Was und wo ist eigentlich Google Buzz?



10. Februar 2010

Technik

Unglaublich in welcher Frequenz die Googler neue Services und Funktionen auf den Markt drücken. NAch dem Nexus ist nun wieder einmal Twitter Ziel des bunten Suchgiganten, die Weltherrschaft ist dann wohl doch erst der übernächste Schritt.

Auf jeden Fall haben Larry Page und Sergey Brin, die Gründer von Google, am Dienstag BUZZ vorgestellt. BUZZ ist eine relativ gute Kopie von Twitter, nur eben ohne die 140 Zeichenbeschränkung, dafür allerdings mit einer kompletten Integration in die anderen Google Services wie Picasa, Google Mail und sogar Twitter kann in BUZZ eingebunden werden.

Und wie immer bei Google, haufenweise Buzz um jedes neues Produkt, aber keine wirkliche Neuentwicklung.

So klingt das für mich eher nach einem Versuch Wave wiederzubeleben, nachdem das ja irgendwie in der virtuellen Versenkung verschwunden ist. Mit BUZZ versuchen die Jungs von Google nun also einen neuen Versuch Twitter vom Thron der Social Media Gemeinschaft zu stossen.

Dabei ist die Grundidee erstmal gar nicht so schlecht. Neben den Statusnachrichten können direkt Fotos und Videos eingebunden werden, diese ganzen Multimediaelemente gibt es bei Twitter ja nur als externe Dienste. Und die Verbindung zu Gmail könnte dann ein Killer werden, gemailt wird eh dauernd, da hätte man BUZZ gut im Blick.

Hätte..

Denn die Integration in Gmail funktioniert zumindestens bei mir noch nicht. Eigentlich sollte BUZZ einen eigenen Reiter in Gmail haben, hat es aber nicht. Ansonsten kannst Du versuchen BUZZ über folgende URL aufzurufen: www.google.com/buzz

Sollte das bei Dir auch noch nicht funktionieren, das ist ja mal wieder typisch, da werden coole neue Funktionen vorgestellt, aber entweder bin ich zu doof sie zu nutzen, oder die Amis vergessen uns Europäer mit Vorsatz.

Auf jeden Fall kannst Du mein bisheriges gebuzze hier sehen, und mich dann natürlich auch zu Deiner Liste hinzufügen: www.google.com/profiles/matthiasbachor#buzz

BUZZ fürs iPhone

Und solange es keine iPhone App für BUZZ gibt, existiert es auch nicht..

Obwohl man zugeben muss, dass es auf dem iPhone ganz gut aussieht, und die Option mit der Karte ganz gut gelungen ist. Man kann dort sogar sehen wer in der Nähe gerade BUZZT.

BUZZ

Es gibt zu BUZZ auch ein kleines Video von Google das die ganze Sache erklären soll:

YouTube Preview Image

BUZZ Fazit

Also ich bin nicht überzeugt, glaube aber schon das die Entfernung der Zeichenbeschränkung, die Einbindung von Multimedia und die Verknüpfung mit den anderen Google Services schon was können. Gar nicht schlecht.

Ob ich jetzt aber lieber buzze als twittere ist fraglich, ich werde dem ganzen gebuzze mal eine Chance geben und schauen was rauskommt. Buzz doch einfach mit mir, und dann schauen wir mal zusammen.

Und? Was hälst Du von Google BUZZ? Kann das was, oder ist das ein weiterer Service von Google den niemand braucht?

, ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


10 Antworten zu “Was und wo ist eigentlich Google Buzz?”

  1. Pe-Su-Ki Sagt:

    Bei mir ist noch nichts in meinem Googlemail Account zu finden. Wenn es dann mal kommen sollte, kann man es sich ja mal anschauen und dann Entscheiden ob es einem gefällt.

    Gruß Pe-Su-Ki

  2. Matthias Sagt:

    Bei mir ist das leider auch noch nicht in Gmail verfügbar.

    Schon eigenartig, da stellt Google sowas vor, bekommt es aber nicht gebacken das dann auch zeitnah auszurollen.

    Genau so killt man doch ein Produkt, oder? 😡

  3. Dirk Sagt:

    Hallo Matthias, ich denke, dass ein „Twitter-Killer“ deutlich mehr bieten muss. Die Features von Buzz sind zwar ganz nett, insbesondere die Video- und Foto-Integration, aber Twitter hat halt eine kritische Masse an Teilnehmern erreicht. Da wird es auch für Google schwer, in einen solchen Markt einzudringen. In anderen Bereichen sind sie ebenfalls zu spät gestartet und waren nur mäßig erfolgreich, etwa Orkut.
    Und last not least ist das Google-Image im Moment (zumindest in Europa) etwas angekratzt – da sind kleine, spezialisierte Anbieter mit einem „Start-up-Feeling“ für die Massen attraktiver.

  4. Matthias Sagt:

    @Dirk: Stimmt schon mit dem Image von Google, aber die erreichen mit der Gmail Integration eindeutig mehr Leute.

    Hab gestern mal zum Spass gebuzzt und hatte heute schon einen Haufen Leute drin, ohne überhaupt was gemacht zu haben.

    Und die Ausprobier-Schwelle ist wesentlich niedriger. Erklär mal einem Freund was twitter ist und wofür es gut ist… Aber ein klick auf Buzz wenn man eh schon gmail nutzt wird wesentlich einfacher sein.

  5. Sebastian Wolf Sagt:

    Schon ganz schön verrückt, dass den Jungs von google nix mehr einfällt, aber sie alles verknüpfen wollen, wohin führt das, soll mein Kühlschrank sich bald mit meiner Waschmaschine verknüpfen, damit sie einen Streit über Steve Jobs anfangen können?

  6. Dirk Sagt:

    Hi Matthias, mag sein, dass man über Gmail schnell seine Leute erreicht. Aber war das bei Wave nicht auch so? Alle haben damit angefangen, dann war aber schnell die Luft raus.
    Google probiert halt eine Menge, was auch gut ist. Aber nur sehr wenige Produkte halten sich dann auch auf Dauer, geschweige denn werden profitabel. Und Google muss halt irgendwie Geld verdienen, das geschieht aber noch genau so wie vor 5 Jahren.
    btw: Was ich persönlich gerade toll finde, ist Street View. New York, Paris, Rom – alles kann man erkunden.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Noch ein soziales Netz: Google Buzz - Online Trends | KScreen Web und Internet Dienstleistungen - 10. Februar 2010

    […] Was und wo ist eigentlich Google Buzz? (Das Meinungs-Blog) Twittern, mailen und teilen: […]

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!