Hunderttausende kostenlose Auskünfte kosten die Schufa Millionen



20. August 2010

Allgemeines

Über hunderttausend Menschen haben bereits die kostenlose Schufa Auskunft seit April beantragt, und der Schufa damit Aufwendungen in zweistelliger Millionen-Höhe beschert. Gut so!

Es sind schliesslich unsere Daten die dort verwaltet werden, und auch ohne eine offizielle Ausweisung zu benötigen, muss man einfach die Möglichkeit haben seine Daten dort einzusehen und gegebenenfalls zu prüfen. Und das eben nicht nur wenn man akut einen Kredit oder ein Handy haben will, einfach um sicher zu stellen das der Schufa da keine Fehler passiert sind.

Und genau das ist ja leider immer wieder der Fall, rund ein Drittel der Auskünft soll nach Aussagen der Schufa Fehler beinhaltet haben.

Und da die Auskunft kostenlos ist, wird das im Moment auch fleissig genutzt, scheinbar hatte die Schufa damit nicht wirklich gerechnet.

Der Ansturm der Konsumenten sei «größer als wir erwartet hatten», sagte Steinbauer. Er liege um «30 bis 40 Prozent» über den Werten aus der Zeit, als auch die erste Auskunft noch kostenpflichtig gewesen sei.

Von den 4000 Verbrauchern, die nach der kostenlosen Selbstauskunft täglich bei der Schufa anriefen, habe etwa ein Drittel berechtigte Korrekturwünsche, sagte Steinbauer. «Dabei geht es etwa um Konten oder Kreditkarten, die nicht mehr existieren. Diese Einträge löschen wir dann umgehend.»

(Quelle: SZ)

Wir haben unsere kostenlose Schufa Auskunft auch schon gemacht, bei uns haben die Einträge alle gestimmt.

Und genau das solltet ihr auch machen, wenn ihr das nicht schon beantragt habt, denn diese kostenlose Auskunft geht eigentlich ganz einfach, hier nochmals die Zusammenfassung:

    1. Auf die Schufa Seite gehen
    2. Auf den rechten Bestellen-Knopf klicken (Datenübersicht nach § 34 BDSG) damit es kostenlos ist
    3. Antrag ausfüllen, zur Post bringen und abschicken
    4. Fertig

      Innerhalb einiger Wochen bekommt ihr dann eure kostenlose Schufa Auskunft, mit dabei ist auch eine Erklärung um die verschiedenen Bewertungen eurer Bonität dort zu verstehen.

      Und? Wer von euch hat die Schufa Auskunft schon beantragt, und wer war bis jetzt einfach zu faul das Ding auszudrucken und zur Post zu bringen?

      , , ,

      About Matthias

      P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

      Alle Artikel von Matthias


      13 Antworten zu “Hunderttausende kostenlose Auskünfte kosten die Schufa Millionen”

      1. hoter Sagt:

        Kostenlos ist es nur wenn Sie bei www Schufa genau aufpassen!!!!
        Stand.. 20.08.2010
        Eine Schande wie der Verbraucher auf der Schufa Hompage auf die kostenpflichtige (18,50 €) Abfrage hingeführt wird.

        Nur wenn sie sich den Aufbau der Hompage genau anschauen,3-mal durchlesen, für Ihre Unterlagen … dort entdecken sie den kostenlosen Verweis auf eine Pdf. Datei.

        Der unter der Teuren 0180 nummer mit kleiner Schrift als SERVICE getarnt zum Downloadbereich führt.

        Bei Download ist es der 6te eintrag von oben verklausuliert mit …

        Bestellformular: Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz.

        Unglaublich wie diese Firma ahnungslose Verbraucher mit Logik und großer Sorgfallt in die Bezahlfalle lockt.

        Die Schufa dürfte wahrscheinlich bei den BILLIG Fluggesellschaften in Schulung gewesen sein.

        Gegen guten Service, der bezahlt werden soll, ist nichts
        einzuwenden. Verbraucher jedoch zu täuschen gehört sich einfach nicht.

        So viel zu dem Schufa Slogan „Wir schaffen Vertrauen“.
        HA HA HA hier der Link zum Formular.:
        https://www.meineschufa.de/download/…ag-deutsch.pdf

      2. Matthias Sagt:

        das stimmt, aber dafür gibts doch den knopf über dem ganz gross kostenlos steht.

        verstehe deine aufregung leider nicht so ganz, ein bischen lesen sollte man schon, bevor man seine unterschrift irgendwo drunter setzt..

      3. Ben Sagt:

        Sehe ich genauso, wer lesen und denken kann, ist klar im Vorteil.

        „Ahnungslose Verbraucher“ haben eben überall Pech, wer sich nicht kümmert, zahlt immer drauf – natürliche Auslese halt…

      4. Tom Sagt:

        Ich hab den Auftrag immer noch zuhause. Muss ich wirklich mal machen. Danke für den Tritt. 😉
        Aktuell gibts beim Download nur „Objekt nicht gefunden“. Auch ein toller Service.

      5. Stefan Sagt:

        Ich habe jetzt 15 Minuten gesucht, um die Auskunft kostenlos online anzufordern und nix gefunden. Geht das tatsächlich nur per Ausdruck und Schneckenpost?

      6. Matthias Sagt:

        @Ponyhof: jap, geht nur per post, nix mit online..

        BTW: lange nicht gelesen 😉

      7. jensi Sagt:

        danke…..

        grad ausgedruckt……..

        hoffentlich den ko–freien Antrag(hab gelesen)

        nen Apple Store soll übrigens in DD aufmachen–>wen das keine NEWS ist….. 😕 ❓

        grussi…… 🙁

      8. Chris Sagt:

        Die Schufa verdient mit unseren Daten ja auch Millionen, also sollen die nicht heulen. Grundsätzlich ist die Schufa ja nicht schlecht doch viele Verbraucher wissen gar nicht welche Daten da gesammelt werden! Ich werde auch mal ein kostenlose Auskunft einholen und mal schauen ob die da was über mich drin haben das da nicht rein gehört!

        LG
        Chris

      9. Dogu Sagt:

        Da geb ich dir ganz Recht, dank uns verdienen die Millionen weise von geld und von den ganzen Betrag verlieren die vielleicht nur einen kleinen teil.

      Sag Deine Meinung

      Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!