User Agent auf dem iPhone und iPad ändern



8. Dezember 2010

iPhone und iPad

Es gibt ja immer mehr Webseiten die je nach Browser oder Gerät eine andere Version anzeigen, das Meinungs-Blog macht das ja mit wpTouch auch. Wenn Du also mit einem iPhone auf diese Seite surfst, bekommst Du eine abgespeckte Version angezeigt. Das verringert die Ladezeiten und ist einfach eine nette Möglichkeit.

Aber natürlich gibt es ganz unten einen Knopf mit dem Du das auch wieder ausschalten kannst. Viele Webseiten bieten sowas an, schliesslich gibt es genügend Leute die trotzdem auf dem iPhone oder iPad die volle Webseite sehen wollen.

Einige machen das aber nicht, teils aus Faulheit, teils aber eben auch aus dem einfach Grund, weil sie die Zugriffe mit dem iPhone oder iPad nicht haben wollen, stattdessen ihre Apps verkaufen wollen. Ein gutes Beispiel dafür ist die BILD Zeitung, seit heute kann man sie mit dem iPad nicht mehr aufrufen, stattdessen muss man die App kaufen.

Abhilfe schafft hier eine kleine App namens iCab mobile (1,59 Euro | iTunes Link). Einmal gekauft kannst Du sie als Universal App auf dem iPhone und iPad nutzen. Und neben haufenweise anderen coolen Features, bietet die App die Möglichkeit an den User Agent einzustellen, also einzustellen welches Gerät der Webseite übermittelt werden soll.

Einfach die Einstellungen öffnen und die Browser ID ändern:

Ab nun denkt die Webseite, dass Du mit einem anderen Browser surfst, jegliche Einschränkungen die sonst für das iPhone oder iPad gelten, fallen direkt weg.

Ob das illegal ist? Denke mal nicht, es kann Dich ja keiner zwingen, dass Dein iPhone sich als solches identifizieren muss..

Also ich nutze das immer mal wieder, nicht um weiterhin kostenlos auf die BILD mit dem iPad zuzugreifen, aber eben um auf manchen Seiten die automatische Änderung auf die mobile Webseite zu verhindern, das kann nämlich manchmal ganz schön nerven.

Und ich zahle auch gerne für digitale Inhalte, wenn der Preis denn angemessen ist und das Angebot überzeugt. Ich kaufe zB gerne den Spiegel als PDF und zahle auch regelmäßig für das Angebot der Zeit. Ob ich 79 Cent für eine Version der BILD auf dem iPad zahle, obwohl es die gedruckt auf totes Holz schon für 60 Cent gibt? Noch keine Ahnung, es wird sich zeigen, ob es das wert ist..

Was ist mit euch? Zahlt ihr für digitale Inhalte, oder seit ihr auch weiterhin von der Gratis-Kultur im Internet überzeugt?

, , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias