Körperwärme als Energiequelle – Matrix läßt grüßen



20. Januar 2008

Wissenschaft

Die Körperwärme von über 250.000 Menschen täglich will ein schwedisches Unternehmen nutzen um ein Bürogebäude zu heizen. Was vom Prinzip wir aus dem Film Matrix klingt ist eigentlich auch genau das.

Der menschliche Körper erzeugt Wärme, diese nicht zu nutzen ist eigentlich Verschwendung, und gegen diese Energieverschwendung haben sich pfiffige Schweden eine tolle Idee einfallen lassen.

Körperwärme als Energiequelle

250 000 Pendler laufen jeden Tag durch den Hauptbahnhof von Stockholm. Diese Bewegung der laufenden Pendler erzeugt Wärme die das Bahnhofsgebäude aufheizt. Normalerweise würde diese Energie an die Umgebung abgegeben werden und damit ungenutzt verloren gehen.

Nun sollen in der Decke des Bahnhofs Wasserrohre diese Wärme aufnehmen und damit soll dann ein benachbartes Bürogebäude geheizt werden. Rund 15% der benötigten Energie für die Büroheizung soll mit diesem neuen System erreicht werden, die Investitionskosten sollen sich auf läppische 32.000 Euro belaufen.


Hinter diesem neuartigen Projekt einer menschlichen Zentralheizung steht die Immobilienfirma Jernhusen AB aus Schweden, die ersten Schritte sind damit also getan, ab ca 2010 soll die neue Matrix-Heizung in Betrieb genommen werden.

Strom aus Körperwärme

Du willst in Zukunft nie wieder Dein Handy aufladen, sondern das Gerät nur mit Deiner Körperwärme betreiben? Was im Moment noch wie Zukunftsmusik klingt ist für die Forscher der Fraunhofer Gesellschaft in greifbare Nähe gerückt, dank neuer Schaltungen lässt sich bereits jetzt die Hitze des Körpers nutzen, um Strom zu gewinnen.

Ein nettes Praxisbeispiel findet sich dort auch direkt:
Auf der Intensivstation sind am Körper des Patienten viele Apparate angeschlossen. Sie überwachen Herzfrequenz, Blutdruck, Körpertemperatur, Puls oder Atemfrequenz. Für gewöhnlich herrscht ein großes Kabelgewirr, denn sämtliche Geräte müssen mit Strom versorgt werden. In Zukunft kommen medizinische Sensoren möglicherweise ohne den Strom aus der Steckdose aus. Stattdessen zapfen sie Energie allein aus der Wärme des menschlichen Körpers. Per Funksignal senden sie dann die entsprechenden Daten an die zentrale Überwachungsstation.

Deine Meinung?

Ich denke die geringen Investitionskosten (im Vergleich zu den Gesamtkosten des Bahnhofsumbau) sollten auf jeden Fall eingesetzt werden. Wenn diese neuartige HEizung wirklich 15% der Heizkosten sparen kann, hat es sich auf jeden Fall gelohnt.

Ich finde jede Art von alternativer Energie sollte zumindestens in Erwägung gezogen oder getestet werden. Und solange Menschen nicht in Kisten gehalten werden um an die Körperwärme zu kommen, ist die Matrix noch sehr weit weg..

Was denkst Du? Klingt das nach einer sinnvollen alternativen Energiequelle, oder sollten die Schweden lieber bei Möbeln und Köttbullar bleiben?

, , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


Keine Kommentare bis jetzt.

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!