Fotos vom iPhone oder iPad in der Dropbox sichern

Super, genau das hat mir noch gefehlt. Ich mache mit dem iPhone ziemlich viele Fotos, habe aktuell über 1000 Fotos auf dem Gerät, und die Fotos vom iPhone auf den PC zu bekommen finde ich mehr als umständlich. Ständig das USB Kabel suchen und dann der Ärger, dass das iPhone auf dem MAC nicht als Laufwerk erkannt wird.

Aber damit ist ab heute endlich Schluss. Dank CameraSync (1,59 Euro, Universal App, iTunes Link), denn damit kannst Du alle Deine Fotos direkt in der Dropbox sichern. Und die App ist sogar recht intelligent, beim ersten Mal werden alle Fotos synchronisiert, beim nächsten Mal nur noch die neuen Fotos. Einfach super, und kinderleicht.

Fotos vom iPhone in die Dropbox sichern

Also als erstes braucht man mal einen kostenlosen 2 GB Dropbox Account (über den Partnerlink gibts 250mb zusätzlich). Danach muss man sich Camerasync (iTunes Link) runterladen. Da es eine Universal App ist, muss Du sie nur einmal kaufen, und kannst sie dann auf dem iPhone und iPad nutzen.

Als ersten dann den Speicherort auswählen. Anstelle der Dropbox kannst Du natürlich Deine Fotos auch via FTP, iDisk oder bei Amazon speichern, aber so eine Dropbox sollte man sowieso haben, also speicher ich die Fotos dort.

Dann die Zugangsdaten eintragen und die Einstellungen vornehmen. Du kannst dabei „All existing photos“ angeklickt lassen, dann werden beim ersten Mal alle Fotos übertragen, beim nächsten Mal dann automatisch nur die neuen Fotos:

Danach kannst Du im Programm noch ein paar allgemeine Sachen einstellen, zB ob Du nur Fotos oder auch Videos synchronisieren willst.

Zusätzlich kannst Du die Bildgröße definieren, oder einfach die Fotos in voller Auflösung übertragen. Du solltest CameraSync auch erlauben auf Deinen Ort zuzugreifen, dann werden auch die in den Fotos gespeicherten Geokoordinaten mit übertragen. Die App gibt den Fotos auch eindeutige Namen, nämlich wann und zu welcher Uhrzeit Du sie aufgenommen hast.

Danach ein Klick auf Done und die Synchronisierung geht los. Bei mir, mit über 1000 Fotos hat das fast 4 Stunden gedauert, aber die App läuft auch im Hintergrund weiter, Du kannst also zocken, surfen oder Mailen, während Deine Fotos gespeichert werden.

Wenn Du die Prozentanzeige eingestellt hast, siehst Du unten auch immer wie weit die Synchronisierung ist. Danach sind alle Deine Foto in die Dropbox kopiert und können da genutzt und bearbeitet werden.

Fotos mit dem iPad und Dropbox sichern

Das alles funktioniert natürlich genauso mit dem iPad, aber fürs iPad gibt es noch einen zusätzlichen Nutzen. Mit dem Apple iPad Camera Connection Kit (gibts bei Amazon) kannst Du  Fotos von Deiner Digitalkamera oder Deiner Spiegelreflex Kamera direkt auf das iPad kopieren. Super im Urlaub, wenn die SD Speicherkarte mal wieder voll ist. Einfach das iPad mitnehmen und die Fotos draufziehen.

Dazu kannst Du die Kamera direkt anschliessen, oder die SD Karte in den Connector stecken:

Hast Du jetzt alle Fotos auf dem iPad, kannst Du diese mittels CameraSync direkt in die Dropbox schieben. Dazu sollte man natürlich ein WLan Netz zur Hand haben, da gehen schliesslich massig Daten durch die Leitung. Aber danach hast Du sofort eine Kopie Deiner Fotos in der Cloud liegen, selbst wenn iPad und SD Karte geklaut werden, Deine Fotos sind immer noch da.

Das kann mal einiges, oder?

 

Und wenn ich in Zukunft wieder mit neuen Fotos nach Hause komme, dann schmeisse ich einfach Camerasync (iTunes Link) an, synchronisiere die Fotos in die Dropbox und kann sie dann direkt am PC oder Mac benutzen. Viel einfacher kann man die Fotos nicht runterholen..

Hipstamatic – Retro Kamera App fürs iPhone

Also irgendwie ist diese App an mir vorbei gegangen, und ich hab die nur durch Zufall im App Store gefunden.

Ich rede von Hipstamatic (1,59 Euro | iTunes Link). Das ist ne spannende Kamera-App mit der man die Fotos direkt beim Aufnehmen bearbeiten kann, bzw eben mit verschiedenen Filtern Fotos schiesst. Dazu gibt es verschiedene Filme die dann das Bild entsprechend belichten. Man muss einmal die App kaufen und kann dann 5 verschiedene Zusatzpakete a 0,79 Euro (also 3,95 Euro zusätzlich) nachkaufen. Insgesamt kostet die App also mit allen Paketen dann 5,54 Euro, finde das ist aber jeden Cent wert.

Leider ist die Beschreibung der einzelnen Filme, Blitze und Linsen nicht so wirklich toll, aber gerade dadurch lädt die App zum rumspielen und austesten ein.

Ich hab mir nun also alle Pakete geleistet und heute morgen mal damit rumgespielt. Hier sind ein paar der Fotos, es ist natürlich immer das gleiche Motiv, nur die Filme und Einstellungen variieren (Klick macht groß):

Ich hatte auf jeden Fall viel Spass mit Hipstamatic, gerade die Retro-Filme wo die Fotos so ein bischen körniger aussehen, finde ich toll. Und das Rumprobieren macht Spass, man weiss vorher nie so genau was am Ende rauskommt.

Also ich finde Hipstamatic (1,59 Euro | iTunes Link) ist auf jeden Fall die Investition wert. Das ist natürlich nichts für Schnappschüsse, aber wenn man ein bischen Zeit hat und mit den Einstellungen rumspielen mag, dann kann man mit der App richtig Spass haben.

Noch jemand von euch das Ding mal getestet oder Lust dazu? Und wie findet ihr meine Fotos von heute morgen, die Bilder sind um 6 Uhr aufgenommen, dank Kind bin ich ja jetzt Frühaufsteher..

Veezzle: Kostenlose Fotos fürs Blog finden

Es ist ja immer ein Leid mit den Fotos im Netz. Ohne Bilder sieht so ein Artikel ja arg langweilig aus, und mit einem fremden Foto im Artikel steht der nächste Abmahn-Anwalt ja schon fast in der Türe.

Denn auch wenn viele das zu glauben scheinen, man darf nicht einfach ein Foto aus der Google Bildersuche ins eigene Blog stellen, auch wenn das fein wäre. Fotos und Bilder unterliegen dem Copyright, wir hatten hier ja schonmal über lizenzfreie Fotos und Bilder geschrieben.

Und heute habe ich einen coolen Linktipp von Elke via Facebook gefunden, es geht dabei um die Bildersuchmaschine Veezzle. Damit kannst Du haufenweise Seiten nach Bildern und Fotos durchsuchen die eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit haben, dass Du sie kostenlos im Blog benutzen darfst.

Veezzle zeigt Dir dann nach der Suche (am besten mit englischen Begriffen suchen) und dem Klick aufs Foto an, wem es gehört und wo es herkommt. Denn Du solltest immer auf der original Seite nachschauen ob Du es wirklich benutzen darfst. Auf Flickr zB darf man das meistens, aber eben auch nicht immer.

Rechtlich stehst Du immer noch mit einem Bein im Knast, denn Du weisst ja immer noch nicht, ob derjenige der das Foto hochgeladen hat auch wirklich der Besitzer der Bildrechte ist.. Ein Restrisiko bleibt bei fremden Fotos eben immer, am sichersten fährst Du, wenn Du die Fotos selber machst – das versuch ich auch meistens.

Und? Woher holst Du Deine Fotos und Bilder für Dein Blog oder Deine Seite? Selbermachen, kaufen oder kostenlos beziehen, welche Quellen nutzt Du?

Düsseldorf Flingern

Heute ist die Frau vom Blogger mit der Kamera durch Flingern gezogen und hat euch ein paar Eindrücke von unserem Stadtteil in Düsseldorf mitgebracht.

Feedback und Meinungen zu den Fotos sehr gerne, vielleicht bringt die Süße dann ja öfters Fotos vom Spaziergang mit..

Einfach Flingern..

Hoffe die Bilder gefallen euch..

HDR Fotos auf dem iPhone

Das neue iOS 4.1 kann ja nun auch HDR Fotos auf dem iPhone machen, aber dafür muss man das neue Betriebssystem erstmal draufhaben. Da aber der Jailbreak, wieauchimmer der heissen wird, ja leider noch auf sich warten läßt, bin ich bei der alten Firmware geblieben.

Gut, jetzt fehlt mir eben das Game Center und die HDR Funktion, aber zumindestens dafür gibt es ja Abhilfe im App Store. Ich habe mir also Pro HDR (iTunes Link) gekauft. 1,59 Euro kostet die App und hat sich bei mir auf jeden Fall schon gelohnt. Natürlich lassen sich die HDR Fotos nicht vergleichen mit der Qualität die eine gute Spiegelreflexkamera bietet, aber für ein Handy sehen die Fotos am Ende eigentlich ganz gut aus.

Hier mal eines von unserem Balkon, das kann sich doch sehen lassen, oder?

Und hier eines das ich gestern mit dem iPhone 4 am Rhein gemacht habe:

Der „Trick“ hinter der HDR Fotos ist eigentlich ganz einfach, die Kamera macht bei Pro HDR zwei Fotos vom Motiv, einmal sehr hell und einmal sehr dunkel. Danach werden die beiden Fotos dann übereinandergelegt und die App errechnet das endgültige Foto:

Natürlich nichts für sich bewegende Motive, da ja 2 Fotos gemacht werden müssen. Aber für Landschaftsaufnahmen, gerade mit Wolken oder gutem Licht, ist Pro HDR (iTunes Link) eindeutig einen Kauf wert. Bin mal gespannt wie im Vergleich dazu die Apple App abschneidet, aber mit der App hier bin ich schonmal zufrieden.

Jemand von euch schon das Update mit der eingebauten HDR Funktion gemacht? Vergleichsbilder am Start? Dann immer her damit..

Fotos aus dem Düsseldorfer Medienhafen

Wir haben heute das schöne Wetter genossen und sind mit der Kamera durch den Düsseldorfer Medienhafen gezogen und haben ein paar Eindrücke für euch mitgebracht.

Es war zwar saukalt, aber dafür gab es richtig schönes Licht auf den Hafen. Ein Klick vergrößert die Bilder:

Ach ich mag die Gehry Bauten im Düsseldorfer Hafen. Man muss doch zugeben, die Gebäute sehen schon echt cool aus. Ein bischen schief und krum, aber das macht eine tolle Skyline für den Hafen, finde ich.

Und wenn die Sonne dann etwas tiefer steht, gibt es richtig schönes Licht im Hafen, und man sieht ganz gut das fast überall gebaut wird, denn Bürotürme ist doch genau das was der Hafen noch mehr braucht.

Und ganz besonders hat es mir der Rheinturm angetan:

Wir hoffen unsere Fotos gefallen euch, und diejenigen von euch die noch nie in Düsseldorf waren, bekommen einen kleinen Einblick wie schön unsere Stadt am Rhein ist..

Feuerwerk im Wert von 200 Euro

Miri hatte ja Feuerwerk im Wert von 200 Euro gewonnen, und damals schon versprochen uns ein paar Fotos zu schicken. Hier sind also die Fotos und der Artikel von Miri:

Huhu Matthias,
ich hatte es ja versprochen, also hier mein kurzer Artikel, wenn es doch jemanden interressiert.

Also kurz nach der Ziehung der Gewinner konnte ich es kaum glauben, juhu ich bin es. !!!!ICH!!!
Ziemlich schnell (ZUM GLÜCK) im Laufe des Abends kamen dann auch die Formalitäten um die Bestellung abzuschliessen und genau so lange spielte ich mit dem Gedanken mir mit den 200 € etwas anderes zu kaufen, aber versprochen ist versprochen und somit bestellte ich schnell die beiden Artikel.

Die Bestellung lief reibungslos ab und alles kam flott und toll verpackt hier an, ein wirklich vorbildlicher Shop. Und auch für den Versand musste ich nichts zahlen.

Nun stehen diese riesen Pakete hier rum, die machen mir im Schlafzimmer schon ein wenig Angst.

23:45 31.12.2009:

Ich bereite alles vor, wie ich es im Kopf schon mehrere Male gemacht habe. Mit Stativ, Kamera, Weitwinkelobjektiv, Fernauslöser und Caipi stehe ich bewaffnet im Garten und fange an aufzubauen.

Als der Größtteil der Beute sich bereits Finger verbrannt, Sekt leer getrunken hat, lasse ich (pünktlich um 00:20 Uhr) die gefühlte 10kg Riesenpallette und ihren kleinen Bruder auf die Strasse rausschleppen und der Träger gibt sich Mühe abgekämpft auszusehen, wie ich ihn drum gebeten habe, um etwas mehr Sicherheitsabstand rauszuholen, was ihm auch gelingt.

Die Zündschnur brennt, der 2sek. Fernauslöser klickt und lachen tut nur der kleine Caipi hinter mir, den ich vor lauter Nervösität und vor der Angst, das er erfriert geleert habe.

Auch wenn die (zu kurz geratenen) Bilder nur im Entferntesten wiederspiegeln können wie viel Angst und Schrecken so ein Ding verbreiten kann und natürlich die Freude, hoffe ich das die Bilder etwas von dem fantastischen Feuerwerk wiedergeben.

