Obama – eine Welt ohne Atomwaffen



4. April 2009

Politik

Es ist angekündigt, dass Obama in Prag eine Agenda vorstellen wird, die den Weg einer Abrüstung mit dem Ziel einer „atomwaffenfreien Welt“ vorstellt. Utopie? Realität? Werbung?

nukeIst es nicht eine wunderschöne Heile-Welt-Idee? Keine Atomwaffen, kein Wettrüsten, weniger Gründe für Angst und Kriege, kein Uranschmuggel….hört sich doch super an!

Oder ist es ein realistisches Ziel, auf dass sich letztendlich alle Atommächte einlassen können? Schaffen es Länder und Politiker trotz eingefahrener politischer und Machtstrukturen, (un-)realistischer Ängste als auch wahrscheinlich entgegen persönlicher Strukturen von mächtigen Männern und Frauen sich auf ein Abrüsten mit dem Ziel der Atomwaffenfreiheit einzulassen? Und wenn die jeweiligen Staaten keine Atomwaffen mehr hätten, wer hätte sie dann und würde …?

Vielleicht sieht Obama es selbst als absolut unrealistisch, weiss aber, dass er in Europa damit auf offene Ohren stoßen und viele Sympathien der Bevölkerung und einiger Politiker erwerben wird? Die Utopie als Eigenwerbung?

Ich glaube gern an eine gute Welt und gute Menschen und hoffe, dass es keine Werbung ist, Obama an seine eigenen Ziele glaubt und sie zwar kristisch betrachten kann, aber realistische Ideen zur Umsetzung hat.

Schöne neue Welt ohne Atomwaffen! Was denkst Du?

, , , , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


8 Antworten zu “Obama – eine Welt ohne Atomwaffen”

  1. nastorseriessix Sagt:

    Große Reden schwingen das können die Amerikaner besonders gut, nur mit den Taten ist es dann bei der Politik genau wie bei Uns nicht sonderlich weit her. 😆

    Zudem wird es nie eine Welt ohne Atomwaffen geben, liegt einfach in der natur der Sache. 😐

    …schon wieder das X-te MAL an diesem Spamschutz hängen geblieben. Entweder die Eingabe ist verkerhrt, was sich nach dem senden immer änder oder sonst was…. 😡 😮

  2. Alper Iseri Sagt:

    Ein sehr schönes Ziel – eine Welt ohne Atomwaffen. Aber wie nastorseriessix schon sagt: Es liegt in der Natur der Sache, dass dieses Ziel nicht verwirklicht werden kann. Wenn nur ein einziges Land Atomwaffen trotzdem behält, wird es zur Gefahr für die ganze Welt. Und wer will den Anfang machen? Und wer will das Ende setzen? Und wer glaubt einem Land wenn es sagt, es habe keine Atomwaffen mehr? Ich nicht. Ich glaube die Welt ist heute deswegen so sicher und es werden deswegen keine Atombomben aktiv eingesetzt, weil so viele Länder sie haben.

  3. nastorseriessix Sagt:

    Die Welt hat einfach schon zu oft gesehen was Atomwaffen anrichten können, deswegen ist kein Land mit Atomwaffen daran interessiert irgendeinen Streit vom Zaun zu brechen der mit dem Einsatz von Atomwaffen anfängt oder halt endet.

  4. Stream your World Sagt:

    und was machen, wenn Cina nicht mitspielt? Das wird eh nix… Welt ohne Atomwaffen 😀

  5. Stefan Wehmeier Sagt:

    Es gibt keine Moral, die Intelligenz ersetzen kann. Um mit fast zwei ganzen Jahrtausenden Verspätung endlich den Weltfrieden zu verwirklichen, muss man zuerst wissen, wer „er“ denn nun ist, der Teufel:

    The devil is never a maker
    The less that you give, you´re a taker
    So it´s on and on and on – it´s Heaven and Hell

    Und dann muss man nur noch wissen, wie „er“ zu besiegen ist:

    Between the velvet lies, there´s a truth that´s hard as steel

    Vater = ?
    Sohn = ?
    heiliger Geist = ?

    The vision never dies – life´s a never ending wheel

  6. Manfred Sagt:

    Ich bezweifle auch dass Atomwaffen verschwinden werden. Es sei denn Sie finden etwas Besseres (noch vernichtender).

    @Stefan Wehmeier

    „Es gibt keine Moral, die Intelligenz ersetzen kann. Um mit fast zwei ganzen Jahrtausenden Verspätung endlich den Weltfrieden zu verwirklichen, muss man zuerst wissen, wer “er” denn nun ist, der Teufel:“

    Du scheinst davon auszugehen dass Gott für den Weltfrieden ist. Der Weltfrieden ist eigentliche eine Erfindung von Industrie und Handel. Leuten womit man Krieg hat kann man nichts verkaufen. Und Sie wollen dem letzten Zulu oder Lama noch eine Waschmaschine auf Raten anschmieren.

    „Wer “Er” denn nun ist, der Teufel“

    Vielleicht Derjenige Der Uns in den Weltfrieden glauben lassen will. Die Menschheit besteht aus vielen Gruppen/Völkern. Mit eigenen Sprachen, Volkskarakter und Glauben. Wie vereinigt man all diese Gruppen0Kulturen unter einem gemeinsamen Nenner? Man erzählt Ihnen dass alles was Sie bisher geglaubt haben Quatsch ist. Dass es ihre Götter nicht gibt und dass das Einzige worauf es ankommt ist dass man es zu etwas bringt. Man nimmt Ihnen ihre Identität und Glauben und gibt Ihnen dafür (mit Hilfe der Medien) Vorbilder von beruflich erfolgreichen Menschen, die auch bei den Frauen gut im Trend liegen, zurück. Die Idee vom Weltfrieden ist die Idee von friedlich nebeneinander grasenden Menschenherden Die für immer so weiter machen können. Der ehemalige „Raubaffe“ wird zum „Arbeitsaffen“.

    Das Problem dabei ist dass Wir eigentlich noch immer Raubaffen sind. Wir können nicht von heute auf morgen ein anderes Tier werden, nur weil die Welt dann leichter auszuhalten wäre und man so dem Hexenkessel entrinnen könnte.

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!