TKP Werbung mit Criteo Retargeting



17. Februar 2011

Blogs

Das Thema Retargeting ist ja im Moment sowas wie der heilige Gral im Online Marketing. Denn die Erfolgsaussichten sind oftmals grandios, denn das System ist so leicht wie genial.

Wenn jemand auf einer Shopseite war, sich dort sagen wir mal das neue iPhone 4 angeschaut hat, es aber nicht zu einem Verkauf kam, dann ist dieser potentielle Kunde ja Gold wert. Sollte man genau diesen User dann auf einer anderen Webseite wiederfinden, dann kann man ihm direkt einen Rabatt auf das neue iPhone anbieten, man weiss ja das er sich dafür interessiert.

Auch für Reiseveranstalter und sonstige Produktverkäufe ist das ein spannendes Thema, schliesslich kennt man das Interesse der Nutzer, und muss diese im Netz nur wiederfinden. Und genau das bietet das Unternehmen Criteo an. Als Werbetreibender, kann man dort seine Kampagnen einstellen, und wenn Criteo einen Nutzer wiederfindet, bzw der Adserver von denen berechtigtes Interesse erkennt, dann wird diese Retargeting-Werbung angezeigt.

TKP Werbung für Blogs mit Criteo

Und wir als Seitenbetreiber oder Blogger können nun genau von dem System profitieren, als Publisher (Anmeldung gibts hier) kannst Du nun so einen Criteo-Werbebanner in Deine Seite einbauen, und wirst dafür (wenn der Banner gezeigt wird) mit einem TKP Preis bezahlt. Du bekommst also Geld für die Einblendung, egal ob jemand klickt oder nicht. Eine super Möglichkeit um Traffic zu monetarisieren.

Und das clevere an dem System ist ein Biete-Mechanismus wie man ihn von Google Adsense kennt. Man kann selber entscheiden welchen TKP (Tausender Kontakt Preis) man auf seiner Seite akzeptiert. Sollte der Werbetreibende weniger zahlen wollen, wird die Werbung nicht angezeigt, sollte er mehr geboten haben, bekommst Du weniger als Du könntest. Man muss also ein wenig damit rumprobieren.

Aber das liest sich bei Criteo schonmal ganz gut:

  • Criteo verpflichtet sich dazu, Ihre Werbeflächen zu dem von Ihnen bestimmten TKP zu kaufen
  • Keine Vermittlungsgebühr: Sie behalten 100% der Einnahmen
  • Sie bleiben in direkter Verbindung zu allen Anzeigenverwaltungen, mit denen Sie zusammenarbeiten
  • Die Installation ist einfach, unverbindlich und innerhalb von 5 Minuten abgeschlossen.
  • Sie können jederzeit ihren TKP (Verkaufspreis) ändern
  • Kein Risiko, alle Einnahmen gehen an Sie!

Einzige Einschränkung im Moment noch, Du musst mindestens 300 000 Seitenaufrufe zur Verfügung stellen, kleinere Blogs sind im Moment leider ausgeschlossen, aber das kann ja noch kommen, und man kann sicher auch mit denen diskutieren. (Ich habe genügend Seitenaufrufe hier auf dem Meinungs-Blog, aber auch ein kleineres Blog angemeldet, mal sehen ob die das freischalten werden. Nachtrag: Haben sie erstmal zum testen..)

Criteo Einstellungen

Die Einstellungen sind dann auch ganz einfach. Du gibts den CPM (also den TKP) Preis den Du akzeptierst ein und wählst die Werbeform aus. Auf der rechten Seite kannst Du alternativen Werbecode eingeben, also zum Beispiel Google Adsense Code.

Da ich weiss welchen TKP (heisst bei Google RPM) die Box in der Sidebar bei Google hat (etwa 30 Cent), kann ich also hier alles über 30 Cent einstellen und würde mehr verdienen. Aktuell hatte ich 50 Cent, jetzt bin ich ein bischen hoch gegangen, mal sehen was passiert..

Rechts in der Box kann man dann alternativen Werbecode eingeben, der angezeigt wird wenn Criteo keine Werbung am Start hat. Dort habe ich den Google Adsense Code eingetragen, gibt es keine Criteo Werbung, so gibt es Google Adsense in der Box.

Dazu gibt es dann auch Statistiken von Criteo, man kann ganz gut sehen, dass die nicht alle Seitenaufrufe für die Werbung nutzen, bei mir sind es etwa 30%, aber die werden dann mit dem von mir eingegebenen TKP vergütet:

Gut, damit werde ich nicht reich, aber einen Versuch ist es wert. Und die Werbung sieht dann auf der Seite so aus, zu erkennen an dem kleinen Ausrufezeichen unten rechts am Rand (Mir wird hier übrigens Experteer Werbung gezeigt, weil ich ein paar mal auf deren Seite war):

Und mit einem Klick auf das Ausrufezeichen, bekommt man auch angezeigt warum man von Criteo getargetet, also angesprochen wurde:

Also ich finde das nicht nur eine klasse Werbeform, das ist auch für Seitenbetreiber, also Publisher, eine tolle Möglichkeit etwas Geld durch Werbung zu verdienen, und hier ist man nicht darauf angewiesen das jemand auf die Werbung klickt, sondern bekommt einen Festpreis, verdient idealerweise also mehr als mit Google Adsense.

Leider ist da die Hürde im Moment noch mit den 300 000 Seitenaufrufen, aber wer darüber kommt, sollte sich Criteo als Vermarkter auf jeden Fall mal ansehen..

Was haltet ihr von diesem Retargeting und Criteo? Das ist doch ne clevere Sache, oder?

, , , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


23 Antworten zu “TKP Werbung mit Criteo Retargeting”

  1. Andi Licious Sagt:

    Ich bin ja mal sehr gespannt was sie unter „pornografischen oder anstößigem Inhalt“ verstehen. Habe mal eine eindeutig nicht pornografische, jedoch erotische Webseite eingereicht. Klingt im ersten Moment für einfachen TKP ganz Okay. 🙂

  2. Andreas Sagt:

    Schade, bei 300.000 Impressionen bin ich leider nicht dabei 🙁 .

  3. Oli Sagt:

    Klingt auf jeden Fall interessant und könnte auch auf einem meiner Blogs Anwendung finden.

    Matthias schreibst du in ein paar Wochen noch mal deine Erfahrungen mit criteo? Mich würde das wirklich interessieren.

    MfG

  4. Andi Licious Sagt:

    Und siehe da… abgelehnt wegen angeblich nicht passenden Kommentaren etc. … lächerlich. Tolles Unternehmen.

  5. Matthias Sagt:

    @Andreas: Also ich hab eben die Freigabe auch für ein Blog mit 20 000 – 100 000 PIs bekommen..

    @Oli: Na klar mache ich das, teste das ne Weile und schaue dann mal ob es drin bleibt..

    @Andi: Das tut mir leid. Was meinen die damit?

  6. Andi Licious Sagt:

    @Matthias: Naja, offensichtlich passen sie lieber nicht ihre Werbekunden an eine Seite an bzw. verdienen nicht gerne Geld. Wollte ein Tumblr-Projekt anbinden dass rund 450k PIs hat und wurde eben mit dieser fadenscheinigen Begründung abgelehnt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an den sowieso eher wenigen Kommentaren auf Tumblr liegt, viel mehr an Brüsten (doch das war’s auch schon – und stellt keinerlei Pornografie dar). Was soll’s, Pappnasen wie viele anderen auch. Gar welche, die Eroikshops beweben wollen, aber Erotik-Seiten ausschließen.

  7. Matthias Sagt:

    Sehr eigenartig, ich habe bis jetzt nur nette und konstruktive Mails von denen bekommen, und das meist auch recht flott.

    Daher gefällt mir der Laden bis jetzt sehr gut, mal sehen wie sich das entwickelt.

    Mokono hat auch toll gestartet, aber seit einiger Zeit haben die, zumindestens für mich, kaum noch attraktive Aktionen am Start..

  8. Andreas Sagt:

    Dann werde ich auch einmal mein Glück versuchen 😉 .

  9. Andi Licious Sagt:

    @Matthias: Wieso machst du mit diesem Blog hier eigentlich nicht ein bisschen mehr über Direktverwerbung? Das bringt mehr, bedeutet wegen affigen Code und du kannst dir deine Partner sozusagen aussuchen. Einen passenden Namen und genug Besucher hast du ja schließlich genug. 😉

  10. Matthias Sagt:

    @Andreas: Viel Erfolg 😉

    @Andi: Hmm, dafür fehlt mir einfach die Zeit und Motivation. Das hier ist ein Hobby für zwischendurch.. Solltest Du da was am Start haben, immer her damit
    😉

  11. Filmfreek Sagt:

    Sprich du hast auch einfach zugestimmt, dass dein Blog mindestens 300.000 Impressionen hat, in der Hoffnung die prüfen das nicht?!

    Ich würde nämlich auch an dieser Zahl scheitern und bin unsicher, ob ich einfach den Haken setzten soll und schauen was passiert.

  12. Andreas Sagt:

    Mein Blog wurde akzeptiert. Jetzt heißt es abwarten, ob es sich auch lohnt 😉 .

  13. Matthias Sagt:

    @filmfreek: nein, ich hab per Mail angefragt, und die haben das dann freigeschaltet.

    @Andreas: dann viel Erfolg, halt UBS doch auf dem Laufenden was bei Dir rauskommt

  14. embee Sagt:

    In der Richtung gibt es schon einige Anbieter, aber richtig viel Geld wird man wohl mit keinen verdienen, außer es ist wirklich jemand daran interessiert direkt Werbung bei einem zu schalten.

    Ein bisschen schmunzeln musste ich dann doch bei der Aussage „Keine Vermittlungsgebühr: Sie behalten 100% der Einnahmen“. Man wird sicherlich, wie bei allen anderen Dingen auch, nur ein Bruchteil der Ausgaben des Advertisers bekommen und nicht den vollen Betrag. Von irgendwas müssen die ja auch leben! 😉

  15. knoxer123 Sagt:

    Wäre die Besucherhürde nicht so hoch angesetzt, wäre es sicherlich eine tolle Alternative zu Mokono Media. Die wir Blogger im Moment gut gebrauchen könnten, denn wie du schon erwähnt hast ist Mokono Media zurzeit ziemlich schwach 😕

  16. dimido Sagt:

    Wie viele Contaxe-Links hast du hier noch versteckt!!!

    Ändere mal die Farbe, dass ist ja zum Katzen jagen 😮

    sorry, wegen dem offtopiccom^^

  17. Matthias Sagt:

    @dimido: danke für den hinweis, werde das nochmals checken.

    als stammleser solltest du die contaxe werbung eigentlich nicht sehen, ich seh die auch nie hier.. werde aber mal überprüfen was da eingestellt ist..

    und auch danke für die erinnerung, muss dringend da mal meine kohle abholen gehen 😉

  18. Andreas Sagt:

    Ich sehe übrigens nix. 😉

    Abholen war ich heute Morgen auch schon. Ist dir auch aufgefallen, dass Contaxe derzeit besser performt? Mein TKP liegt dort im Moment bei über 1,30 €. Hat sich quasi mehr als verdoppelt.

  19. knoxer123 Sagt:

    Hast du criteo überhaupt noch im Test? Habe es auf deiner Seite gar nicht entdecken können?

    Ich teste es zurzeit auf einem anderen Blog, aber leider werden nur weniger als die Hälfte der Views vergütet 🙁

  20. Email Nobbi Sagt:

    Habe auch eine Einladung von Esra von Credito bekommen, die ist sehr nett hab ich sogar bei Xing. Ich lasse Adsense nebenher laufen mal sehen ob ich mit denen meine Gesameinnahmen noch steigern kann, bei Adsense liegt er derzeit bei 1 EUR nun kann man aber crediteo zusätzlich noch irgendwo einbauen^^ die zahlen schließlich auf impressions 😀

Trackbacks/Pingbacks

  1. » PR-Agenturen geizige Geier oder doch eine Goldgrube?! web-newspaper - 4. März 2011

    […] Layern und blinkenden Pop-ups. Sondern schon bei innovativen Werbeformen wie von Mokono Media oder Criteo Publisher Marketplace, die einen Mehrwert für die Besucher bieten können, ist der Unmut […]

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!