Lesefutter: Simon Beckett mit Verwesung



1. März 2011

Buchbesprechung

Habe mir letzte Tage den neuen Roman von Simon Beckett zugelegt. Verwesung heisst der neue Roman und ist am 24.2.2011 in den Handel gekommen, er ist also brandneu.

Und wer Simon Beckett mag, der wird auch hier auf seine Kosten kommen. Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite und bietet einige Überraschungen. Ich rate bei solchen Krimis ja sehr gerne mit, lag aber diesmal immer wieder daneben, die Story hat einiges zu bieten.

Die Story ist dabei recht spannend, David Hunter ist auf der Suche nach Leichen aus einem Serienmord. Denn man hat zwar den Täter, Jerome Monk, eingebuchtet, aber nur eine der 4 Leichen gefunden. Die Suche bleibt vorerst erfolglos, und dann bricht Monk aus dem Gefängnis aus und scheint Jagd auf alle Beteiligten der Suche zu machen.

Beckett schafft es hier immer wieder hart an die Grenze der Abgründe zu schreiben, man entdeckt nach und nach eine grausame Geschichte, einige Überraschungen und Spannung die dazu geführt hat, das ich das Buch in nur zwei Tagen verschlungen habe. Ich konnte es abends einfach nicht weglegen und habe noch bis Mitternacht dem Ende entgegen gefiebert.

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Wunderlich (24. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3805208677
  • ISBN-13: 978-3805208673

Gibts leider nur als gebundene Ausgabe, dafür kann man bei Amazon aber kostenlos reinlesen in die Leseprobe:

Also ich war begeistert und kann das wärmstens empfehlen, falls jemand auf Krimi-Thriller steht, ist das hier genau richtig.

 

, ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias