Wie man kostenlos ganz viel Traffic aufs Blog bekommt – Teil 1 Grundgerüst



15. Februar 2010

Blogs

Immer mal wieder kommen solche Diskussionen oder Fragen auf wie man gaaanz viele Besucher in möglichst kurzer Zeit auf sein Blog bekommt.

Und eigentlich ist das sogar ganz einfach, aber auf jeden Fall steckt da harte Arbeit hinter, von nichts kommt nichts, auch nicht im Internet. Hier also mal meine Ideen, ihr könnt mich gerne in den Kommentaren zerreissen oder beglückwünschen, bin mal auf eure Reaktionen gespannt.

Da der Artikel doch um einiges länger geworden ist, splitte ich den mal in mehrere Teil auf, und werde das auch gerne an euer Feedback anpassen:

  1. Traffic Grundgerüst
  2. Traffic Generierung – Das richtige Thema
  3. Traffic Monetarisierung

1. Traffic Grundgerüst

Ohne ein entprechendes Grundgerüst geht erstmal gar nichts. Da muss man am Anfang mal ein bischen Zeit investieren.

1.1 Seitenaufbau

Du brauchst eine mindestens mittelmäßig optimierte Seite. WordPress eignet sich dafür hervorragend, aber es geht natürlich auch mit jedem anderen System. Du brauchst auf jeden Fall einige Grundfunktionen:

  • Anständige URLs
    Die URL sollte auf jeden Fall lesbar sein und am besten die wichtigsten Keyworter Deines Artikels beinhalten
    (gibts als Einstellung der Permalinks in WordPress, z.B. /%postname%/%post_id% – die ID brauchst Du später für Google News)
  • Gute interne Verlinkung
    Eine gute interne Verlinkung erhöht die Relevanz Deiner Artikel, ausserdem hält die Anzeige von thematisch passenden, aber älteren Artikeln Dein Archiv am Leben. Nur weil ein Artikel älter ist, muss er nicht lesenswert sein. Somit eine der besten Möglichkeiten sowohl die interne Verlinkung als auch noch thematische Links zu generieren, sind ähnliche Artikel.
    (zB YARPP als WordPress Plugin)
  • Anständige Titel
    Ein guter Titel beinhaltet immer das Keyword um das es im Artikel geht, liest sich gut und macht Lust zu klicken, denn der Titel ist letztendlich das was in Google in den Ergebnislisten zu sehen sein wird.
    (zB All in One SEO als WordPress Plugin)
  • Anständige Meta Descriptions
    Die Meta Description wird Dein Ranking in Google nicht verbessern, aber steigert ganz eindeutig die Klickrate. Und sollte das Keyword in der Description vorkommen (muss es eigentlich), dann wird Google dies in den Suchergebnisse sogar fett hervorheben. Denk dran, Du hast hier die einmalige Chance dem Suchenden in wenigen Sekunden Lust zu machen um auf Deinen Artikel zu klicken.
    (zB All in One SEO als WordPress Plugin)
  • Anständige Ladezeiten
    Ein Punkt in dem ich richtig mies bin, der aber eindeutig helfen kann, ist die Ladezeit des Blogs. Dazu gibts bei Oliver eine wirklich tolle Übersicht die man eindeutig gelesen haben sollte.

1.2 Externe Verlinkung

Eine starke externe Verlinkung auf Dein Blog wird Dich nicht nur in die Deutschen Blogcharts bringen, sondern ist eine der Grundlagen für anständige Ergebnisse in Google. Kein SEO ohne Linkbuilding, und keine Top-Ergebnisse ohne eine Masse starker Links die auf Dein Blog gehen.

  • Linkkauf
    Du kannst nun natürlich losziehen und Links kaufen, da reicht schon ein schmales Budget für einige gute Links. Du musst allerdings beachten, dass Du diese Links nur behälst, solange Du dafür zahlst. Und damit wirst Du auch nie die Masse an Links bekommen, aber es kann sich schon lohnen um einige thematisch wichtige Links zu ergattern.
  • Kommentar-Linkbuilding
    Eine wesentlich schönere, weil eben spannendere Möglichkeit, ist das Linkbuilding per Kommentar. Du suchst Dir einige Blogs aus die Du gerne magst, und schreibst Kommentare. Jeder Kommentar ist ein Link zu Dir, und mittlerweile sind die meisten Blogs ja auch nofollow-frei, dh diese Links zählen für Google. Aber achtung: Nutze keine Keywords, sondern Deinen Namen, sowas mag niemand, wenn da einer kommentiert mit dem Namen „Flugreise“.
    Und lies Dir die Artikel durch und schreib was echtes zum Thema. Dadurch steigt nicht nur die Chance, dass Dein Link freigeschaltet wird, Du wirst dadurch auch viele nette Blogger kennen lernen und massig Lesefutter bekommen. Und ein Netzwerk ist schliesslich das wichtigste.
  • Bilde ein Netzwerk
    Je mehr andere Blogger Du kennen lernst, deso stärker wird Dein Netzwerk. Dadurch landest Du in der einen oder anderen Blogroll, und die Leute verlinken wesentlich lieber auf Deine Seite.
  • Starke Links von starken Domains
    Solltest Du ein wenig Zeit übrig haben, dann könntest Du natürlich auch losziehen und ein paar starke Links von starken Domains abgrasen. Das geht manchmal wesentlich leichter als man denkt, hier ist eine wirklich gute Liste mit starken Domains wo Du kostenlose Links bekommen kannst.
  • Social Media
    Eine weitere gute Möglichkeit an Links zu kommen ist über die social Media Seiten. Yigg, Digg, Webnews, Wikio und Co bieten Dir starke Links, wenn Deine Artikel auf die Startseite kommen. (Dazu kann das Netzwerk von eben ganz hilfreich sein, ZB die Yigg Yigg Hurra Gruppe, oder die Wikio Freunde)
  • Einzigartigen Inhalt
    Aber das Wichtigste ist und bleibt einzigartiger und interessanter Inhalt. Wenn Du über interessante Themen schreibst, und den Lesern einen Mehrwert anbietest, dann verlinken Dich die Leute automatisch. Je besser Dein Inhalt, desto mehr Links, wenn Du die anderen Regeln oben beachtest, denn wenn Dich keiner findet und liest, gibts auch keine Links.

1.2 Auffindbarkeit und Reichweite

Wenn die Seite dann steht, dann geht es darum auch gefunden zu werden. Durch ca 80% Marktanteil richtet sich fast alles nach Google aus, aber es gibt auch die eine oder andere Möglichkeit an Besucher zu kommen.

  • Google und Co
    Um möglichst schnell in Google und den anderen Suchmaschinen gefunden zu werden, brauchst Du eine anständige Indizierung Deiner Artikel. Dazu gibt es die XML Sitemaps. Darin findet sich jeder Beitrag den Du geschrieben hast, und die guten Plugins melden sich direkt bei den Suchmaschinen um jeden neuen Artikel zu melden.
    (ZB XML Sitemap Plugin für WordPress)
  • Google News
    Eine weitere Möglichkeit die Auffindbarkeit extrem zu steigern ist die Aufnahme in Google News. Durch die News Box in den Ergebnislisten kannst Du relativ einfach eine Top-Position in Google bekommen. Das kann dann mit ein bischen Glück und dem richtigen Thema einiges an Besuchern bringen.
  • Pingdienste nutzen
    Das Thema Pingdienste ist ja bei einigen umstritten, aber ich pinge alles an was sich bewegt. Damit erhöhst Du die Reichweite, und Reichweite kann nicht schaden, denn Du informierst haufenweise Seiten über Deine Artikel, erreichst damit potentielle neue Leser.
  • Social Media Seiten
    Und neben den Links, bieten die Social Media Seiten wie Yigg, Digg, Webnews, Wikio und Co auch Reichweite. Damit erreichst Du neue Leser, und mit einem gut positionierten Artikel sind massig neue Leser möglich.
  • Virale Effekte
    Und dann gibt es natürlich noch den Punkt mit dem viralen Marketing, also die Empfehlungen Deiner Leser. Dazu gibt es haufenweise Plugins die es Deinen Lesern erleichtern Deine Artikel via Twitter, Facebook oder Mail an Freunde zu empfehlen. Bei gutem Inhalt kann das sehr gut funktionieren.
    (zB Sexy Bookmarks oder Topsy Plugin für WordPress)

Soviel erstmal zum Thema Grundgerüst, das die Grundlage bietet damit eure Seite überhaupt gefunden werden kann und in der Lage ist gute Positionen in Google zu erreichen. Feedback sehr gerne als Kommentar, und falls ihr interessiert seid, wird es dann in Kürze den zweiten Teil geben, in dem ich meine Erfahrungen schreibe wie man das richtige Traffic-Thema findet.

Und nun würde ich mich sehr über euer Feedback als Kommentar freuen..

, , , , , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias