EU Gesetz: Twitter Account muss Name und Adresse beinhalten

Die 27 Datenschutzbeauftragten der EU Lander haben sich nun endlich auf eine Erweiterung der Sicherheitsgrundlage im Internet geeinigt. Ab Mai 2010 muss somit zur Prävention von Missbrauch in jedem Twitter-Profil Name, Adresse und Telefonnummer frei zugänglich sein. (Richtlinie 2009/27 Amtsblatt W-140 Absatz 7 Artikel 4.3)

Die Sicherheitschefs reagieren damit auf die Datenlecks bei der letzten Bundestagswahl, bei der die Ergebnisse schon vor dem offiziellen Statement auf Twitter gelandet waren. Kann man gutfinden, muss man aber nicht. Weiter Infos auch bei Alex, Oliver, Christian oder Tanja.

Also denkt dran, ab heute müsst ihr alle bei Twitter eure richtigen Namen, Postadressen und Telefonnummern angeben, es gibt also nun doch das Impressum für Twitter..

Was hälst Du von der Aktion? Sinn, Unsinn, oder total überzogener Mist den keiner braucht?

49 Antworten auf „EU Gesetz: Twitter Account muss Name und Adresse beinhalten“

  1. Also ich sehe es eher als letzteres an!

    Da ich aber eh nicht so der Twitter-Junkie bin, werde ich mich vermutlich gegen das Gezwitscher und für meine Daten entscheiden.

  2. Meines Erachtens ist das ein total überzogener Mist. Politik, die von Leuten gemacht wird, die von Internet und Technik – insbsondere von vögeln (twitter) keine Ahnung haben 👿

  3. Pingback: Crazy Girls Tipps
  4. Irgendwie wird das in nächster Zeit ziemlich spannend werden, wie die Leute sich entscheiden. Im Prinzip kann man einfach nur der Masse folgen, denn so ganz alleine wird sich keiner bei Twitter wohl fühlen. Ich hoffe aber, dass es nicht so viele werden, die Twitter deswegen den Rücken kehren. Die selbst können ja so gar nix dafür 🙁

  5. Davon halten… gar nichts!

    Man wird an immer mehr Stellen dazu aufgefordert seine privaten Daten bekannt zu geben. Mittlerweile auch schon bei Twitter und wer sich weigert, verliert seinen Account. Da bleibt nicht viel Spielraum für Entscheidungen.

  6. Ich dachte heute Morgen auch noch an einen Aprilscherz, doch als ich nach dem Frühstück die Meldung im Videotext gelesen hatte, auf dem Weg zur Arbeit im Radio hörte und es nun auch in Google News lesen kann, na toll EU. Können die sonst nichts anfangen mit ihrer Zeit?
    Bin zwar eh kein Twitter-Freund, aber was will man machen. nach den Glühbirnen, wird dann nun auch vermutlich auf Twitter das eine oder andere Lämpchen ausgehen.
    Dennoch allen einen angenehmen Donnerstag,
    Alex

  7. Moin moin,
    auch wenn es jetzt manche nicht hören mögen, neu ist das nicht! Schaut euch mal verschiedene twitter Profile an (besonders die von Rechtsanwälten) da steht bei einigen in BIO wirklick die URL zum Impressumm drin 🙂

  8. Ich denke, das die EU-Bürokratie eine Neigung zu totalitären Kontrollversuchen zeigt, die gefährlich ist (wie z.B. die Netzsperren-Geschichte europaweit). Das sieht nach mehr „1984“ aus, als mir und dem Grundgedanken unserer Verfassung lieb ist.

    Ausser, das Ganze hat was mit dem 1.5., äh, 1.4. zu tun 🙂

  9. Pingback: BlogFrosch
  10. Ich bin ja nicht schnell dabei, wenn gemeckert wird, aber DAS ist wirklich ein Gesetz, wie es schlimmer nicht sein kann. Dass sogar die Telefonnummer zur Pflicht gemacht wird, finde ich eine Sauerei. Wir bekommen hier eh schon genügend Spam-Anrufe, obwohl wir nicht im Telefonbuch stehen. Als ich heute Morgen darüber beiläufig im Fernsehen gelesen hatte, dachte ich noch, ich hätte mich verhört. Dass ich aber leider sehr richtig gehört hatte, wurde mir dann bei einem Blick in den Videotext bewusst. Wie man auf einigen anderen Blogs sieht, ist die Meinung zu dem Thema ja auch in der Bloggosphäre recht eindeutig.

  11. Und morgen wird es plötzlich wieder nicht mehr nötig sein. 🙁
    Wenn man so explizit auf alle anderen Blogs hinweist und bei der Google-Suche nach „Twitter name adresse“ die ersten Einträge allesamt Blogs sind (angeführt vom Meinungs-Blog), dann brauche ich mir ja wohl weniger sorgen machen. ❗
    (Gut, die brauche ich mir eh nicht machen, ich nutze kein Twitter ➡ )

  12. Gääääähn, es wäre womöglich effizienter, bei diesem einen Datum die Datumsanzeige via functions-hack, Plugin[…] auszublenden/umzubiegen damit man seinen Kopf mal ein wenig bewegen müsste..oder sein Gedächtnis anstrengen müsste :mrgreen:

  13. Und ich habe es glatt geglaubt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich den Artikel am 3. April lese und nicht mehr auf April-Scherze vorbereitet war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.