Für gut befunden: Tropical Islands



8. Oktober 2011

Testberichte

Letztens waren wir im Tropical Islands, irgendwo im Nirgendwo, etwa 70km ausserhalb von Berlin. Das ist dieses Schwimmbad in der ehemaligen Cargolifter-Halle. Eigentlich sollten da mal Zeppeline gebaut werden, jetzt ist es ein Schwimmparadies.

Erstaunlich sind auf jeden Fall die Ausmaße von der Halle, die ist über 100m hoch. Krasses Bauwerk da mitten in der Pampa.

Auf jeden Fall kann man das Ding gut weiterempfehlen. Der Eintritt ist zwar nicht ganz billig und auch das Essen dort ist nicht gerade günstig, aber für einen Tag Urlaub ist das schon ganz fein dort. Die schaffen es wirklich die ganze Halle auf 28 Grad zu heizen, da kommt selbst im Winter echtes Urlaubsfeeling auf.

Hier mal ein paar Tipps, falls da jemand von euch hinfahren will:

  • Ticket muss man nicht vorher online kaufen.
    Kann man und kommt auf jeden Fall rein, wenn man vor 11 Uhr an der Kasse ist, aber am Ende ist das nur ein Gutschein und die Abwicklung dauert viel länger, weil die das manuell raussuchen müssen. Zumindestens wir haben uns geärgert, ohne das schon bezahlte Ticket wären wir viel schneller aus der Kasse raus gewesen.
  • Essen mitnehmen
    Man darf dort kein Essen oder in die Halle mitnehmen, die wollen ja schliesslich dort Geld damit verdienen. Macht aber trotzdem jeder. Also einfach was zu snacken und trinken mitnehmen, und dort die kalten Getränke kaufen.
  • Burger gehen mal gar nicht
    Also Burger und Fritten können die gar nicht, das sollte man sich schenken. Dafür ist das China Imbiss richtig gut.
  • Eis
    Es gibt da mitten drin ne kleine Eisdiele und die kann einiges. Preise sind OK, Portionen riesig. Und das bei 28 Grad.. Passt.
  • Rauchen
    Neben der Eisdiele ist eine Treppe zu so einem Balkon, da darf man rauchen. Ansonsten ist in der ganzen Halle Rauchverbot
  • Spinde
    Jedes Bändchen hat ne Zahl die auch den Spind bedient. Achtet darauf möglichst ne Zahle zwischen 6000 und 8000 zu bekommen, denn die Spinde sind ganz vorne..

Ein bischen war ich ja schon von der Aufteilung enttäuscht. Ich hätte 1/3 der Halle Wasser gemacht, 1/3 Sandstrand mit Liegen und 1/3 Buden. Aber damit verdient man natürlich nicht genug. Der Strand ist also nicht so groß wie erwartet, reicht aber.

Dafür gibt es einen Wanderweg durch den Dschungel, das hat uns sehr gut gefallen. Es gibt dort sogar diverse Tiere zu bestaunen.

Das Ding hat übrigens 24 Stunden am Tag geöffnet, und man kann dort auch in Zelten oder Hütten übernachten. Schon witziges Energiekonzept, die heizen die Halle auf 28 Grad auf und die Hütten dann mit Klimaanlagen wieder runter..

Aber dafür kann man über Nacht dort bleiben und nachts noch feiern und schwimmen. Nur rechtzeitig vorher reservieren muss man die Lodges, denn die sind schwer zu bekommen..

Unser Fazit ist deshalb sehr positiv. Wir haben zu dritt etwa 100 Euro für den Urlaubstag dort bezahlt, dafür aber mitten im Herbst am Strand gelegen..

Ürigens, der Daniel war auch schon dort und hat auch nen Reisebericht übers Tropical Islands online.

Und ihr? Schonmal jemand von euch dort gewesen?

, , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias