Geklaute Plugins der letzten Woche



26. Juni 2009

Blogs

Wiedereinmal habe ich ein paar Plugins und Ideen aus anderen Blogs geklaut und hier eingebaut, so langsam nähert sich das Blog meinen Vorstellungen, bzw langsam gehen mir die Ideen aus.

Aber deswegen hat man ja einen Blick auf andere Blogs um sich dort die eine oder andere Anregung zu holen:

Sexy Bookmarks – WordPress Plugin

„Sharing is sexy!“ heisst es über dem Plugin so schön, und genau das macht es auch so interessant. Gefunden habe ich es, wie so vieles andere, bei Hombertho. Besonders gut gefallen mir die Animationen wenn man mit der Maus über die Icons fährt. Und so sieht es in Aktion aus (bzw schau mal unter dem Artikel nach):

sexy-bookmarks2

Du kannst in dem Plugin haufenweise Dienste einstellen an die Deine Leser dann den Artikel versenden können, mit dabei natürlich Twitter, Facebook, MySpace, Google Bookmarks, Mister Wong, RSS, eMail, LinkedIn und noch haufenweise andere.

Einstellen kannst Du auch eine ganze Menge, ob due die Sharing is sexy Grafik zeigen willst, welche Short-URL genutzt werden soll und ob Du die Anzeige auch im Feed haben willst oder eben nicht.

Das Plugin gibts hier: http://wordpress.org/extend/plugins/sexybookmarks/
Plugin Homepage: http://eight7teen.com/sexy-bookmarks/

Kontaktformular – PXS Mail – WordPress Plugin

ACHTUNG:
Zumindestens bei mir auf 2 Blogs hat das Plugin ein paar Probleme verursacht, wäre mit der Nutzung unter 2.8 ein wenig vorsichtig!

Dann wollte ich schon lange ein schickes Kontakt Formular haben (hab ich jetzt und freu mich über Nachrichten), gefunden hab ich es bei Cindy.

Das ist wirklich ein einfaches Plugin mit genügend Einstellmöglichkeiten, und man kann es an mehrere Leute gleichzeitig versenden.

kontakt-pxs-mail

Es ist eine angepasste Version von bueltge und auf dessen Seite ist die Nutzung wirklich gut und einfach verständlich erklärt.

Orignal Plugin: http://www.phrixus.co.uk/pxsmail
bueltge Anpassung: http://bueltge.de/wp-pxsmail-flexibles-kontaktformular-de-plugin/131/

Framebuster

Der Framebuster ist kein Plugin sondern ein kleines JavaScript was in den Header der Seite eingebaut wird. Gefunden habe ich es über Crazy Girl und damit über Monika.

Der Gedanke beim Framebuster ist die lästigen Frames automatisiert los zu werden, und derer gibt es ja mittlerweile haufenweise. Yigg, Digg, Facebook und sogar Google zeigen gerne fremde Inhalte in einem Frame, erhalten damit Content und nehmen damit der Quelle die Einzigartigkeit weg, es kann  Double Content entstehen.

framebuster

Und immer mehr Blogs fangen an sich dagegen zu wehren, seit heute eben auch das Meinungs-Blog. Und wir sind da nicht alleine, mittlerweile haben das Problem immer mehr Seiten erkannt, auch Spiegel Online nutzt diese Technologie, wie Du hier testen kannst (da ist oben ein Yigg Frame, der dann mittels Framebuster entfernt wird).

Ob sich das aus SEO Sicht lohnt? Wer weiss..

Ob man eigene Inhalte in einem fremden Frame zeigen möchte? Sicher nicht.

Deswegen wird hier ab heute gebustet und damit jeglicher Frame entfernt!

, , , , , , , , , , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias