Kommentar-SPAM – modernes Graffiti?



28. Oktober 2007

Blogs, SEO

In vielen Blogs liest man das sich die Betreiber mit den Massen an Kommentar-SPAM rumschlagen. Daher wird es mal Zeit sich dieser Frage anzunehmen. Ist dieser SPAM modernes Graffiti, also eine Verschandelung der Blogs, oder ist dies eher eine Frage der Ehre? In vielen Blogs kann man lesen das die Betreiber genervt sind, aber wieso eigentlich? Viele der Einträge sind nur dort um den Link zu bekommen, aber sie sind manuell gesetzt und beschäftigen sich mit dem Inhalt.. Ist das also etwas schlechtes?

Bei all diesen Gedanken soll es immer über den manuellen SPAM gehen. Dieser ganze automatische Müll ist wirklich SPAM, aber die Kommentare die per Hand eingetragen wurden und sich mit dem Inhalt beschäftigt haben, sind die wirklich SPAM? Ist für den Kommentar nicht der Grund des Eintrages egal? Solange der Kommentar sich auf den Inhalt bezieht ist er doch angebracht, oder?

Kommentar-SPAM Beispiel 1:
Marcus von dem JOBlog beschwert sich nun schon in 2 Artikeln über ein paar Nulpen Freunde die sein Blog vollmüllen:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil
Er sagt ja selber das der Kommentarschreiber den Eintrag zumindestens überlesen hat. Ist dann dieser Kommentar etwas schlechtes nur weil er eingetragen wurde um den Link zu bekommen? Ich finde diese Art von Kommentaren in Ordnung, solange man das Gefühl hat der Verfasser hat was zu dem entsprechende Thema zu sagen, kann er dafür auch einen Link bekommen. Das seh ich nicht so eng wir Marcus, gebe ihm aber recht an dem Punkt „.. ist nämlich wirklich keinen Link wert - weiß Gott keine seriöse Empfehlung an meine Leser!“ (Quelle) Wenn man nicht vertreten kann das die Leser dem Link folgen, soll er raus 😉

Kommentar-SPAM Beispiel 2:
Noch krasser, noch automatischer ging es im law blog her. Dort wurde gerichtlich geklärt ob jemand eine Software vertreiben darf die automatisch Blogs vollspammt. Der Hersteller der Software soll sogar angeblich 2 Millionen zusagen von Blogschreibern haben. Nur doof, dass das law Blog auch auf dieser Liste steht, nur nichts davon weiss 😉
Hier mehr dazu:
http://www.lawblog.de
http://www.sixtus.net

Kommentare mit URLs:
Schwieriger wird die Sache wenn der Kommentar zu 90% nur aus einer URL besteht. Auch dieser Kommentar wurde ja eindeutig nur eingetragen um durch den Link power oder/und Besucher zu bekommen. Ich finde an dieser Stelle ist der Kommentar zu entfernen, wenn dort nicht wirklich sinnvolles drin steht und der Link auch noch auf eine Müllseite geht, raus mit dem Kommentar.

Manuelle Lösungsversuche:

Die Blogger gehen zum Teil ganz eigen mit diesem Problem um, davon sind einige Lösungsvorschläge mehr als kreativ:

Rechnung bei Kommentar:
Bei Helmschrott z.B. gibt es für einen kommerziellen Kommentar direkt eine Rechnung über 250 Euro nach Hause. Ob er dies wirklich durchzieht und ob das tatsächlich jemand zahlt oder jemanden abschreckt sein mal dahingestellt.
http://blog.helmschrott.de

Banner gegen Werbung:
Auch die Contentschmiede setzt auf Abschreckung. Es wird ein Banner gezeigt der darauf hinweist, dass bei jedem gewerblichen Kommentar mal eben lockere 279 Euro fällig sind. Auch hier ist eher fraglich ob das abschreckt, und bei automatischem SPAM funzt das eh nicht.
http://www.contentschmiede.de

Automatische Lösungsversuche:

Akismet
Die neuen Kommentare werden mit einer Datenbank verglichen und gegebenenfalls direkt aus dem Blog entfernt.
www.akismet.com

SpamKarma
Das wohl am häufigsten verwendete Plugin für WordPress gegen den SPAM. Eines meiner liebsten Plugins . Es funktioniert anhand verschiedener Regeln die den automatischen SPAM relativ gut erkennen. Auch der manuelle SPAM kann hiermit erkannt werden, wenn eine URL im Beitrag steht, kann Spamkarma dies automatisch aussortieren.
http://unknowngenius.com

Math Comment Spam Protection
Dies sortiert den SPAM nicht aus, sondern soll dessen Eintrag verhindern. Es wird (wie hier im Blog) eine kleine mathematische Aufgabe gestellt, nur wenn diese richtig beantwortet wird kann der Kommentar abgesendet werden.
http://sw-guide.de

Silver’s CAPTCHA 0.2
Ein kleines Bild, nur wenn man die Buchstaben daruf erkennen kann und richtig abtippt kann der Kommentar abgesendet werden. Auch dieses Plugin verhindert den automatischen SPAM, ist aber gegen manuellen SPAM machtlos.
http://silver.balaton.to

Und was denkst Du zu dieser ganzen SPAM Geschichte. Wenn es zum Thema paßt, kann der Kommentar trotz werblichem Hintergrund drin bleiben, oder ist dieser ganze werbliche SPAM Kram tatsächlich modernes Graffiti das Dir Dein Blog versaut?

, , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


11 Antworten zu “Kommentar-SPAM – modernes Graffiti?”

  1. Gerd-E. Sagt:

    Blogs ohne Kommentare finde ich lehr und frage mich immer, ob da überhaupt jemand liest.
    Der Sprecher von der Tagesschau sagt ja auch nicht danach: Mann, das war aber wieder eine tolle Diskussion!
    Wenn der Blog-Betreiber keine Kommentare will, dann kann er die Funktion deaktivieren.
    Kommentare sollen sinnvoll sein und das Blog bereichern. Etwas blöd finde ich bisher, dass manche Schreiber wie die Keywörter heissen, ich glaube jedoch auch, ich könnte das vielleicht auch mal testen;-)
    Wem mein Kommentar nicht passr, der kann ihn ja auch löschen, dann gibt es jedoch auch später keinen Kommentar in meinem Blog.
    Zum Einsatz von „nofollow“ möchte ich mich jetzt nicht äußern, das sollte ein separates Thema sein.

  2. Matthias Sagt:

    Hallo Dieter,

    ich hoffe Du hast meinen Artikel nicht falsch verstanden. Ich finde Deinen Ansatz sehr kreativ und einen witzigen Umgang mit einem eher nervigen Thema.. Wollte halt nur die These in den Raum stellen, daß die Abschreckung alleine wohl eher nicht funktioniert, egal wie spassig sie rübergebracht wird..

    Denke auch die Kombination von Hilfs-Plugins und manueller Feinjustierung ist die beste Lösung.

    Gruss
    Matthias
    PS: Auch wenn hier ein wenig Werbung läuft die hoffentlich für die Hostingkosten reichen, ist dies rein privat und auch kein Marktplatz, bin allerdings von Deinen Trafficzahlen noch weit weg..

  3. Dieter Mayer Sagt:

    Nun, Matthias, ich habe einfach was dagegen, dass jemand versucht, kostenlos sein Produkt an den Mann zu bringen oder durch hohle Kommentare Links auf seine Seite zu ziehen. Wer werblich über seine Site/sein Produkt kommentiert, kann mir gerne was von seinem Werbe-Etat abgeben. Mein von Dir erwähntes Banner soll auch keinen abschrecken und einschüchtern (oder zum Lachen bringen), sondern nur klarstellen: wer was bewerben will, löhnt dafür, oder sein Advertising Comment wird rigoros und innerhalb kürzester Zeit bei mir gelöscht. Und hinterher braucht keiner kommen und sich darüber beschweren – in meinem Blog lege ich fest, welche Kommentare ich da sehen will.

    Wenn sich ein werblicher Kommentar tatsächlich auch mit dem Artikel beschäftigt, lasse ich ihn auch gerne mal drin, aber der Link und andere Verweise auf das Produkt / die Produktsite fliegen raus. Die Freiheit dieser Zensur nehm‘ ich mir.

    Ich betreibe die ContentSchmiede als privates Blog mit Fun-Hintergrund und nicht als Marktplatz für Produkte, deshalb findet bei mir z.B. auch kein Trigami o.ä. statt. Und wie gesagt, wer unbedingt will, kann ja mit einem bezahlten Banner werden, was sich bei derzeit echten 55.000 Visits / Monat bei mir durchaus rechnen kann.

    Das mit dem automatischen Spam ist bei mir übrigens überhaupt kein Problem, durch die Kombination dreier Plugins (Akismet, Spam Karma 2 und ThreeStrikesSpam) hatte ich in den letzten Monaten keinen einzigen Spam-Kommentar mehr online, 99% werden gleich automatisch gekillt, und der Rest kann schnell auf evtl. False Positives gecheckt werden. Alle paar tausend Comments kommt es zwar vor, dass auch mal ein echter Kommentar durchrutscht, aber das ist es mir wert, nicht durch Müll belästigt zu werden.

  4. Michael Sagt:

    Ich nutze Akismet, Math-Comment, Simple-TB-Validation und habe seit einer Woche keinen Spam mehr bekommen. Wenn man sich ein bisschen Gedanken macht kann man weit über 90% allen Spams automatisiert aussortieren lassen. Deshalb verstehe ich nicht, warum manche Kommentare komplett abschalten wollen.

  5. Matthias Sagt:

    Hallo Michael,

    das verstehe ich auch nicht. Die Blogs leben doch von den Kommentaren, ausser vielleicht Du machst das Blog nur um Geld zu verdienen und willst Dich mit dem Müll den Du selber schreibst nicht auseinandersetzen..

    Ich will das, also her mit den Kommentaren 😉

  6. Dieter Mayer Sagt:

    Hi Matthias,

    nein, keine Sorge, hab ich nicht falsch verstanden. Ich fand und finde noch, dass mein Banner eigentlich eine nette Idee ist, die Aufmerksamkeit zu erregen und sicher doch den ein oder anderen Möchtegern-Product Placer abzuwimmeln. Sicher wird sich einer, der unbedingt sein Produkt / seine URL reinsetzen will, davon nicht abhalten lassen, aber möglicherweise kann er sich ja denken, dass der Kommentar nicht lange überlebt, und lässt es einfach bleiben.

    Aber im Ernst, ich hätte ja auch nichts dagegen, meine Hosting-Kosten mit Anzeigen zu je 279,- Euro finanzieren zu lassen 🙂

    @Michael: ja, mit den richtigen Plugins, Blacklists, URL- sowie geeigneten Textfiltern kann man dem Problem recht einfach Herr werden. Ich habe schon seit recht langer Zeit am Tag gerade mal zwei bis drei, manchmal auch vier Spam-Kommentare, vorher waren es jeden Tag hunderte, davon merke ich seit den Filterkombinationen rein gar nichts mehr.
    Bei den wenigen dann hoffentlich echten Kommentaren, die dann noch übrig bleiben, braucht man nur noch ein paar Sekunden, um die zu checken. Man muss halt nur damit leben können, dass halt doch von Zeit zu Zeit mal ein echter Kommentar in die Spam-Falle tappt und eliminiert wird, aber das ist ein kleiner Preis für einen sauberen Stall…

  7. j.Annonym Sagt:

    Dies ist ein karzinomes Blog und passt daher wohl als Beispiel sehr gut zu dieser Diskussion… however.
    Der Sinn der Existenz dieses Eintrags ist eigentlich nicht die Bereicherung der hier ansässigen Diskussion sondern die Ausbreitung von auf Informationen basierenden Metastasen im Internet und letztendlich in die Köpfe und Gedanken der Leser dieses und der anderen Texte.
    Aber eigentlich ist es zu hoch gegriffen diese Absichten als ‚Sinn‘ dieses Beitrags, also quasi als ‚Sinn des Lebens‘ dieses Beitrags zu bezeichnen, vielmehr ist es sein raison d’etre, sein Grund zu existieren. Während man zum Erkennen des Sinns des Lebens immer eine übergeordnete, eigentlich determinierte Einsicht in das betreffende Subjekt und seinen gesamten Kontext benötigt den nur ‚Gott‘ als ubiquitäre Existenz erlangen kann, ist der „raison d’etre“ eher eine individuelle Angelegenheit die jedes Individuum für sich selbst erschliessen und leben kann. Im Gegensatz zum ‚Sinn des Lebens‘ kann einem der ‚raison d’etre‘ allerdings in manchen Fällen entzogen werden, z.B. wenn man ihn auf eine an Raum und Zeit gebundene Entität festmacht, sei es eine bestimmte Person oder etwas anderes vergängliches. Der Grund der Existenz des sich hier ausbreitenden Metastasengeflechts ist allerdings eine Idee, und als solche solange existent wie sie als Gedanke in einem Wirt lebendig gehalten wird oder als Samen in einem Text auf eine weitere Verbreitung hoffen darf.

  8. ritchie Sagt:

    Als ich zu bloggen begonnen hab, war ein Captcha noch ziemlich dringend notwendig. Aber mittlerweile gibt’s ja WP Spam-Free, das funktioniert in Kombination mit Akismet auch ohne Captcha wunderbar.

    Und Spam mit Graffiti zu vergleichen ist eine Beleidigung für jeden ambitionierten Sprayer 🙂 Mit Wandschmierereien vielleicht…

  9. john Sagt:

    Mancher Spam ist einfach nur nervig, aber ich finde mittlerweile bekommt man den ganz gut in den Griff. und Spam mit Graffiti zu vergleichen finde ich auch nicht richtig. Graffiti ist zumindest wenn man sich die „Kunst“Werke von Leuten wie Banksy ansieht eine echte Kunstform. Davon ist der spam noch sehr weit entfernt!

  10. ulrics Sagt:

    Warum werden bei Spam eigentlich immer nur technische „Lösungen“ genannt und nichts womit man gegen die Spammer vorgehen kann. Diese ganzen SEO-Spammer sollte man an der Wurzel packen und sich nicht mit deren „Abfall“ rumschlagen müssen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. die-Spammer » Blog Archive » spam, spam spam? - Spanien: Mit Spam gegen Kritisches im In… - 21. Februar 2008

    […] wäre auch Schluß mit automatisch generierten Absendern der Struktur XXX[digit]^n@… 5 – wer dennoch weitermacht, den sperre ich ganz und er bekommt eine Rückmail, daß sein Vorhaben zwecklos ist […]

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!