Flash Krieg zwischen Apple und Adobe



4. Mai 2010

iPhone und iPad

Der Zwist zwischen Apple und Adobe nimmt leider kein Ende. Apple weigert sich weiterhin Flash auf dem iPhone oder iPad zu erlauben, und Adobe sind dann leider die Hände gebunden.

Unter dem Ergebnis müssen dann leider wir Nutzer leiden, massig Webseiten nutzen Flash, und auch wenn es da schicke neue Lösungen gibt, ohne Flash würde das Internet und YouTube, zumindestens im Moment noch, sehr trist aussehen.

Und Adobe hat nun dafür auch die passende Fehlermeldung am Start, solltest Du auf einen der nicht-anzeigbaren Flash-Bereiche klicken, dann bekommst Du folgende Fehlermeldung zu sehen:

Es heisst dort:

Flash Player not available for your device

Apple restricts use of technologies required by products like Adobe® Flash® Player. Until Apple eliminates these restrictions, Adobe cannot provide Flash Player for the iPhone, iPad or iPod touch.

Wenn Du Dir das auf dem PC ansehen willst, dann geht das auch ruck-zuck. Du surfst einfach zu dieser URL:
http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Davor stellst Du im Safari Browser einfach den Useragenten auf iPhone um, damit simulierst Du ein iPhone zu sein:

Finde ich einen guten Schachzug, um nochmals deutlich zu machen wo hier die Verantwortlichkeiten liegen, und wo man sich beschweren muss um vielleicht doch noch eines Tages Flash auf die Apple Geräte zu bekommen.

Bin ja überzeugter iPhone Nutzer, aber diese Einschränkung finde ich zum kotzen. Und das Argument mit der Akku-Laufzeit finde ich einfach dumm, es sollte doch mir überlassen sein ob die Webseite langsam ist oder ob ich damit den Akku entlade.

Ich glaube ja, dass Apple nur Angst vor den Milliarden Flashgames hat. Denn mit Flash auf dem iPhone braucht man dort kaum noch Spiele im App Store kaufen..

Was denkst Du? Warum sperrt sich Apple so vehement gegen die Portierung von Flash auf das iPhone und das iPad?

, , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


12 Antworten zu “Flash Krieg zwischen Apple und Adobe”

  1. PuNkBaStaRd Sagt:

    wie schon geschrieben wurde: geht nur darum, dass man sich den markt mit den apps erhalten will. und wie ich schon selbst mal geschrieben habe, an dem momentanen hype rund um die apple produkte wird die „individualisten“ marke APPLE auch ihr ende finden, denn der zu letzt entstandene größenwahn kann nicht von den usern ungestraft bleiben.

  2. Denis Sagt:

    Leider beistze ich kein iPhone oder iPod Touch, deswegen kann ich jetzt wahrscheinlich nicht bis ins kleinste Detail mitreden 😀
    Aber Apple hat ja gesagt, sie setzen auf HTML5, weil Flash für über 70% aller Abstürze des Browsers und sonstigem ist. Apple schiebt den Ball dann an Adobe weiter und sagt, dass sie ihr Flash nicht für Mac OS optimiert haben und Sicherheitslücken schließen, die seit mehreren Jahren bekannt sind. Und soweit ich das mitbekommen habe, hat Adobe das tatächlich nicht gemacht, da es ihnen nicht wert war dort Zeit und Arbeit reinzustecken, da die Verbreitung des Mac OS weltweit im 1-stelligen Prozentbereich lag. Jetzt, durch den Hype um das iPhone wollen sie natürlich wieder mit auf den Zug aufspringen, aber jetzt sagt halt Apple: „Nö“.
    Also das war so grob die Geschichte, die ich mitbekommen habe 😀

  3. Paul Sagt:

    Noch ein Grund wieso bei mir zu Hause keine Apple Geräte stehen. Die haben doch nen Knall! Was kommt als nächstes? Sperre von PHP? CSS? HTML?

  4. Alex Sagt:

    Frage:
    Wenn man auf bild.de geht, wechseln sich die Hauptschlagzeilen ja immer im oberen linken Fenster ab: Sport, Politik, Politik2, Wirtschaft etc.
    Weiss jemand, was ich meine? 😀
    Wie wird das produziert? Auch Flash?
    Danke, Auflösung folgt bald.;)
    Alex

  5. Alex Sagt:

    Und Flash ist ein Batteriefresser. Ich denke vor allem, dass das Apple ein Dorn im Auge wäre, wenn deshalb die Akkulaufzeit um einiges einknickt.

  6. Tarik Sagt:

    „Ich glaube ja, dass Apple nur Angst vor den Milliarden Flashgames hat. Denn mit Flash auf dem iPhone braucht man dort kaum noch Spiele im App Store kaufen..“

    Aus der Sicht habe ich es noch gar nicht betrachtet.
    Es ist ja wirklich so, dass man auf dem PC alle möglichen Minigames auf tausenden Webseiten abrufen kann, alle möglichen Applikationen, die die Apps von Apple wirklich überflüssig machen könnten.

    Aber haben die Apps nicht den Vorteil, dass sie offline zu erreichen sind?
    Dass sie mit zwei Klicks zu erreichen sind und man nicht erst groß ins Internet muss?

  7. Basti Sagt:

    Als iPhone-Nutzer ärgere ich mich ebenfalls über die Blockierung von Flashinhalten. Denke auch, dass die wahren Gründe woanders liegen. Da steht eher ein Machtkampf zwischen Apple und Adobe im Vordergrund und das geht zu Lasten der Nutzer. Schade.

  8. Michael Sagt:

    Ich versteh da Apple auch nicht, ohne Flash sind doch die meisten Seiten nur die Hälfte wert. Ich hoffe Apple ändert doch noch mal irgendwann seine Meinung!

  9. Alex Sagt:

    Wie wird denn bild.de oben dargestellt, wo sich die News abwechseln? Ist das auch Flash?
    Danke.

  10. PuNkBaStaRd Sagt:

    @Alex: das ist JavaScript 🙂

  11. Martin Sagt:

    „Ich glaube ja, dass Apple nur Angst vor den Milliarden Flashgames hat. Denn mit Flash auf dem iPhone braucht man dort kaum noch Spiele im App Store kaufen..“ –> stimme ich dir absoulut zu, wird bestimmt ein Grund sein…

    thx für den Artikel!

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!