Ich freue mich auf jeden Fall auf ein weiteres Jahr mit dem Meinungs-Blog und auf viele weitere solcher Aktionen und vielleicht werde ich mir nächstes Jahr in der Weihnachtszeit den nervigen Gang zum Böllerkaufen sparen, und alles in Ruhe von Zuhause kaufen,dann  natürlich über www.preiswertes-feuerwerk.de

Fotos auf Fotoleinwand ziehen

Hier ist noch etwas das ich schon seit Ewigkeiten ins Blog bringen wollte, aber irgendwie nie geschafft habe.

Da macht man ja haufenweise tolle Fotos, aber was fängt man mit den richtig guten Fotos an? Richtig, man druckt sie sich aus oder stellt sie ins Blog. Wir sind noch einen Schritt weiter gegangen und haben mit unseren Fotos einige Wände geschmückt und die Fotos auf Leinwand ziehen lassen.

Flitterwochen
Hier haben wir uns ein Foto aus unseren Flitterwochen aus Thailand auf 100×70 cm ziehen lassen. Das Bild ist bei heranziehendem Regen in einem Tempel mittem im Urwald entstanden.

fotoleinwand-01

Passt perfekt in unseren Flur und ist eine tolle Erinnerung an unsere Flitterwochen:

fotoleinwand-02

Marienkäfer
Dann hatten wir ja mal die poppenden Marienkäfer fotografiert. Eines der Fotos haben wir uns auf 100×80 cm ziehen lassen und uns ins Wohnzimmer gehängt:

fotoleinwand-kaefer

Fotos als Kacheln
Einige andere Fotos haben wir dann in 40×40 cm auf Leinwand ziehen lassen, zB das Foto aus dem Düsseldorfer Hafen, oder das Bild von der Himbeere im Bauchnabel meiner Frau:

fotoleinwand-03

Die Bilder passen prima an die schmale Wand im Wohnzimmer.

fotoleinwand-04

Und von den Kacheln werden wir vielleicht nochmal eine Reihe bestellen, wir haben noch eine relativ große Wand wo man die prima hinhängen könnten, aber 10 Stück davon gehen dann doch schnell ins Geld, 19 Euro kostet eines davon.

Bestellen kann man die überall im Netz, wir bestellen die immer hier, die sind sehr günstig, die Qualität stimmt und wenn man mit Paypal bezahlt sind die Bilder meist schon nach ein paar Tagen geliefert, das geht ruck-zuck dort.

Kleiner Tipp:
Achtet darauf, dass auch der Keilrahmen mit dabei ist. Damit sind wir einmal böse reingefallen, hatten wir doch Fotos auf Leinwand bestellt, hätten dann aber nur die Leinwände gerollt bekommen, ohne den Holzrahmen. Auf meine Frage was wir damit sollen, meinte der Typ dann sowas wie „den können sie ja selber bauen, was weiss ich..“

Nie wieder, jetzt achten wir immer darauf, dass bei den Fotos auf Leinwand auch der Holzrahmen mit dabei ist.

Und? Läßt noch jemand von euch seine Fotos auf Leinwand drucken? Was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

iPhone Trick: Fotos kopieren statt versenden

Es gibt ja seit der iPhone Firmware 3.0 die Option endlich mehr als nur ein Foto per Mail zu versenden, und mit einem kleinen Trick kannst Du auch mehr als 5 Fotos versenden.

Anstatt auf senden zu klicken, klickst Du einfach auf “kopieren”. Nun gehst Du in Dein eMail Programm, hälst den Finger im eMail Feld und klickst auf “einfügen”.

iphone-kopieren

Schwupps sind Deine Fotos in der Mail. Und das Gute daran: Die Fotos werden nicht auf 800×600 Pixel verkleinert, sondern behalten ihre volle Größe bei.

PicApp – WordPress Plugin für kostenlose Fotos

Nude woman lying on rock by waterfall, blurred motionNoch eine schöne Möglichkeit für kostenlose Fotos im Blog ist das WordPress Plugin von PicApp.

Damit kannst Du direkt aus dem Artikel nach Fotos suchen und diese in Deinen Artikel kostenlos einbinden.

Und ich muss sagen, ich bin schwer beeindruckt. Die Suche dort geht richtig schnell und die Anzahl an Ergebnissen ist toll, zu fast jedem Thema oder jedem Promi gibts da ein passendes Foto zu finden.

Werde das in den nächsten Tagen und Wochen mal testen, aber soweit finde ich das toll, und man muss nicht mehr nach Fotos suchen, Du bekommst direkt legale Fotos in Dein Blog.

Das Plugin gibts da, eine Erklärung dort, ein weiteres Bild hier:

Portrait of a female surfer