Verdacht auf Schweinegrippe – Was nun?



4. August 2009

Allgemeines

180px-Influenza_A_virusHier mal etwas persönliches, das zwar ein ernstes Thema behandelt aber irgendwie eine sehr komische Geschichte ist, bzw der Ablauf ist mehr als eigenartig.

Ich hab seit etwa 2 Tagen Halsschmerzen und geschwollene Mandeln. Heute morgen bin ich dann zum Arzt um mir etwas verschreiben zu lassen damit ich wieder anständig schlucken kann. Sonst hab ich nichts. Kein Fieber, keine Kopfschmerzen – gar nichts.

Der Arzt, natürlich mit Mundschutz, hat dann direkt eine leichte Entzündung meiner Mandeln und der Ohren festgestellt, ansonsten nichts. Er wollte aber auf Nummer Sicher gehen und die Schweinegrippe (Schweineinfluenza) ausschliessen, ich musste also zwei Abstriche in der Nase machen lassen.

Danach musste ich durch die Hintertür (!) die Praxis verlassen, ich solle lieber nicht nochmal durch die Praxis laufen, hatte ja auch nur 2 Stunden im Wartezimmer warten müssen..!

Ach ja: Das mal als Hintergrund, ich gehöre schon irgendwie zu einer Risikogruppe, bin relativ viel im Ausland unterwegs, war vorletzte Woche in London und hatt diese Woche 11 Leute aus verschiedenen Ländern für 2 Tage zu einer Schulung hier (die fast alle mit dem Flieger gekommen sind).

Bin jetzt, bis ich die Ergebnisse am Donnerstag oder Freitag bekomme, krank geschrieben und soll die Wohnung lieber nicht verlassen und Abstand zu meiner Frau halten..

Aber was nun? Paranoia schieben oder locker flockig ein paar Tage geniessen? Fühle mich nicht grippe-krank, aber irgendwie macht das schon ein wenig Sorgen. Bildquelle und weitere Infos bei der Wikipedia.

Anekdote am Rande:
Bekannte meiner Frau haben einen mit Schweinegrippe infizierten Sohn (nein, mit denen hatten wir keinen Kontakt). Da standen dann Polizisten vor der Tür um die Quarantäne auszusprechen – für die ganze Familie. Zwei Tage später hat dann ein Amtsarzt die Quarantäne wieder aufgehoben mit dem Spruch „Es sind im Moment so viele Leute in Düsseldorf erkrankt, da kann man die Quarantäne eh nicht einhalten, da brauchen sie auch nicht zuhause bleiben“.

Fazit:
Also ich muss jetzt auf die Ergebnisse warten und hoffe natürlich das ich nächste Woche wieder arbeiten darf und dann die Woche drauf in den Urlaub fahren kann.

Nachwirkungen:
War ja gestern beim DFB Pokalspiel der Fortuna (geiles Spiel übrigens!) mit ein paar Freunden. Einer von denen arbeitet bei einer Bank und hat meine Geschichte eben seinem Chef erzählt. Dieser hat ihn direkt nach Hause geschickt. Er hatte ja nahen Kontakt mit mir, und solange meine Schweinegrippe nicht ausgeschlossen werden kann ist er freigestellt, Krankmeldung hat er ja nicht.. (Weiss nicht ob ich ein paar der 40 000 anderen Fans anrufen soll?)

Schon gut, dass die Leute vorsichtig sind, aber irgendwie erscheint mir das alles mächtig übertrieben. Quarantäne, ganze Familien müssen die Wohnungn hüten und eigentlich wird nur die Unsicherheit vergrößert, denn Infizierte trifft man in jeder Bahn. Und dabei ist diese Grippe auch nicht schlimmer als andere Grippen. Schon bei einer „normalen“ Grippe gibt es bis zu 20 000 Grippetote – alleine in Deutschland.

Jemand von euch ein paar gute Tipps für mich?

, , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias