Geocaching mit dem iPhone in Kopenhagen



7. September 2009

Geocaching, iPhone und iPad

Sehr praktisch die Geocaching App (iTunes Link) fürs iPhone. Damit kann man prima im Hotel mit Wlan die Caches in der Nähe suchen, fürs Offline Browsen speichern und dann ganz ohne Internet losziehen um zu cachen.

Dabei wird man dann ohne Verbindung ins Internet natürlich keine Karte sehen sondern nur den Kompass oder eine Richtungsanzeige ohne Topografie, aber das funzt prima.

geocache-kopenhagen2

Einziger Nachteil ist die Tatsache, dass das iPhone nur auf ein paar Meter genau ist, man muss also ein bischen kreativ beim Suchen sein, aber das wusste ich ja vorher.

Der Cache (GCYAA3) den ich mir ausgesucht habe liegt schön am Wasser, direkt an meinem Hotel und auf direktem Weg zum Büro. Auf den ersten Blick sah die Brücke auch recht leer aus:

geocache-kopenhagen

Dann hab ich den Cache aber nicht direkt gefunden und zum suchen waren einfach zu viele Muggles da.. Aber ich muss da morgen früh nochmal vorbei auf dem Weg zur Arbeit, dann such ich morgen nochmal.

Bin auf jeden Fall sehr glücklich mit der Geocaching App (iTunes Link) fürs iPhone. Das Programm kostet zwar 7,99 Euro, dafür hat man dann aber immer was zum Geocachen mit dabei, und das Speichern für den Offline-Modus ist einfach mehr als praktisch, GPS ist ja auch im Ausland umsonst und man kann sich damit vorher ein paar Caches raussuchen.

Hab gerade gesehen hier im Umkreis gibt es haufenweise Caches, vielleicht speichere ich mir noch ein paar und ziehe noch mal los wenn es dunkel ist..

update:
War jetzt im Dunkeln nochmal auf der Brücke und hab den Cache direkt gefunden:

, , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


4 Antworten zu “Geocaching mit dem iPhone in Kopenhagen”

  1. consi Sagt:

    Warum hast du nicht dein Garmin dabei?

  2. Matthias Sagt:

    Hab ich nicht dran gedacht.. nehm ich aber das nächste mal auf jeden Fall mit..

    vermisse auch meine pentax, aber man kann ja nicht alles mitschleppen

  3. Matthias Sagt:

    so, kann nun sagen, dass das iphone sehr genau war, ich hab den nur eben nicht gefunden…

    wenn man einmal weiss, das er magnetisch ist, wird die sache einfacher..

  4. spaiky07 Sagt:

    Ich selber mache auch Geocaching,aber meist sind die Smartphones auch nicht gegen ein GPS-gerät zuersetzten.Besonders wenn man eine Dose mitten im Wald sucht.

    LG

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!