Tweetboard in WordPress einbauen – Twittern direkt aus dem Blog



3. Juli 2009

Blogs

Habe mir heute Tweetboard ins Blog eingebaut, sehen könnt ihr den grünen Button ganz links am Rand.

Damit kannst Du sofort sehen was ich in letzter Zeit getwittert habe, selber direkt lostwittern oder eine Konversation starten.

Und gerade die Konversationen sind etwas das mir in Twitter völlig fehlt. Manchmal antwortet man auf einen Tweet, bekommt wieder darau eine Antwort und so weiter. In Twitter sind das alles einzelne Nachrichten, in Tweetboard werden diese gruppiert:

tweetboard

Du kannst dann auf „reply“ drücken und damit antworten, alle Antworten werden dann wie oben im Bild darunter gruppiert, bzw Du muss vorher noch auf den Button „relies“ klicken um die Antworten zu sehen:

replies

Bin ja mal auf eure Meinungen gespannt, findet ihr das sinnvoll oder soll ich es wieder rauswerfen?

Ich mag das eigentlich und finde das ist eine gute Bereicherung für den Blog, zumindestens wenn man gerne twittert..

Du kannst Dich oben im Feld auch direkt mit Deinem Twitter-Account anmelden und mit mir lostwittern, würde mich freuen wenn das mal einige Leute testen.. So sieht dann übrigens die Sicherheitsabfrage aus:

twittern-tweetboard

Einfach auf „Allow“ klicken und lostwittern..

Ganz witzig ist auch die Tatsache, dass jede Antwort über dieses Tool, quasi jede Teilnahme an einer Diskussion einen Link zu Deinem Blog erhält, also auch wieder für Traffic sorgen kann.. Mal sehen wie es genutzt wird..

Installation von Tweetboard in WordPress

Der Einbau in WordPress ist ganz einfach und kostete mich genau 2 Minuten:

1) Anmelden
Du gehts auf die Tweetboard Webseite und musst dort unten auf den hellblauen Button „Request a free alpha invite“ klicken.  Das bewirkt, dass Du folgende Nachricht twitterst, denk dran dort Deine URL einzufügen:

Requesting an invite for Tweetboard Alpha (http://tweetboard.com) by @140ware, for my site: http://ReplaceWithYourURL.com

2) Warten
Nun kurz warten, Du wirst innerhalb von einer Minute folgende Nachricht erhalten, followen musst Du denen nicht:

your Tweetboard Alpha invite request has been approved. Find installation instructions here: http://bit.ly/1JtNr

Damit bist Du nun authorisiert den Code einzubauen, keine Ahnung ob man das auch einbauen kann ohne sich anzumelden..

3) Code einbauen
Nun kannst Du folgenden Code in Dein  Template einbauen, am besten ganz am Ende der Seite (footer.php) direkt vor diesem Tag „< /body>“. Auch hier wieder, denk dran Deinen Twitternamen einzufügen:

< script src= „http://tweetboard.com/tb.js?v=1.0&user=yourtwitterusername“ type=“text/javascript“>

4) Fertig

Und das war es schon, nun sollte Tweetboard auch bei Dir im Blog laufen.

Fazit

Also mir gefällt dieses Ding, aber ich twitter auch gerne. Mal sehen wie sich das in den nächsten Tagen anfühlt.. Würde mich übrigens sehr freuen, wenn da mal einige drüber twittern würden, einfach mal um zu sehen wie das funzt..

Und? Wie findest Du Tweetboard? Kann das was, oder sinnlose Byteverschwendung die ich lieber wieder aus dem Blog rauswerfen soll? Was ist Deine Meinung?

, , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


17 Antworten zu “Tweetboard in WordPress einbauen – Twittern direkt aus dem Blog”

  1. Andreas Sagt:

    Du solltest jetzt einen Tweet von mir erhalten haben. Ich finde das ist eine tolle Sache.
    Probieren werde ich es auch in meinem Blog, wobei ich mich dadurch leider allzu leicht vom Bloggen ablenken lasse 😉 .

  2. Timo Sagt:

    An sich finde ich es eine nette Sache, das Ding stört mich auf meinem kleinen Netbook Bildschirm aber viel zu sehr.

    Da werd ich ganz wuschig, wenn da son Ding immer mitfährt.

    Bei meinem Öffnungsversuch eben hat sich auch ewig nichts getan udn alles eigentlich nur geruckelt… müsste bisschen flüssiger sein.

    So, genug gemotzt =D

    Gruß
    Timo

  3. Matthias Sagt:

    @anddreas: jap, lenkt ein bischen ab

    @timo: surfe gerade auf nem netbook, und bei so kleinen auflösungen stört es wirklich ein bischen..

    mal sehen, erstmal lass ich es drin..

  4. Alphablogger Sagt:

    Kling gut, sieht auch gut aus, ob es natürlich unbedingt benötigt wird ist eine andere Sache.

    Finde ja deine Bookmark-Leiste viel besser ❗

  5. Marc Sagt:

    Hast du das wieder ausgebaut oder bin ich blöd (alternativ blind)?!

  6. Marc Sagt:

    Ok, hatte wohl Ladehemmungen… jetzt ist es da.
    Hmmm… technisch sicher eine nette Sache, aber so spontan – für einen Blog – würde ich sagen: oversized!

  7. Matthias Sagt:

    @alphablogger: die leiste heißt sexy bookmarks, findest du auch hier im blog

    @marc: hab den Aufruf ganz am Ende eingebaut, so kann das Blog laden und dann kommt erst das Twitter-Tool.

  8. Piet Sagt:

    Ah, schön das ich diesen Artikel hier grad gefunden habe. Mir ist der Knopf nun schon auf mehreren Blogs begegnet und ich wollte mir das immer mal aus der Nähe anschauen.

  9. Matthias Sagt:

    So, hab es jetzt wieder aus dem Blog geworfen, das hat die Seite doch arg langsam gemacht..

    Werde das mal im Auge behalten und vielleicht bei Gelegenheit wieder einbauen.

  10. Timo Sagt:

    Vielleicht kann man das Ding in eine Unterseite einbauen oder so? Wäre vielleicht auch eine nette Idee?….

    LG
    Timo

  11. mace Sagt:

    Die Geschwindigkeit war genau das Problem, das ich mit der Tweetbox hatte. Sonst wär die sehr wahrscheinlich in meinem Blog gelandet.

  12. Matthias Sagt:

    @Timo: Gute Idee, aber irgendwie läuft das zu langsam, dann wird eben die eine seite langsam, das bringt es auch nicht wirklich..

    @mace: stimmt, schade eigentlich 🙁

  13. Colin Sagt:

    Sehr heiße Funktion und ein guter Beitrag!! Hab gerade den Link angefordert!! Ich bin gespannt!

    Beste Grüße

    cvl

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!