Wie hoch ist Dein Weisure Faktor?



27. August 2010

Allgemeines

In letzter Zeit stolpere ich immer wieder um die neue Wortkreation „Weisure“. Zusammengesetzt aus „Work“ und „Leisure“ (Freizeit, Muße) soll es für Aktivitäten stehen die die Arbeit betreffen aber eben in der Freizeit stattfinden, bzw einfach Spass und Muße bringen.

Heute ist es einfach durch die Verbreitung der Technik, wie zB die Balckberrys und iPhones, überall möglich mal eben kurz ein bischen zu arbeiten. Das stößt nun nicht überall auf Gegenliebe, aber eben auch nicht auf Ablehnung.

Aber muss man, um heutzutage beruflich erfolgreich zu sein, ständig erreichbar sein, immer einen Blick auf die Mails und eventuelle Probleme haben? Man muss nicht, aber es gibt einfach immer mehr Menschen die das gerne wollen. Ob sie das müssen? Keine Ahnung, ich kann hier nur für mich selber sprechen und ich lese gerne ab und zu auch am Wochenende meine beruflichen Mails und arbeite dann eben auch gegebenenfalls an einem Problem.

Das ist mir wesentlich lieber als am Montag ins Büro zu kommen und aufeinmal festellen zu müssen, das es am Wochenende ein riesiges Problem gab das ich einfach verpasst habe.

Mein Weisure Faktor ist also ziemlich hoch und das sogar vollkommen freiwillig. Würde mich selber auf einer Skala von 1-10 auf etwa 8 einschätzen.

Wie hoch ist Dein Weisure Faktor?
Und was ist mir Dir? Wie hoch würdest Du Deinen Weisure Faktor einschätzen, wie oft vermischt Du Freizeit mit Arbeit, bzw erledigst dringende Aufgaben eben nach Ladenschluss?

, ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


4 Antworten zu “Wie hoch ist Dein Weisure Faktor?”

  1. Ringo Sagt:

    Würde meinen Weisure Faktor bei 7 ansiedeln. Es ist einfach zu verlockend mit dem Smartphone oder dem iPad, abends auf der Couch, nochmal schnell das Mail-Konto zu checken oder den RSS Reader zu öffnen. Insbesondere, wenn meine Frau gerade die Macht über die Fernseh-Fernbedienung hat… 😕

  2. Stefan Sagt:

    Meinen Weisure-Faktor würde ich auf etwa 0 schätzen. Zur Erklärung: Bis vor bald einem Jahr habe ich mich strikt geweigert, überhaupt auch nur ein Handy zu besitzen, weil ich eben nicht ständig und überall erreichbar sein möchte. Schließlich hat man mir dann eines geschenkt und es dann auch behalten; in der Regel fungiert das Gerät aber nur als Wecker. Und weil es noch ein recht altes Modell ist, checke ich meine e-Mails auch noch altmodisch am Computer und zwar dann, wenn ich arbeiten möchte. Ansonsten ist Freizeit freie Zeit, die man sich auch nehmen sollte, um sich von der Arbeit zu erholen.

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!