Strafe 14 Euro – Zu zahlen 26 Euro – WTF?

Sehr eigenartig. Habe eine Rechnung aus Holland zwecks Geschwindigkeitsüberschreitung erhalten. Soweit so gut, aber etwas eigenartig ist das Ganze schon.

  1. Eine Strafe von 14 Euro, aber zu zahlen sind 18 Euro. Warum denn das? Sind zwar „nur“ 4 Euro, aber Geld ist Geld.. Wenn die Holländer das jedes Mal machen, kommt da ne Menge Geld zusammen
  2. Geschwindigkeitsüberschreitung war am 5.12.2007, jetzt ist Juni 2009, das ist ja 1,5 Jahre her.. Dürfen die jetzt noch ne Rechnung schicken?
  3. Überschreitung von 4km/h?! Spinnen die? Wegen 4km/h beauftragen die einen deutschen Amtsrichter, schicken einen Brief, einen Mahnbescheid und berufen einen Staatsanwalt?!
  4. Dann packt Sixt da noch 4,21 Euro Bearbeitungsgebühr drauf, die Rechnung steigt also auf 22,21 Euro.
  5. Und zu guterletzt packt dann auch der deutsche Staat noch 19% Mehrwertsteuer drauf (4,22 Euro), die Gesamtrechnung beläuft sich für mich also auf 26,43 Euro – von ursprünglich 14 Euro Strafe- das sind 88% Aufschlag!!

strafe-zahlen

Das finde ich eine echte Frechheit, am schlimmsten eigentlich die Aktion von Sixt. Anstatt das an mich als Mieter des Autos weiter zu geben, legen die direkt Berufung über einen Amtsrichter ein.. Alles Kosten und Aufwände die entweder der Staat (also ich als Steuerzahler) zahlen muss, oder die an mich weitergegeben werden.

Am Ende werden so aus 14 Euro Strafe mal locker 26 Euro die ich zahlen muss.. Das kann doch nicht sein, oder?