Für die Pebble Smartwatch gibts nun auch den App Store



4. Februar 2014

iPhone und iPad, Technik

Feine Geschichte haben die Pebble Jungs da mit der aktuellen App (iTunes Link – kostenlos) da auf die Beine gestellt. Die App sieht nicht nur um Welten besser aus, sie hat nun einen eigenen App Store und einen Locker, also einen Bereich in dem man die Apps parken kann die gerade nicht auf die Smartwatch passen. 8 Sachen gleichzeitig kann man auf der Pebble haben, entweder Watchfaces (Uhren) oder Apps.

pebble-ios-app

Das ist wirklich praktisch, so kann man die Sachen die man nur ab und zu mal braucht da zwischenlagern, hat Platz für praktische Watchfaces und bekommt die Dinger ruck zuck wieder auf die Uhr. So hab ich mir das immer gewünscht. Aber das war nicht alles, durch das neue SDK 2.0 gibt es auch eine Menge neuer Funktionen auf die Uhr, meine Lieblingsapp gerade ist die Batterie-App, die zeigt wie lange der Akku noch durchhält. Und ja, die Pebble hält bei mir etwa ne knappe Woche mit einer Akkuladung durch, und das obwohl sie alle Benachrichtigungen und ankommende Anrufe anzeigt, dazu eben auch permanent über Bluetooth mit den iPhone verbunden ist.

pebble-apps

Die zweite Lieblingsapp ist Foursquare. Ich nutze das recht häufig, man muss ja schliesslich seine Majorships verteidigen. Nun kann ich direkt über die Pebble die nächstgelegenen Orte sehen und da auch direkt einchecken. Einfacher gehts nicht und ich muss dafür nicht immer das Handy aus der Tasche holen.

pebble-foursquare

Und man kann sich mit den Watchfaces austoben. Davon gibt es wirklich reichlich, auch die Uhren die in der Werbung auf der Pebble Steel zu sehen ist:

pebble-watchfaces

Um noch mehr Apps oder Watchfaces zu laden, einfach in der App auf den Store gehen, aussuchen und direkt auf die Smartwatch laden. Einfacher gehts nicht mehr. Dazu gibts die Anzeige von Kategorien und auch eine Sortierung nach verschiedenen Kriterien, wie zB Downloads.

pebble-app-store

 

Das gilt natürlich auch für die Auswahl der liebsten Watchface. Einfach mal durch das Angebot stöbern, im Moment sind die alle kostenlos, nur bei den Apps kann es sein, dass die benötigte iPhone oder Android App gekauft werden muss:

pebble-app-store2

Bin von dem Store echt begeistert, die Jungs entwickeln die Software auf der Pebble ständig weiter. Bisher trage ich fast ausschliesslich die Pebble. Ab und zu nochmal eine richtige echte Uhr, aber das Fuelband liegt seit der Pebble komplett im Schrank. Da fehlt mir einfach die permanente Anzeige der Uhr. Und die Fitness Funktionen brauch ich eigentlich gar nicht wirklich..

Kurzum, die Pebble war ein guter Kauf, der Akku hält entsprechend lange und ich kann jede Benachrichtung und jeden Anruf direkt auf der Uhr sehen und eventuell abweisen oder annehmen. Genau so hab ich mir eine Smartwatch vorgestellt. Und sicher wäre die mit einem Farbdisplay cooler, aber das würde dann ja direkt wieder auf die Akkulaufzeit gehen. Und dann nehme ich lieber ein eInk Display und einen Akku der mehr als nur einen Tag hält.

Was ist mit euch? Noch jemand mit einer Smartwatch unterwegs? Wenn ja welche und warum..

, , , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


6 Antworten zu “Für die Pebble Smartwatch gibts nun auch den App Store”

  1. Sebastian Sagt:

    Also ich hatte mal von einem Kunden eine Galaxy Gear Smartwatch zum testen für 2 Tage, aber trotz das ich immer auf die neusten Trends aus bin / und war, kann mich das Thema Smartwatch nicht begeistern. Es ist zwar schon lustig, ne 1,9 MP Kamera am Arm mit sich herum zu tragen, in Form einer Uhr, aber ich war – für den Moment – an ein Galaxy Note 3 gebunden um überhaupt das Gerät voll nutzen zu können. Okay, dass kleine Display ist ziemlich faszinierend in seiner Qualität und Brillanz, aber thats it.

    Und am Ende sehe ich persönlich in einer Smartwatch keinen wirklichen Nutzen. Seit es Smartphones gibt besitze ich keine Armbanduhr mehr und wenn ich die Uhrzeit brauche, gucke ich aufs Smartphone. Ich glaube daher kaum, dass das Thema Smartwatch Zukunft haben wird, lasse mich aber gerne vom Gegenteil belehren.

  2. Matthias Sagt:

    Überzeuge dich gerne vom Gegenteil 😉

    Die Smartwatch zeigt dir direkt wer anruft ohne das du das Handy aus der Tasche nehmen musst. Und du kannst jede Push Benachrichtigung direkt sehen und entscheiden ob es sich lohnt das Handy rauszuholen oder nicht. Das sind zwei wirklich gute Gründe, und genau der Grund warum ich die Pebble viel häufiger als meine „echten“ Uhren trage..

    Und ja, das riesige Ding von Samsung ist damit nicht wirklich vergleichbar. Zieh dir mal die Pebble an die wiegt kaum was, ist klein und hält ne ganze Woche durch..

  3. Oliver Sagt:

    Ich muss dir zustimmen, dass ich auch eine sehr große Zukunft in Smartwatches sehe, auch wenn ich deine beiden Beispiele als ehr irrelevant für den Kauf einer solchen sehe.

    Die Uhr ist ein Alltagsgegenstand die technisch weit hinter allen anderen hinkt.. Sofern endlich eine saubere und benutzerfreundliche Benutzeroberfläche programmiert wird (vllt sogar android watch), sind die Möglichkeiten nahezu unendlich. Stell dir vor du könntest die Uhr als Computermaus nur durch deine Handbewegungen nutzen, oder andere Geräte damit steuern. Ich bin auch gespannt endlich die Umsetzung von Apple zu sehen. Sie waren eigentlich immer dafür bekannt benutzerfreundliche Produkte herzustellen.

  4. Stephan Sagt:

    Hi also ich halte nicht viel von den Smartwatches. Das ist einfach eine Spielerei mehr nicht. Ist es den so schwer sein Smartphone rauszuholen. Meistens liegt es doch eh auf dem Schreibtischen neben einem. Vielleicht hab ich die Einstellung auch weil mich noch keine Smartwatch bis jetzt überzeugt hat. Vielleicht kommt das ja noch.

    Gruß Stephan

  5. Andi Sagt:

    Hallo Matthias,

    danke für deinen Artikel. Wir bekamen die Pebble zum testen gesponsert, seitdem hat die Smartwatch mein Handgelenk (fast) nicht mehr verlassen :-).

    Der Pebble App Store ist gut gelungen, auch das neue App Design schaut echt super aus. Ein Manko finde ich hat die Pebble aber, und das ist es auch was mich immer noch ein bisschen stört: Sie schaut nicht wirklich hochwertig aus. Ich glaube doch dass eine iWatch, sollte ein solches Produkt kommen, hier genau diesen Punkt wett machen wird.

    Zweiter Punkt ist, dass es natürlich schön wäre, ein farbiges bzw. höher aufgelöstes Display zu haben. Auch hier wird eine iWatch, wenn sie nun kommt, sicher einiges vorlegen. Doch ich bin mir sicher, dass auch Pebble bei einer nächsten Generation hier ansetzen wird.

    LG Andi

  6. martin Sagt:

    ich hatte mir als erste Smartwatch die Pebble gekauft. € 129,- schienen mir nicht zu viel um einmal zu testen, ob ich überhaupt eine Smartwatch benötige. Die Pebble läuft gutr – nur mir war das Display einfach zu klein. jetzt habe ich die Apple Watch und bin rund um zufrieden. Ob man eine Smartwactch braucht sei dahingestellt – nice to have…

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!