Vergleich: Apple iPhone und Google Nexus One



7. März 2010

iPhone und iPad

Also eines mal direkt vorneweg, wer hier einen objektiven und unvoreingenommenen Vergleich erwartet, der ist hier falsch. Ich bin seit etwa 3 Jahren ein iPhone-Nutzer, ansonsten zwar kein Apple Fan, aber eben überzeugter Anhänger des iPhones, und das hat sich durch das Google Nexus auch nicht geändert, auch wenn ich mich freue das Gerät mal testen zu können.

Die Geräte haben beide ihre Stärken und Schwächen, wenn ich allerdings ein Gerät optimieren würde, dann eindeutig das iPhone mit ein paar fehlenden Funktionen des Nexus. Und das ganz einfach aus dem Grund, dass das Google Nexus mir eindeutig zu umständlich ist, die haben leider nicht die Stärken des iPhones kopiert. Aber erstmal ein paar Details:

1. Display

Beim Display würde ich die Geräte fast mit einem Untentschieden enden lassen. Stellt man beide Geräte auf höchste Helligkeit, dann sind bei beiden die Farben sehr gut. Das Nexus stellt alles irgendwie eigenartig verkleinert dar, wenn man sich das Foto mal ansieht, dann kann man sehen, dass beim Nexus mehr Webseite zu sehen ist.

Dafür funktioniert der Touchpad beim iPhone ganz eindeutig besser, sowohl die Gesten als auch die Berührungspunkte sind wesentlich genauer und angenehmer, bei Nexus tippe ich immer mal wieder neben die Stelle die ich eigentlich wollte.

Fazit
Einen Punkt für das iPhone. Das Nexus überzeugt doch nicht durch Brillianz, verliert dabei beim Druckpunkt und der Genauigkeit.

2. Tasten und Menü

Das iPhone hat genau eine Taste mit der man das laufende Programm beenden kann und das Gerät startet. Das Nexus bringt einen Trackball mit, dessen Funktion sich mir nicht erschliesst, das Ding ist absolut unbrauchbar und startet nichtmal das Gerät. Dazu kommen 4 virtuelle Tasten um einen Schritt zurück zu gehen, das Menü, den Homescreen aufzurufen und um etwas zu suchen.

Also über den Trackball habe ich schon hergezogen, und die virtuellen Tasten sind furchtbar. Sie haben zwar durch das vibrieren (das man einstellen kann)beim Tastendruck ein haptisches Gefühl, allerding reagiert das Gerät, gerade wenn viele Programme gleichzeitig laufen, sehr langsam, man erwischt sich immer wieder beim stetigen auf die Taste tippen.

Dafür ist die Sache mit dem Menü echt gut, da kann das Nexus eindeutig punkten. Beim iPhone gibt es genau ein Menü für alles, jedes Programm muss das nutzen, oder umständlich (wie beim Safari Browser) eine eigene Menüleiste hinzufügen, eine zweite Taste gibt es ja nicht. Beim Nexus gibt es mit der Menütaste ein kontextabhäniges Menü das sehr schnell die richtigen Einstellungen finden läßt.

Fazit
Zwar Abzüge für den doofen Trackball und die komischen virtuellen Tasten, aber hier jetzt der Punkt dennoch an das Nexus.

3. Homescreen

Beim Nexus kann der Homescreen frei geändert werden, jedes Programm kann eine Verknüpfung bekommen, muss aber nicht. Dazu können Widgets eingerichtet werden mit denen Du Infos direkt aus dem Startbildschirm holen kannst. Sehr cool, daran gibt es nichts zu mäkeln, davon könnte sich Apple ne Scheibe abschneiden. Beim iPhone gibt es für jedes Programm ein Icon, nicht mehr und auch nicht weniger.

Fazit
Eindeutig ein Punkt fürs Nexus, so muss ein Homescreen funktionieren.

