So hört sich eine Wirtschaftskrise an – Kreidler Interpretation



25. Januar 2009

Kurioses

kreidler-kriseDu willst wissen wie sich eine Wirtschaftskrise anhört? Dann schau Dir dieses Video an. Johannes Kreidler hat die Aktienkurse von einigen der am stärksten betroffenen Unternehmen vertont.

Mit dabei sind natürlich: Lehman Brothers, Bank of America, GM, Microsoft und Warner.

Dabei entsprechen die Töne den Punkten der Aktien, und wie wir alle wissen, geht es dabei arg bergab.

Dabei betitelt Kreidler das ganze so:

Der Billion-Dollar-Song zur Finanzkrise, ein vorfinanzierter Hörsturz.

Johannes Kreidler – Charts Music

Hier jetzt aber erstmal das Musikvideo, ein Stück das die Realität in Musik umwandelt und dabei eindeutig einen Absturz erhören lässt.

(Via: nerdcore)

Mehr dazu gibts auf der Homepage des Komponisten Kreidler. Erstellt hat er das Ganze übrigens mit Microsofts Software „Songsmith“.

Und er hat auch noch ein paar treffende Worte dazu:

Die schönsten Melodien scheibt das Leben selbst! Jeder Mensch ist ein Künstler – also auch die Politiker und Banker: Melodien für Millionen.

Hehe,“Melodien für Millionen“ finde ich lustig, es sind ja zum Glück nicht meine Millionen die da musikalisch die Wolga den Bach runtergehen.

Und? Was hälst du von der musikalischen Wirtschaftskrise? Hättest Du gedacht, dass sich ein finanzielles Desaster so gut anhören kann?

, , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


4 Antworten zu “So hört sich eine Wirtschaftskrise an – Kreidler Interpretation”

  1. Bjarne Sagt:

    Die Videos zu sehen, tut natürlich nochmal richtig weh. Vor allem das Familienunternehmen Lehmann Brothers tut mir sehr Leid. Die Finanzen sahen bei denen wirklich glorreich aus-und dann kam dieser Wandel. Schade, dass sogar einige Firmeninventare bei Auktionshäusern versteigert wurden, nur, damit noch etwas Geld rauszuholen ist.

  2. Penny-Joe Sagt:

    Genialer Einfall – vor allem auch mit der Doppeldeutigkeit der „Chart Music“! 😆
    Ich muss immer wieder sagen: Hut ab, was solche Künstler aus diesen an sich recht üblen Themen machen. Das lässt hoffen, das in dieser Welt doch noch nicht alles „den Bach runtergeht“! 🙂

  3. Matthias Sagt:

    Hi Joe,

    SEO Kommentare mag ich ja überhaupt nicht, aber dein „den Bach runtergehen“ find ich herrlich, deshalb lass ich die URL drin..

  4. Bill Sagt:

    Makaber, aber gut (besonders die Passage mit den toten GIs is sehr makaber)

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!