Glück mit dem Speicherplatz



30. April 2012

Technik

Google Drive ist ja angeblich der neue Dropbox Killer. Habs mir also natürlich am Wochenende mal installiert und wollte schauen ob das was kann. Bis jetzt ist es ähnlich wie Dropbox, wenn auch die Synchronisation gefühlt wesentlich langsamer ist. Aber das wird sich in nächster Zeit zeigen. Eigentlich gibt es ja keine schlagenden Gründe von Dropbox weg zu gehen, irgendwie ist es sogar das Gegenteil. Die iPhone App fehlt bei Google Drive noch und auch sonst hab ich keine Funktionen gefunden die es bei Dropbox nicht gibt, mal abgesehen von den Google Docs, die ich aber kaum nutze, da bleib ich erstmal bei Evernote.

Bleibt neben den Funktionen noch der Punkt mit den Kosten für Speicherplatz. Bei Dropbox bin ich dank haufenweise geworbener Freunde nun bei kostenlosen 19GB, davon nutze ich ca 70%, es reicht also. Hab mir dann die Preise für mehr Speicher angeschaut, Dropbox will für 100GB 199 Dollar im Jahr, Google nimmt dafür 59,88 Dollar, ist also wesentlich günstiger. Und dabei ist mir was lustiges aufgefallen. Hatte vor Ewigkeiten schon bei Google Speicherplatz gekauft um meine Fotos bei Picasa zu speichern, und stellte gestern fest, das mein Paket doch recht günstig ist:

80GB für 20 Dollar im Jahr, da kann man nicht meckern, oder 😉

Mal sehen ob ich jetzt meinen Kram zu Google Drive bewege oder bei Dropbox bleibe.. Was ist mit euch, wofür habt ihr euch entschieden?

 

, , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias