Jetzt hat uns das Geocaching Fieber



3. Mai 2009

Geocaching

geocachingDa haben uns am Wochenende Freunde doch tatsächlich mit dem Geocaching Fieber angesteckt.

Witzigerweise die gleichen Freunde die uns damals auch mit dem LOST Fieber angesteckt hatten.

Falls Du nicht weisst was Geocaching ist: Geocaching ist im Prinzip eine moderne Schnitzeljagd, gesteuert übers Internet und die Suche funktioniert mittels GPS Daten.

Du suchst Dir einen Cache (Wörtlich aus dem Englischen übersetzt bedeutet Cache (gesprochen käsch, entlehnt vom französischen cacherverbergen) geheimes Lager.) in Deiner Nähe auf einer Karte aus. Da gibt es weltweit unzählige Schätze zu entdecken, das hier ist zB Düsseldorf:

geocaching-karte

Jedes Icon auf der Karte ist ein Schatz den jemand versteckt hat und des Du suchen kannst.

Dabei kann der Schatz einfach eine Liste sein in die Du Deinen Namen einträgst, aber Du kannst auch diverse andere Schätze suchen.

Es gibt zB auch Tausch-Schätze bei denen Du zB eine CD reinlegst und dafür eine andere rausnehmen kannst.

Und teilweise sind die Rätsel um die Caches zu finden wirklich mit viel Mühe erstellt worden oder die Caches sind toll versteckt worden. Einmal haben wir einen gefunden der in der Natur in einer Plastikpflanze versteckt war, nur das Rätsel hat klar gemacht wonach zu suchen war, ansonsten wäre die Plastikpflanze gar nicht aufgefallen, man muss schon danach suchen..

Ganz wichtig beim Geocaching allerdings ist eines: Verschwiegenheit. Verstecke dürfen nicht verraten werden und Unbeteiligte, Muggles eben, dürfen nicht merken wenn Du auf Schatzsuche bist, Du musst auf gut bevölkerten Bereichen eben den richtigen Moment abpassen.

Denn die Caches können überall sein, Du bist mit Sicherheit schon an dem einen oder anderen vorbei gelaufen..

Fazit:
Ich finde das eine tolle Sache. Man kommt an die frische Luft, es macht Spass nach den Schätzen zu suchen und das ist nicht nur was für die Kinder, man braucht schliessliche haufenweise technische Spielzeuge (GPS Gerät oder iPhone) um die Koordinaten zu finden. Da geht sogar der Geek an die frische Luft..

Noch jemand von euch im Geocaching Fieber? Noch jemand Erfahrungen mit der Jagd auf die Caches gemacht?

, ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


19 Antworten zu “Jetzt hat uns das Geocaching Fieber”

  1. Matthias Sagt:

    Du jagst also auch? 😈

  2. Markus Sagt:

    Na das ist doch mal eine Brauchbare Cache-Dichte 😉 Auch wenn ich da ein paar graue sehe, da lassen ich ein wenigen Stunden schon ein paar einsammeln. Ich glaub, da muss ich auch mal hin, ist vom Pott aus ja nicht weit 😀

  3. Matthias Sagt:

    @Markus: Hab mich mal ein wenig auf Deiner Seite rumgetrieben, Du bist ja ein fleissiger Cacher, bin beeindruckt und davon noch lichtjahre und ca 200 caches entfernt 😉

  4. Paul Sagt:

    Glaub mir, du bist nicht der einzige, ich bin mit dem iPhone unterwegs ^^ :mrgreen:

  5. Markus Sagt:

    Ich bin jetzt Ende August letzten Jahres dabei, und habe auch mal klein angefangen 😉

  6. Matthias Sagt:

    Das glaub ich langsam auch. Bin ja mal gespannt auf die ersten Caches in Düsseldorf :mrgreen:

  7. Malte Sagt:

    Benutzt du ein GPS-Gerät? Falls ja, welches? Kannst du mir ein günstiges empfehlen? Bisher ist das Geocaching bei mir immer am fehlenden GPS-Gerät gescheitert.

  8. Thaddeus Sagt:

    Klingt interessant. Is Geocaching auch mit dem Ipod Touch möglich..
    Bei mir scheiterts wie beim Vorredner ebenfalls am GPS-Gerät.
    Danke für Tipps

    thaddeus

  9. Markus Sagt:

    @Malte: Ich nutze ein Garmin Etrex Legend HCx. Das hat ein Farbdisplay und Kartendarstellung. Kostet etwa 180 Euronen, zzgl. Kartenmaterial. Batterien halten min. 12 h, das sollte reichen. Uns Karten von OpenStreetMap kosten nix 😉

    Wenn Du 50 € meer investierst, bekommst Du das Etrex Vista HCx, das zusätzlich einen auch bei Stillstand funktionierenden Kompass mitbringt. Der Kompass im Legend funktioniert nur bei Bewegung.

  10. Matthias Sagt:

    Mit dem ipod touch wohl nicht weil Du ja unterwegs kein internet hast.

    ich mache das auch mit dem iphone, das funktioniert richtig gut und navigiert punktgenau.
    nur der akku ist halt relativ schnell hinüber..

  11. Matthias Sagt:

    stimmt schon, aber wenn du das gerät zum navigieren nutzen willst, geht das nicht gut ohne internet..

    bzw, vielleicht doch mit offline karten..

  12. Markus Sagt:

    @Matthias: Internet braucht man unterwegs auch nicht unbedingt. Klar, Du kannst Dir noch mal eben das Spoiler-Bild anzeigen lassen, die letzten Logs lesen oder selber sofort Deinen Fund loggen. Aber nötig ist das nicht. Ich drucke mir die Listings aus, spiele die GPX-Datei aus der GC-Seite aufs GPSr, und bin weg. Internet hab ich erst neuerdings mit meinem HTC-Smartphone dabei.

  13. Markus Sagt:

    Ich dachte immer, das iPhone hätte einen GPS-Empfänger dabei…

  14. Anna Sagt:

    Schick.
    Ich hab gestern auch ne Freundin infiziert 🙂
    Die fragte gleich, gehen wir nächsten Samstag wieder???

  15. Chris Sagt:

    Klingt interessant! Seh ich nicht richtig oder finde ich keinen Link zu so einer Karte mit Caches drauf? Wo kann ich so eine „Schatzkarte“ finden? Klingt, als würde ich auch süchtig werden 😉

  16. Matthias Sagt:

    @Markus: Hat es, aber der ipod touch hat ja mobil keinen zugriff aufs internet, deshalb funzt die map-app dann nicht richtig.

    mit dem iphone kannst du prima cachen, mit der app von denen sogar noch besser, weil die beschreibung direkt sichtbar ist.

    @anna: dann viel spass damit, dann fang du doch das stöckchen 😉

    @chris: den link zum schatz findest du erst nach der anmeldung. meld dich doch einfach kostenlos dort an, dann kannst du die schätze direkt auf einer google map sehen… bei einfachen caches in der stadt kann das manchmal sogar reichen um den schatz zu finden..

  17. Kleines Mädchen Sagt:

    Muss ich mich ein wenig schuldig fühlen…??? :mrgreen: :mrgreen:

  18. Matthias Sagt:

    Hi Oli, musst Du natürlich nicht..

    Macht uns ja viel Spass..

    Wobei Ihr im anfixen echt gut seid, erst LOST, dann geocaching und jetzt Prison Break..

  19. Peter Sagt:

    Hallo,

    mir gefallen auch die „Lost Places“ ganz besonders. Bei dieser Art von Geocaches wird man an verwilderte/verlassene Orte geführt, die oftmals einen ganz abenteuerlichen Charakter haben. Ich kann es nur weiterempfehlen!

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!