Ist mein Link so billig zu haben? Was denkst Du?

Da habe ich doch ein nettes Geschenk per Post bekommen, eine weisse Tasse von einer Schnäppchenseite. Kein Brief, kein Anschreiben, kein Rätsel und auch sonst nichts – einfach die Tasse.

Und natürlich gehen die jetzt davon aus, dass ich darüber schreibe (mach ich auch) und einen Link zu denen setze (mach ich nicht).

In Zeiten in denen mir hier ca 20 Euro im Monat für einen Link angeboten wird, da gebe ich einen Link für so eine doofe Tasse raus? Ich glaube nicht, Tim.. Oder doch? Man sollte sich für Geschenke auch bedanken? Was denkst Du?

Soll ich das hier verlinken oder nicht? www.schnäppchenfuchs.com

Würde mich freuen wenn Ihr hier darüber abstimmt, wenn bis nächste Woche die Mehrheit dagegen stimmt verlinke ich die URL, ansonsten bleibt es wie es ist, eben ohne Link:

Ist eine Link für eine Tasse zu billig?

View Results

Loading ... Loading ...

So sieht die Tasse übrigens aus.

link-tasse

Also ich mag ja Geschenke und schreibe und linke dann auch sehr gerne an den Gönner. Aber so ein langweiliges Geschenk, ohne Karte, Anschreiben oder Rästel ist mir dann doch zu doof..

Was ist Deine Meinung zu solch billigen Linkaufbau? Verlinkst Du sowas dann?

35 Antworten auf „Ist mein Link so billig zu haben? Was denkst Du?“

  1. Die meisten sagen ganz klar nein für einen Link wegen einer Tasse. 20 Euro pro Link oder ein Gutschein wären OK und ich würde es tun. Aber ich denke anderseits wird damit auch ins Gewissen geredet. Also so würde es mir gehen. Aber ich denke, dass du es hier und jetzt erwähnt hast, ist schon dank genug und indirekt hast du damit ja auch Werbung gemacht 😀

  2. Hallo Matthias,

    ohne klare Anweisung! Eine Kaffeetasse ist zum Trinken von Kaffee geeignet!

    Wenn jemand was von dir will, soll er es gefälligst schreiben, oder?

    Pass auf jetzt habe ich morgen auch eine Tasse im Briefkasten und die Anweisung für uns beide, bitte Linken! 😀

    Gruß

    Matthias

  3. Mir wär sowas egal, ob es ne Tasse oder 20€ wären (Ok, mein Blog ist natürlich lange nicht so bekannt wie deiner). Aber ein Anschreiben wäre schon nett gewesen.

  4. Dass kein Anschreiben dabei war, war schon komisch. Wirkt etwas übereilt und unliebevoll.
    Ich hätte garantiert keinen Artikel darüber geschrieben.

    Da aber eben keine Nachricht dabei war, kannst Du auch nur mutmaßen, dass es sich um eine Linkbettelei handelt. Vielleicht wollte man Dir nur eine Freude machen?
    Oder stell Dir vor morgen hast Du ein neues Päckchen im Briefkasten, und die Tasse war nur ein Auftakt für eine nette Aktion?

    Eine Tasse kostet keine 20€ kostet, sie ist aber trotzdem nicht umsonst.
    Ich find’s schon ein bisschen gemein das als Anlass für einen reißerischen Artikel zu nehmen und nicht mal einen Link dafür rausspringen zu lassen.

    Niemand hat Dir was getan, niemand hat offensichtlich was verlangt.
    Meine Meinung also „Kaffee eingießen und ignorieren“ oder „drüber schreiben und verlinken, wie es sich in der Blogosphäre gehört.“
    Variante 1 ist ja leider nicht mehr möglich.

  5. Ich finde, da sollten die sich schon ein wenig mehr Mühe geben!
    Du unterhälst hier ja auch keine 08/15 – Seite!
    Nix Link!
    Ein bisschen origineller darf es schon sein! 🙁

  6. Also ich finde, dass es immer vom Blog abhängt. Beim Meinungs Blog wären wohl eher 50 Eier angebracht, bei anderen wär die Tasse vielleicht schon ausreichend. Jedenfalls hat mich Dein Artikel dermaßen neugierig gemacht, dass ich den Schnäppchenfuchs in die Adressleiste reinkopiert habe ➡

  7. Hallöchen,

    auch in meinem Briefkasten war gestern eine solche Tasse. Kein Schreiben und nichts dabei. Natürlich werde auch ich gleich noch darüber in meiner Computerecke berichten aber ich denke ich werde den Spender nur erwähnen und nicht verlinken…

  8. Wer meint, so billig davon zu kommen, soll froh sein, dass er überhaupt erwähnt wird 🙂

    Wenn ich jedes Geschenk, das ich bekomme, irgendwo immer wieder erwähnen würde, käme ich gar nicht mehr aus dem Erwähnen raus… Ok, das sind alles persönliche Geschenke, die nix mit dem Blog zu tun haben, aber ich renne ja nicht durch die Gegend und binde jedem auf die Nase: Gugg mal, dieses Visitenkartenetui hat mir die Firma XYZ geschenkt und dieser Kugelschreiber war von sowieso… der USB-Stick ist übrigens von Trallala…

  9. Würde mir jemand eine Tasse ohne nix senden, dann würde ich es wohl eher in die Kategorie „nette Geste“ einordnen, das Teil in den Schrank zu den anderen Tassen stellen und damit hat sichs…

    …wäre wenigstens ein nettes (personalisiertes, nicht Massen-) Schreiben dabei nach dem Motto „es würde uns Freuen, wenn Sie uns verlinken“ – erst dann würde ich darüber nachdenken einen Link zu setzen…

  10. Freut mich, dass die meisten es ähnlich sehen.

    Ich finde allerdings, das hängt nicht vom Blog ab. Wenn eine Firma Geschenke verteilt, dann eigentlich nie weil es so schön ist zu schenken, kein Unternehmen kann sich das leisten.

    Es ist entweder eine Geste um sich zu bedanken und damit eine weitere Partnerschaft zu festigen (trift hier nicht zu).

    Oder um damit eine neue Partnerschaft (zum Beispiel ein Link) zu erreichen. Und dann ist ein Link erstmal ein Link.

    Und wenn man sowas erreichen will, also das jemand gerne darüber schreibt, weil er sich gefreut hat, überrascht war oder in ein Rätsel eingebunden ist, dann muss man sich schon ein bischen Mühe machen.

    Dabei ist doch jeder Blogger gleich, wenn es interessiert oder spannend ist, kommt es ins Blog..

    Und ich finde den Artikel auch nicht reisserisch, habe absichtlich die URL reingeschrieben, und absichtlich das nicht einfach ignoriert.

    Mich beschäftigt das und vielleicht liest das ja jemand der sowas plant und lernt daraus..

  11. lol nicht verlinken. warum? weil ich bisher keine tasse bekommen hab und die deshalb nicht mag 🙂 ne spaß beiseite ich denk das bleibt jedem selber überlassen wie er mit so einer sache umgeht. mir kam sowas in der form noch nicht unter. ich würde wahrscheinlich erstmal recherchieren und schauen ob die sowas öfter machen und dann je nach dem was schreiben oder auch nicht. keine ahnung^^

  12. Wenn man sowas verschickt sollte man auch einen Grund dazu schreiben. Ist es so verwerflich wenn man als Unternehmen zugibt sich durch das Werbegeschenk auch eine Erwähnung mit Link zu erhoffen?

    Gerade bei einer Tasse könnte man so schöne Dinge formulieren.
    Sehr geehrter Herr X, mit diesem kleinen Treibstoffbehältnis möchten wir Sie und Ihren Blog unterstützen, auf dass auch weiterhin so spannende Artikel erscheinen. Über eine (freiwillige) Verlinkung zu unserer Seite würden wir uns natürlich sehr freuen. Bla Bla Bla….

    Aber ohne jedes Anschreiben, geht mal garnicht. Ob man dann für eine Tasse wirklich einen Bericht springen lässt ist natürlich eine andere Frage. Als kleiner Blog, warum nicht. Aber bei einem großen, stark frequentierten Blog der sich selbst vermarktet und eigene Preise sichtbar festlegt ist es schon ein wenig anders. Ich würde, an deiner Stelle, nicht verlinken und die Tasse mit zum nächsten Polterabend nehmen 😕

  13. habe die tasse auch bekommen, nur leider kam die als warensendung in einem paketchen, das nur wenige zentimeter größer war als die eigentliche tasse. zudem eine schlechte polsterung. das ergebnis: tasse natürlich kaputt 🙄 ➡

    gruß

  14. Ich sehe das ein bißchen anders, aber im Grunde genommen ähnlich: Wenn sich jemand etwas wirklich interessantes, geniales, originelles oder witziges einfallen lässt, dann ist ein Link definitiv drin, egal wieviel das „Geschenk“ Wert ist.
    Für mich hat das nichts mit dem Wert zu tun, sondern schlicht und ergreifend mit der Idee dahinter. Wie einem die Idee gefällt ist natürlich Geschmackssache, das sieht jeder individuell. Den Wert zu vergleichen finde ich persönlich etwas zu kommerziell.
    Zu dem konkreten Beispiel dieser Tasse: Das würde ich auch nicht verlinken, da fehlt mir einfach die Idee dazu. 💡

  15. sicher sind 20 Euro mehr Wert als diese Tasse, aber es ist schon schlimm, wenn nicht mal ein Anschreiben o.ä. mitgeschickt wurde, um es etwas persönlicher zu gestalten etc. das man noch Spaß daran hat darüber einen Artikel mit Link zu schreiben 😉

  16. Scheiß auf nen Link – erkenne die Geste!
    Ich lese hier wirklich viel und manchmal denke ich mir, dass Du doch ein bisschen auf einer anderen Welt zu leben scheinst.
    Warum auch immer dieser Artikel verfasst wurde. Wie einige Vorposter auch meinten, einfach Füße still halten, Kaffee trinken und gut ist.
    Du tust ja beinahe so, als würden sie dich durch die Tasse zwingen was über sie zu schreiben.
    Dein Artikel stellt die ganze Sache in jedem Fall in kein gutes Licht und wirkt für mich leider sehr abgehoben.
    Eher ein Pluspunkt für den Fuchs, dass er hier so Aufmerksamkeit erhält.

  17. Hmm.. Vielleicht habe ich mich da auch falsch ausgedrückt..

    Hätte das auch einfach ignorieren können, finde es aber schade wenn man ein Geschenk bekommt, eben mit dem Hintergedanken damit ins Blog zu kommen (das Blog war übrigens auch dem Empfänger) und dann eben „nur“ so eine Tasse..

    Dabei kann eine Tasse toll sein, aber das hier finde ich zu langweilig..

    Und da sich mir die Frage stellte ob ich drüber schreibe oder eben nicht, dachte ich, es wäre eine gute Idee das die LEser entscheiden zu lassen..

    Sollte keine Beschwerde über die Tasse sein, sondern eher: wenn man etwas erreichen will, dann muss man sich schon ein bischen Mühe geben..

  18. Wieso Linkgeiz.. Danach haben die ja nicht gefragt 😉

    Und auf Seiten die mir gefallen linke ich gerne, und im Gegenzug mag ich dafür nicht auf Seiten verweisen die mir nicht gefallen..

  19. Keine Ahnung ob ich da einen Link setzen würde. Was mir aber auffällt ist das sich Blogger anscheinend unheimlich wichtig nehmen. Sicher ist es ziemlich dumm einfach ne Tasse zu verschenken ohne ein paar persönliche Worte. Auf der anderen Seite, was ist dabei einen Link zu setzen? Sind die wirklich so wertvoll (gar nicht mal kommerziell gemeint)?

  20. Jap, kommerziell gesehen sind Links wertvoll, so wertvoll, dass einige Unternehmen dafür viel Geld bezahlen.

    Das Blog hier dürfte ca 20 Euro pro Link im Monat wert sein, das sind 240 Euro im Jahr..

    Und je stärker die Seite ist, desto teurer der Link, bis hoch zu 1000 Euro im Monat..

    Aber eigentlich geht es ja gar nicht um den Link als solchen, sondern für mich um die Frage ob man solche Zusendungen igoriert oder das macht was sich die Sender davon erhoffen 😉

    Und nochmal: ich setze gerne und oft links, aber wenn mich das Thema nicht reizt, dann schreib ich auch nicht drüber..
    Werde ich beim nächsten Mal auch wieder machen..

    Hab schon ein paar mal Zeug zugeschickt bekommen, das dann direkt in die Tonne gewandert ist und ich hab eben nicht drüber geschrieben..

    Diesmal wollte ich eure MEinung hören.

  21. Ich denke ich würde das ganze komplett ignorieren. Mit dem Post hier hast du jetzt schon so viel wirbel gemacht daß sich die Aktion für Schnäppchenfuchs schon gelohnt hat. Auch ohne direkten Link.

  22. Ich denke schon, dass sich jeder Sender etwas erhofft (vor allem einen Link). Solche Aktionen sind ja doch schon sehr in Mode gekommen.
    Trotzdem finde ich auch, die Absender sollten sich wirklich was dazu einfallen lassen und würde es ganz genauso handhaben wie Du. Wenn’s gefällt gibt es einen Bericht ansonsten LMAA 😉
    Schließlich sind wir Blogger nicht mit jeder Kleinigkeit oder jeder noch so schlechten Ideezu kaufen, wohin würden wir denn da kommen? Wenn das so weiter geht, haben Blogger bald täglich mehrere Werbetütchen für ein paar Cent inklusive einer Haufen Schnapsideen im Briefkasten und wir wären alle bald nichts mehr anderes als reine Werbemülltonnen 🙁

  23. Links sind Werte und du hast ja hier auch einen ganz gut positionierten Blog, also ist ne Tasse unter Wert. Würde auf meinem Blog auch nicht für ne Tasse verlinken, weil ich von der Tasse relativ gesehn nichts hätte. Sachleistungen sind ok, wenn sie für mich als Blogger einen Mehrwert bringen. Ansonsten gilt, wie fast über all: „Nur Bares ist wahres!“

  24. Mir ist es egal, wie andere Blogger das handhaben. Aber hier wurde ja eindrücklich um unsere Meinung gefragt.

    Und ich sehe es tatsächlich als Linkgeiz.
    Ich selbst verlinke auch keine Seiten, die mir nicht gefallen und die mir egal sind. Aber wenn ich schon drüber schreibe – wenn ich auf Kosten eines anderen Blogs eine Diskussion losrolle, selbst Leser binde und unterhalte und schon negative Publicity verbreiten muss, dann bin ich wenigstens so fair einen Link zu setzen.

    Wenn der Sparfuchs-Seitenbetreiber dich nun „angezickt“ oder nachträglich ne Mail geschickt hätte, in der er um eine Verlinkung oder einen Artikel bittet, ist das eine Sache.
    Aber das hier war doch eine ganz neutrale Aktion.
    Habe mich mal etwas umgehört. 100 Tassen sollten an Blogger verschickt werden, einfach mal so – die Aktion war angekündigt.
    Sei doch froh, dass Du zu den 100 Leuten gehörst.

    Ich bleibe dabei: ignorieren ist immer gut, und das mindeste, was man tun kann …
    Bloßstellen für den eigenen Content- ich finde das wirklich etwas gemein.

  25. Also das mit der Tasse als Geschenk ist doch eigentlich schon normal geworden überall. Es ist halt nett gemeint aber wenn man dafür nen Link setzen soll, würde ich aber schon genau überlegen.

    Wenn alle Unternehmen so handeln würden, würde es bald keinen Linkverkauf mehr geben.

    Tassen in Mehrzahl bestelt fallen ziemlich günstig aus im Preis. Billiger also als eine Linkmiete im Monat.

    Ob man darüber was schreiben sollte? Ich würde nur dann darüber schreiben, wenn ich entweder von der Webseite selbst oder von Angebotenen Produkten selbst überzeugt bin / wäre.

    Ich schreibe auch einiges in meinen Blogs über andere Webseiten wen die Seiten mir gefallen oder ich eben was interessantes entdeckt habe was gut ist.

  26. Tasse noch da ??

    manno is die billig………… 😈

    bin ja auch Tassenfan—> abba nur von dickwandigen würmespeichernden Tassen……. 😳

    grussi…. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert