Wenn sich wirklich alles im Internet abspielt



19. Mai 2020

Werbung

Dass sich mittlerweile so ziemlich jeder Mensch in der westlichen Welt im Internet tummelt, ist nicht mehr wirklich überraschend. Denn seit Mitte der 90er Jahre ist dies ein Trend, der sich nicht mehr aufhalten lassen wird. Sei es durch flache Hierarchien in der Regierungsarbeit oder vereinfachte Shoppingmöglichkeiten: Für viele Menschen geht der erste Schritt morgens direkt ins Internet. Hier liest man Nachrichten, guckt sich das Wetter für den Tag an, und kommuniziert mit Freunden und Kunden. Selbstredend ist auch der Online Unterhaltungsmarkt diesbezüglich in aller Munde.


Von der Vielfalt zur Einfalt

Vor dem Beginn der Erfolgsgeschichte des Internets suchten sich die Menschen Unterhaltung, indem sie Kabelfernsehen guckten (oder gar Kinos besuchten, um Filme anzusehen, ein Novum in Zeiten von Netflix und anderen Streaming Diensten) oder Orte wie Zoos und Vergnügungsparks aufsuchten. Kinder tummelten sich auf Sportplätzen und im Schwimmbad; im Gärten oder spielten einfach draußen. Es gab aber auch schon immer jene, die nach einer einnehmenderen und dabei dennoch aufregende Unterhaltung suchten – durch Wetten und Spielen in Casinos und anderen Glücksspielhäusern. Das Internet hat dem allerdings ein wenig den Wind aus den Segeln genommen und jetzt haben die Menschen das Internet, um ihre Unterhaltung zu beschaffen. Die große Auswahl an Jackpot-Spielen bei LeoVegas ist auch durch diesen Trend ermöglicht worden. Selbst schwer zu ersetzende Unterhaltungsquellen wie Themenparks werden für Menschen an einem Ort ihres Komforts über das Internet (sowie der Virtual Reality Hardware) zugänglich sein. 

Alles in einer Hand

War es früher noch so, dass man aus einer großen Zahl an Unterhaltungsmöglichkeiten ausführen konnte – man war draußen im Freien oder hatte unabhängige Medien zur Auswahl – wird das Angebot heute mit jedem Jahr übersichtlicher. Nicht übersichtlicher, weil weniger angeboten wird. Sondern deswegen, weil das Angebot in immer weniger Händen ist. Multinationale Unternehmen wie Amazon und YouTube etwa zentralisieren einen Großteil aller Produkte. Solche Monopolstellungen können mitunter gefährlich sein. Damit bei zu viel Macht in der Hand weniger Unternehmen kann die Unterhaltungswelt enorm schnell leiden. Da zudem auch immer mehr für den mobilen Markt optimiert wird, sieht man rapide Veränderungen in der Art, wie Marketing und Werbung betrieben wird.

Digitale Medien sind der Schlüssel

Online Werber verlagern ihre Werbeausgaben in Richtung digitaler Medien. Im Vergleich zu traditionellen Medien wie Fernsehen, der Printpresse und sogar dem Radio ist eine deutliche Verschiebung der Verbraucherpräferenzen in Richtung digitaler Medien zu verzeichnen. Die Menschen verbringen jeden Tag mehr Zeit mit digitalen als mit traditionellen Medien. Daten aus Europa aber auch aus den USA haben nachweislich untermauert, dass in den vergangenen Jahren die Zeit, die die Menschen in den digitalen Medien verbringen, nachhaltig zugenommen hat.

Wenn auch die Arbeit online geht

Immer mehr Menschen suchen auch momentan nach Wegen, von zu Hause und online zu arbeiten. Wenn sich dies in den nächsten Monaten und Jahren noch weiter manifestieren wird, gibt es auch diesbezüglich einen weiteren Trend zu erkennen. Man darf daher davon ausgehen, dass die virtuelle Welt schon in wenigen Jahren einen Großteil dessen abgegriffen haben wird, was wir momentan noch auf analoge Art und Weise durchführen. Es bleibt spannend zu sehen, wie sich dies auf die Gesellschaft und unsere Kultur auswirken wird.

, ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


Keine Kommentare bis jetzt.

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!