4. Surfen und Mailen

Beider Geräte bringen einen eigenen Browser und ein eigenes Mailprogramm mit. Beide Geräte sind kinderleicht einzurichten und zeigen innerhalb weniger Minuten die Mails aus Gmail oder anderen Mailsystemen. Genau so einfach funktioniert das Surfen mit dem integrierten Browser.

Um jetzt eine Wertung zu bekommen, bedarf es des persönlichen Gefühls, und gefühlt liegt für mich das iPhone vorne.

Fazit
Ein Punkt für das iPhone, der Safaribrowser ist schneller und stabiler und funktioniert einfach eine Spur besser. Die Schrift ist lesbarer und beim Eintippen von Mailadresse kann ich immer die ganze Adresse sehen, beim Nexus fehlt schonmal ein Teil der Adresse, da die Schrift zu gross ist.

5. Schreiben

Ein wirklich wichtiger Punkt ist ja das Schreiben auf den Geräten. Sei es eine SMS, MMS oder eine eMail, durch die Tatsache, dass eine echte Tastatur fehlt, sind beide Geräte schwach bei der Texteingabe, bei beiden Geräten gibt es ja nur eine virtuelle Tastatur.

Fazit
Ein Punkt für das iPhone. Die Tastatur beim Nexus ist furchtbar, die Anzeige der Buchstaben viel zu weit weg, ständig habe ich das Gefühl falsch getippt zu haben, und oftmals habe ich das auch. Da hilft auch das System der vorgeschlagenen Wörter nicht weiter, die sind oftmals gut, lenken aber sehr ab und machen mir den Bildschirm zu unruhig.

Da mag ich die Verbesserung meiner Fehler auf dem iPhone, das geschiet automatisch und bei mir sehr zufriedenstellend.

6. Updates und Hinweise

Updates beim iPhone sind immer ein riesiger Aufwand, dazu muss die gesamte Firmware aktualisiert werden. Beim Nexus können auch einige Teile prima aktualisiert werden, zum Beispiel die Kartenanwendung aktualisiert sich unabhängig vom restlichen Gerät.

Und der absolute Hammer sind dann die Hinweise oben in der Taskleiste. Die kann man herunterziehen und dann direkt auf die Hinweise reagieren, beim iPhone muss man nicht nur raten was der Hinweis bedeutet, reagieren kann man hier überhaupt nicht.

Fazit
Tolle Taskleiste und gute Hinweise auf die direkt reagiert werden kann, ein eindeutiger Punkt fürs Google Nexus.

7. Kamera

Über die Kamera muss man nicht viel schreiben, denke die Bilder sprechen für sich selber, ein Klick vergrößert die beiden Bilder.

Fazit:
Das Nexus macht eindeutig schönere Fotos und ist im Bereich Kamera damit der klare Gewinner.

8. Fotogallerie

Wenn man sich dann aber die Fotos anschauen will, dann wirkt das Nexus zu verspielt. Finde das unschön mit dem virtuellen Haufen Fotos, und mag die Darstellung im iPhone. Da sind alle Fotos in einer Reihe und man kann einfach und schnell durchblättern.

Fazit
Knapp, aber der Punkt für die Fotodarstellung geht ans iPhone.

9. Musik

Ähnlich sieht es bei der Musik aus. Das iPhone verbindet sich schnell mit iTunes zum Musikkauf und stellt die Musik sehr schön und übersichtlich dar. Das Nexus kann sich mit Amazon verbinden, aber der Player ist mal eine andere Liga als im iPhone.

Fazit
Ganz klarer Gewinner ist das iPhone, der iPod ist super, Genius genial und die Darstellung einfach, schnell und funktional.

10. App Store und Android Market

Hier spielt wieder das persönliche Gefühl mit. Beide Shops haben ihre Vorteile und beide Nachteile. Beim iPhone sitzt leider Apple an der Klemme und erlaubt einen Haufen Programme einfach nicht, mit dem Jailbreak ist man aber dann auch wieder nicht an Apple angewiesen, deswegen zähle ich Cydia mal mit.

Das Nexus hat zwar einen Shop in dem alles reingestellt werden darf, von illegalen Kopien hin bis zum Porno, dafür ist das Angebot aber leider auch sehr unübersichtlich und man weiss nie ob man dem Programm vertrauen kann das man da gerade installiert. In solchen Momenten weiss man die Qualitätssicherung von Apple zu würdigen.

Fazit
Knapper Sieg für das iPhone, hier gibt es einfach wesentlich mehr Programme, der App Store ist übersichtlicher und es gibt nicht hunderte von Lockangeboten die gratis heissen, dann aber nicht richtig funktionieren bis man bezahlt hat, sowas gibts im App Store nicht, zumindestens noch nicht.

11. Ausstattung

Gut, bei der Ausstattung ist es einfach. Das iPhone hat massig Speicher aber eben sonst nichts. Das Nexus kommt mit einem austauschbaren Akku und einem Slot für eine Speicherkarte daher.

Fazit
Ein deutlicher Punkt an das Nexus, man muss einfach den Akku tauschen können und ein Gerät ohne Speicherkarte ist ja sowas von Last-Year..

12. Multitasking

Ja, das Nexus kann mehrere Programme gleichzeitg laufen haben. Das gibt es beim iPhone leider nicht. Dafür gibt es PUSH Nachrichten beim iPhone, mit dem Du über Neuerungen, Tweets oder Nachrichten informiert wirst, ohne das das Programm laufen muss.

Fazit
Hier bin in unschlüssig, es ist natürlich ein Vorteil für das Nexus, wenn es Multitaskingfähig ist, allerdings wird das Gerät dann teilweise so langsam, dass es unfunktional wird. Deswegen vergebe ich hier zwar einen Punkt an das Nexus, aber nur einen kleinen Punkt.

Ergebnis: iPhone vs Nexus

Bei meinem Test ein knapper Sieg für das iPhone, allerdings gewinnt es für mich gefühlt mit massig Abstand. Nach nur einem Tag war ich froh meine SIM Karte wieder ins iPhone stecken zu können. Die Apps auf dem Nexus haben mir nicht gefallen, was ich wollte habe ich nicht gefunden. Das Gerät wird arg langsam wenn viele Programme gleichzeitig laufen, und reagiert dann teilweise gar nicht.

Dafür gibt es aber auch einige wirklich gute Ideen, mag das Menü und die Tasten unten, auch wenn die schlecht umgesetzt sind. Ich hätte die Hometaste vom iPhone genommen, dafür aber ein paar zusätzliche virtuelle Tasten wie beim Nexus.

In Sachen Interaktion nehmen die beiden Geräte sich wenig, beide surfen und mailen was das Zeug hält, da ist es eher Gewöhnung die mich ans iPhone bindet..

Fazit

Das Ergebnis ist knapp, ich glaube jeder muss das hier für sich selber entscheiden.

Für mich bleibt es allerdings eindeutig, ein Simlock freies iPhone mit Jailbreak ist für mich die passende Wahl und wird es wohl auch in Zukunft bleiben. Da ist das Nexus nah dran, kann, zumindestens mich, aber nicht überrzeugen.

So, und was ist mit Dir? Jemand Erfahrungen mit beiden Geräten und eine Meinung dazu, bzw eine Meinung zu einem der Geräte? Welches findest Du besser und warum?

, , , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


19 Antworten zu “Vergleich: Apple iPhone und Google Nexus One”

  1. Thomas Sagt:

    Danke Matthias für den auführlichen bericht. Da ich ja gezwungen bin jetzt vom Iphone zu wechseln ist der Bericht für mich sehr interessant. Bei mir wird es allerdings das HTC Desire sein. Das ist ja vom inneren gleich ausgestattet, hat aber andere Tasten und einen anderen Mediamanager.
    Ich glaube dir ist bei dem Bericht ein Fehler unterlaufen:
    „Das Nexus überzeugt doch nicht durch Brillianz, verliert dabei beim Druckpunkt und der Genauigkeit.“
    Irgendwas stimmt da doch nicht oder habe ich es falsch verstanden. Ich hätte gedacht die Brillianz ist sehr gut bei dem Nexus? Vor allem die höhere Auflösung muss sich doch bezahlt machen.
    Der Android Media Player ist nicht besonders toll, aber es gibt eine Menge Apps mit dem man den Mediaplayer ersetzen kann. Manche sind sogar ähnlich dem vom Iphone. Daher würde ich das nicht als Negativpunkt mit einfliessen lassen.
    Es stimmt schon, dass man 150.000 Apps im App Store kaufen kann, aber du kannst beim Iphone maximal 144 installieren und ich habe aktuell auch gerade mal 20 installiert. Da sehe ich es auch keinen Nachteil, dass es beim Nexus nur 25.000 Apps gibt. Viele sind ja auch ähnlich. Vorteil beim Android ist, dass es viel mehr kostenlose Apps gibt. Nachteil ist, dass es so schöne Spiele wie Final Fantasy und Monkey Island nicht gibt. Die würden sicherlich richtig genial auf dem Nexus aussehen. Genial finde ich, dass jetzt auch Navigon für Android angekündigt wird.
    Ich denke bei den Android steckt noch potential und man darf auch nicht vergessen, dass Preis/Leistungsverhältnis. Man zahlt deutlich weniger.
    Ich werde in einem Monat das HTC Desire in den Händen halten und dann schreibe ich auch mal einen vielleicht auch voreingenommenen Bericht 😀
    Viele Grüße
    Thomas

  2. Matthias Sagt:

    Hi Thomas,

    ja mach das, wäre mal gespannt auf einen Bericht der „anderen“ Seite 😉

    Das Display fand ich am Anfang unglaublich klar, allerding stand mein iPhone irgendwo bei mittelmäßiger Helligkeit, wenn ich das hochdrehe, sind sie etwa gleich.
    und die druckpunkte beim nexus sind nicht so tolle, drücke ständig daneben, zu weich oder es reagiert einfach gerade nicht..

    wg apps: hab nur einige wenige getestet, diejenigen die ich oft nutze gibt es nicht (ego, navigon) zumindestens habe ich nichts vergleichbares gefunden.
    und für twitter habe ich nur murks gefunden, nichts was annähernd an tweetie oder tweetdeck rankommt (fand den shop aber auch arg verwirrend, vielleicht habe ich nur das richtige nicht gefunden)

  3. kloni Sagt:

    Habe jetzt auch mal einen Erfahrungsbericht auf meinem Blog geschrieben über das Nexus … und so unterschiedlich können die Geschmäcker sein 🙂

    Vielleicht echt eine Gewöhnungssache, da ich ein iPhone nie wirklich lange in der Hand gehalten habe … aber ich zumindest bin vom Nexus wirklich total begeistert.

    Und ich kann die Kritik, ausser beim Trackball, der echt irgendwie überflüssig ist, auch kaum verstehen. Aber wie gesagt … jedem das Seine! 😉

  4. jan Sagt:

    So unterschiedlich sind die Geschmäcker – ich empfinde die Bindung an iTunes beim iPhone als extremen Minuspunkt. Jedes HTC wird unter Windows im Explorer sofort als Massenspeicher/Handy angezeigt – da brauchts nichts extra 🙂

  5. Max Sagt:

    ich kann mir auch kein besseres smartphone als das iphone vorstellen. eigentlich kann ich apple nicht ausstehen und mir ist das unternehmen zutiefst unsympathisch, aber sie sind genial. kein anderes smartphone hat so eine geniale und ausgereifte bedienung. die apps sind der hammer, ich benutze täglich SZ Gold, iOutBank und facebook. Das gibt es so auf keinem anderen Smartphone.

  6. Tarik Sagt:

    Hm, was ich so im Test gelesen habe, klingt für mich zu großen Teilen an Eingewöhnung an das iPhone.

    Vielleicht ist es aber auch mehr etwas wie ein Glaubenskrieg…
    Windows, Mac oder Linux?
    iPhone oder Nexus?
    Internet Explorer, Firefox, Opera oder Safari?

  7. Thomas Sagt:

    @Matthias: Ich muss noch einmal auf dem Display herum reiten. Klar wird das Iphone auch so hell sein, wenn man es voll aufdreht, aber dann wird der Akku auch viel schneller leer sein. War dann auch das Schwarz auch wirklich Schwarz. Den Amoled wird ja nachgesagt, dass es da unheimlich gut ist. Hast du auch mal einen Film angeschaut und mit den beiden Handys verglichen. Wie sieht es mit dem Displayglas/plastik aus. Kann man das mit dem Iphone vergleichen oder merkt man, dass da eine Folie drauf ist. Ich kenne das halt noch so von den ganz alten MDA’s.
    Hast du auch mal einen Vergleich in der Akkulaufzeit gemacht? Wer hält da länger durch?
    vg Thomas

  8. Frank Sagt:

    Ich denke das NEXUS ist einfach noch nicht so weit. Im Grunde ist das doch noch die erste Generation, oder ? Klar, dass da vieles noch nicht geht wie es soll und vieles noch optimiert werden muss.
    Wenn da erst mal richtig User Erfahrung da ist und man die Kinderkrankheiten ausgemerzt hat, dann darf man gespannt sein, wie das iPhone den Vorsprung halten will.

  9. Mariosagt.de Sagt:

    Dein Bericht ist trotz der einleitenden Warnung recht sachlich!
    Gratulation dafür!

    Was mir aber fehlt, ist die Addition der Punkte.
    Wie war denn jetzt der Punktestand am Ende? Ich bin zu faul, das selbst zusammen zu rechnen.

    Ich habe das iPhone nur mal kurz getestet. Es gefällt mir auch. Aber es gibt für mich Killer-Argumente, die mir den Kauf regelrecht verbieten!:
    – Apple will aftersale noch an jeder Gesprächsminute verdienen!
    Deshalb ist das iPhone mit 29ct/min auf vollkommen zu teuer
    – Kein SD-Card Schacht
    – „Freie“ iPhones gibt es nicht. Selbst bei Kauf eines Imports ohne Simlock und Netlock kann man mit dem iPhone nichtmal telefonieren, wenn man nicht vorher i-Tunes per Kreditkarte oder ClickandBuy Sofort-Zugriff aufs eigene Konto ermöglicht! 👿

    Moralisch und „politisch“ korrekt gesehen, sollte das iPhone mit derartigen Knebelverträgen von der Regierung verboten werden. Bzw. diese verbrecherische Vertriebsmethode. Kein Wunder das Apple selbst in Krisenzeiten Gewinne scheffelt.

    Soviel dazu. Aus allem was ich bereits über beide Handys weiß (und das ist viel) würde ich folgendes sagen:

    IPHONE
    Das iPhone ist toll für alle Leute die:
    – Sich mit vorgegebenen (und allerdings auch gut durchdachten) Strukturen die sich nicht ändern lassen zurechtkommen
    – die auf intuitivste Bedienung und schnelle Erlernbarkeit größeren Wert legen als auf Features und größere Möglichkeiten.
    – denen Geld nicht so wichtig ist.
    – die Angst vor Googles Datensammelwut haben
    – ältere, wenig technikaffine Leute
    – Auf BlinkyBlinky und Aussehen stehen.

    NEXUS / Android
    eignet sich besser für Leute die:
    – Individualität schätzen
    – Notfalls sogar mal die Anleitung zu lesen bereit sind
    – Für ihr Geld bestmögliche Preis/Leistung sehen wollen
    – Nerds und überhaupt Leute die bereit sind, sich mit einem Gerät vertraut zu machen. Als Belohnung gibts dann auch mehr als nur Standardkost.
    – Billig telefonieren können wollen.
    – Das bessere Display (800×480 statt 320×480) Pixeln haben wollen – weniger Zoomaufwand inkl.
    – Die bessere Kamera haben wollen.

    Total übertrieben wird übrigens bei der Wichtigkeit der ach so vielen >130.000 Apps für iPhone gegenüber nur >20.000 Apps fürs Nexus.
    Denn:
    – Quantität ist nicht Qualität
    – 20.000 ist auch schon mega-viel!
    – Alle wichtigen Dinge gibts auf jeden Fall (Surfen, SocialNetwork, Banking usw usw usw)
    – iPhone ist nunmal auch viel ÄLTER!
    Als das iPhone so alt war wie Android jetzt ist, hatte es NOCH NICHTMAL soviele Apps wie das Android JETZT SCHON!
    – iPhone Apps kosten viel öfter Geld
    – Und haben idR. sogar höhere Preise als Android Apps

    Negativ am iPhone übrigens auch: Wenn man für das iPhone selbst Programme schreiben will, wird man gezwungen, einen MAC zu besitzen. Per PC geht das nicht. Android ist auch hier offener.

    Aber meine DATEN!!!
    Wer nun meint, als KillerArgument gegen das Nexus die DatenKeule herausholen zu müssen… Vergesst es.
    Ich vertraue Google meine Daten lieber an als Apple.
    Warum?
    Nun. Apple kommt mir oft sehr Sekten-mäßig daher. Google dagegen hat eh schon über Jahre dermassen viele Daten über uns alle erhalten und nichts böses damit angestellt, das ich da einfach mehr vertrauen habe.
    Google hat Online-Portale für Kontaktlisten, Terminkalender, Tabellenkalkulationen, Textverarbeitung, Fotos, e-Mails und und und.
    Wer alles nutzt, über den weiß Google somit faktisch ALLES.
    Trotzdem hab ich noch von keinem DatenSkandal gehört.

    Ich würde also zum Nexus greifen.

    LG, Mario!

  10. Frank Sagt:

    Den Vergleich von Apple mit einer Sekte finde ich cool 😮
    Bei Google hätte ich da sofort zugestimmt, denn Google gleicht doch nun eher einer Organisation, von der keienr genau weiß, was sie mit der Datenflut eigentlich macht oder machen will und die mittlerweile so mächtig ist, dass sie zumindest das Internet beherrscht.
    Vertraue ich Google meine Daten an, kann ich doch eigentlich sicher sein, dass Google sie auch nutzt und fast sicher auf einem Weg, der Google langfristig mehr Geld bringt.
    Dem Argument mit dem App-Store stimme ich aber voll zu – was bringt es mir, wenn ich unter HUndertausend Applikationen auswählen kann, von denen über 90% wahrscheinlich buggy, Schrott oder schlichtweg alberner Quatsch sind ?
    Lieber ausgewählte vernünftige Programme,die man wirklich braucht und die dafür auch stabil laufen und zwar dauerhaft.

  11. Steve Sagt:

    Also ich muss eines sagen, besitze seit letzter Woche das Iphone 4 & bin vollkommen überzeugt davon.

    Man muss schon sagen Apple, hat einiges vorgelegt und zeigt immer den neuen Style auf. Großartig.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Webnews #2: Heyail to the Soul | Andi Licious' Blogosphäre - 10. März 2010

    […] kommt man ins Internet, klar, doch was können sie noch? Matthias vergleicht im Meinungsblog das Apple iPhone mit dem Google Nexus One. Ach, wo wir gerade beim Internet sind: Das Skriptum Internetrecht von Prof. Thomas Hoeren wurde […]

  2. Andivista Informations- und Technikblog » Mobile Tipps: Info Wissenschaft - 28. Juli 2010

    […] Meinungs-Blog: Vergleich: Apple iPhone und Google Nexus One […]

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!