SEO ist tot – Es lebe NSO

Eine lustige Geschichte die ich auf der Doubleclick-Party am Tag vor der OMD erlebt habe. In einen Gespräch rund um das Thema Online-Marketing meinte auf einmal einer der Teilnehmer „SEo? Das gibts doch gar nicht mehr..“

In der Runde konnte man sofort die Fragezeichen in den Gesichtern sehen ­čśë Aber was genau hat der nette Herr damit gemeint.. Es ist eigentlich ganz einfach, und läuft am Ende einfach darauf hinaus, dass einige Firmen anfangen die Begriffe zu ändern. SEO heisst jetzt NSO. Warum? Auch ganz einfach:

SEO – Search Engine Optimization

Dies beinhaltet aber eigentlich nicht nur die Optimierung der Seite für die natürliche Suche, sondern könnte auch bedeuten, dass man die Adwords optimiert. Auch die Adwords sind etwas was man in einer Suchmaschine aus Online-Marketing Sicht optimieren kann.

NSO – Natural Search Optimization

Dies meint dann tatsächlich die Optimierung der Webseite nur für die natürliche Suche in den Suchmaschinen, also das was die meisten Leute unter SEO verstehen. (Die natürliche Suche zeigt die tatsächlichen Suchergebnisse an, und meint nicht die Werbung die ja immer am Rand oder drüber mit angezeigt wird.)

Fazit:
Wie es der Volksmund so schön ausdrückt: „Mir egal wie der Scheiss heisst..“
Das trifft es eigentlich ganz gut, aber nur für den Fall das Dir jemand mit dem Begriff NSO kommt, weisst Du nun was er meint und kannst direkt die Hintergründe erklären.

Was denkst Du? Ist das eine sinnvolle Änderung, oder bleibst Du lieber bei dem Begriff SEO?

2 Antworten auf „SEO ist tot – Es lebe NSO“

  1. Also einen wirklichen Unterschied macht die Umbenennung nicht…
    Ich bleib bei SEO, weil wie, wo und was genau gemacht werden soll, muss sowieso immer definiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert