stefan Raab einen Vorteil: Er ist im Showbusiness und kennt es vor der Kamera zu stehen – dies lässt einen Vorsprung sehr schnell wieder dahin schmelzen (hat er ja auch in der ein oder anderen Sendung bewiesen!).
Stefan bezeichnet sich selber auch als „unausstehlich/unangenehm ehrgeizig“!

Wir sollten uns auch keine Sorgen machen, wenn wir nicht in der nächsten Sendung teilnehmen sollten – Stefan hat gerade für 5 Jahre verlängert (bei jährlich 6 Show’s). Pro7 hat so eine Art „Herausforderpool“ – es macht zum Beispiel keinen Sinn 5 Ärzte ins Rennen zu schicken – die werden dann auf die nächsten Show’s verteilt.

Da die Halle leider nicht geheizt worden ist, wurde dem ein oder anderen auch recht schnell kalt – was sich aber später noch ändern sollte. Dazu aber später mehr!

Zuerst einmal stand der Wissenstest auf dem Programm. Hierzu hat man einen Fragebogen mit 50 Fragen bekommen. Man sollte schon mindestens 40 Fragen richtig beantworten um diesen Test zu bestehen. Es war KEIN Multiple Choice sondern alles Fragen, wo man was zu schreiben musste. Man hatte hierfür insgesamt 10 Minuten Zeit.
Hier mal ein kleiner Ausschnitt:

  1. Wer ist der amtierende Bundespräsident?
  2. Welches Amt hatte er vorher inne?
  3. Wo liegt Astana?
  4. Wie heißt der Vorsitzende der CSU?
  5. Wann war das Unglück von Tschernobyl?
  6. Wen heiratet Prince William?
  7. Wie heißt der Ministerpräsident aus dem Saarland, der demnächst abtritt?
  8. Wen heiratete Stefan Mronz im letzten Jahr?
  9. John, George, Paul und …?
  10. In welcher Stadt findet der GrandPrix statt?
  11. Wer ist letzter der Fußballbundesliga?
  12. Wohin wechselte Mark van Bommel?
  13. Welche Stadt in Italien hat häufig Müllprobleme?
  14. Wo findet man den Prado?
  15. Wie heißt der britische Regierungschef?
  16. Wer moderierte mit Dirk Bach die Sendung „Ich bin ein Star…“?
  17. Wie viel Millionen wurden in den bisherigen 27. Show’s „SdR“ ausgespielt?
  18. Wie viel Deutsche gibt es?
  19. Wie viel Bundesländer hat Deutschland?
  20. Wie heißt der Gründer von Facebook?
  21. Wie heißt der Mitbegründer von Wikileaks, der in London im Gefängnis saß?
  22. Wie heißt der Bundesumweltminister?
  23. Wie heißt die Bundesverbraucherministerin?

Alles ohne Iphone und google… Und, mal ehrlich, wieviele Fragen davon könnt ihr aus dem Stegreif beantworten?
Hier bin ich garantiert schon durchgefallen!

Nachdem ein 1. Helfer dann zu uns gestoßen ist ging es an den sportlichen Teil – die HÖLLE!!!
Zirkeltraining!
In der Halle war ein Parkour aufgebaut mit 6 verschiedenen Stationen:
1. Station: Liegestütze machen
2. Station: Seilchen springen
3. Station: Sit ups machen
4. Station: Mit beiden Beinen über eine Bank springen
5. Station: auf dem Bauch liegend, Beine und Arme hoch immer wieder einen Basketball gegen die Wand werfen
6. Station: zwischen zwei Punkten hin und her sprinten

Jede Übung muss 45 Sekunden absolviert werden.

Hierfür wurden wir dann in 10er Gruppen aufgeteilt und jeder bekam einen „Trainingspartner“, der für einen die Liegestütze, Situps, etc. gezählt hat und umgekehrt.

Ich schätze mich selber als sportlich und fit ein. Hier musste ich allerdings sehr schnell und eindeutig erkennen, dass für mich das Olympiamotto „Dabei sein ist alles“ zählt. Nach 45 Sekunden Liegestütze machen war ich schon fertig!!! Ich frage mich noch heute, wie ich das überlebt habe – dabei waren es noch nicht einmal 5 Minuten Sport!!!

Kalt war mir auf jeden Fall nicht mehr…

Dafür kann ich jetzt sagen, wo sämtliche Muskeln im Bauch und in der Schulter sind. Habe einen Muskelkater vom feinsten, der mich auch heute (Montag) noch quält. Wer sich also beim Casting bewerben möchte, dem empfehle ich dringend diese Übungen vorher zu trainieren.

Wir hatten einen dabei, der es in 45 Sekunden geschafft hat über 140 mal Seilchen zu springen ==> RESPEKT!!!
Der Sanitäter ist auch leider aktiv geworden, da 3 Personen einen Kreislaufkollaps bekommen haben.

Nach dieser Tortour mussten wir uns alle in einer Reihe hinsetzen und uns jeweils in 30 Sekunden kurz vorstellen.
Von einem ehemaligen GSG9-Beamten über einen Kampfpilot-Trainer bis zu einem Prinzen aus Afrika war bei uns alles dabei…

Anschließend hat sich die Jury zur Beratung zurückgezogen.
Dann wurden die 16 Teilnehmer verkündet, die es in die nächste Runde geschafft haben.
Ich habe leider „kein Foto“ bekommen und war somit raus und das vollkommen zurecht!!!

Das Team von „MEDIABOLO TV Casting GmbH“ hat uns an dem Tag super unterstützt und war immer offen und ehrlich – ein Kompliment an dieser Stelle!!!

Fazit: Es war mal sehr interessant ein Casting mitzumachen und ich habe meine sportliche Grenze kennen gelernt und das seeeehr schnell!

, ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


21 Antworten zu “Erfahrungsbericht: Casting für Schlag den Raab”

  1. Antje Sagt:

    Hammer 😯
    Danke für den Bericht – echt interessant was und wie dort alles getestet wird 😛 also nix für Normalos 😉

  2. Alex Sagt:

    Danke Lutz und Matthias für diesen Einblick. Sehr interessant und jetzt weiss man auch, was die geleistet haben, die schlussendlich in der Sendung stehen – Respekt!
    Schade, dass es für dich Lutz, nicht gereicht hat.
    Gruß, Alex

  3. Huge Sagt:

    Die Fragen sind ja nun wirklich nicht so schwer. Dafür wäre ich beim Sport gnadenlos durchgefallen 😉

  4. Miki Sagt:

    Interessante Einblicke. Vielen Dank dafür! 😉

  5. Tim Sagt:

    Sehr cooler Bericht! Hatte selbst mal überlegt dort teilzunehmen.. die Fragen würde ich wahrscheinlich hinbekommen.. aber beim Sportteil müsste wohl auch der Sanitäter aktiv werden 😀

  6. jensi Sagt:

    hab mich noch nicht mal bei LOTTO für nen Gewinn beworben…ich weis schon warum…..nichts ist umsonst……. ❗

    grussi……. 🙁

  7. Oli Sagt:

    Sehr schöner Bericht. Ich wollte da immer schon mal einen Blick hinter die Kulissen werfen.

    Würde mich jetzt direkt mal interessieren, wie ich da abgeschnitten hätte, aber dann müsste ich mich ja bewerben. 🙂

  8. embee Sagt:

    Ich wäre bei sämtlichen Tests durchgefallen, garantiert! Es ist trotzdem sehr interessant mal ein Einblick hinter den Kulissen zu bekommen.

  9. Thomas Sagt:

    Das Auswahlverfahren ist ja wirklich heftig. Aber immerhin geht es ja auch um eine Menge Geld und das man zur Prime Time im Fernsehen ist.
    Vielen Dank für die interessanten Einblicke
    Viele Grüße
    Thomas

  10. Sven Sagt:

    Gut, durch diesen Bericht weiß ich, dass ich dort nie Teilnehmen werde 😉
    Aber von den Fragen konnte ich schon einige beantworten, die Hälfte ungefähr, nicht viel, aber immerhin 😀

  11. Mom Sagt:

    Lutz, ich bin trotzdem stolz auf dich …

  12. Baumy Sagt:

    Danke für die Blumen.
    Inzwischen ist mein Muskelkater auch wieder weg…

    Gruß

    Lutz

  13. Andi Licious Sagt:

    Wobei „Wie viel Deutsche gibt es?“ recht schwierig ist, wenn es genau so gestellt wird/wurde 🙂

  14. Novoline Sagt:

    würde ich ja auch gerne mal mitmachen…

  15. Felix Sagt:

    😉 Oh ja; das war ein lustiges Casting.

    Trotz über 140 mal Seilspringen hat es bei mir ebenfalls nicht gereicht.

    Dabeisein ist Alles!

  16. Mitsch Sagt:

    jo hey,
    mal eine Frage an alle die weitergekommen sind. was für ein bild habt ihr dahin geschickt? ein normales oder eines auf dem ihr ganz besonders (gut /scheiße) ausschaut. also in aktion
    springend liegend etc.
    danke schonmal

  17. Baumy Sagt:

    Hallo,

    ich habe ein Urlaubsbild hingeschickt, wo ich gerade hochspringe und in der Luft „schwebe“…

    Viel Erfolg und Gruß

    Baumy

  18. lars kasper Sagt:

    also, mal ganz ehrlich…

    vor dem sporttest habe ich keine angst… im gegenteil, ich liebe es, meine körperliche leistungsgrenze zu erfahren.

    aber bei dem wissenstest, ohhhh mein gott…. ich glaube, das wäre mein (wird mein untergang)untergang….

    ich fahre am 07.01.2012 zum casting….

  19. gzille1 Sagt:

    So richtig Lust hab ich jetzt ja nicht mehr am Casting morgen Teil zunehmen, jetzt wo ich deinen Bericht gelesen habe. Respekt für deine Leistung 😕

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!