Ist SEO für WordPress wirklich nötig, und wenn ja wie?



19. September 2007

Blogs, SEO

Ist SEO (Suchmaschinenoptimierung) für WordPress sinnvoll? Ich denke schon. Wenn man schon mit dem Schreiben angefangen hat, will man auch gefunden werden. Am Ende bleibt dann die Frage ob SEO für WordPress für Dich überhaupt Sinn macht, oder ob Du Dir die ganze Mühe lieber sparst und direkt mit dem Schreiben anfängst..?

Neben einigen schönen Plugins, gibt es auch einige Einstellungen in WordPress die Dir helfen in den Suchmaschinen gefunden zu werden. Ich stelle Dir hier mal meine Favoriten vor. Die meisten dieser Einstellungen sind relativ einfach und liefern Dir am Ende eine gut optimierte WordPress Installtion. Das alles ist natürlich kostenlos, bedarf aber einiger Arbeit und Anpassung von Deiner Seite.

Es gibt allerdings einen Punkt und den halte ich persönlich für den wichtigsten den Dir kein Plugin abnehmen kann:

Unique Content – Einzigartiger Inhalt

Dies ist der wohl mit Abstand wichtigste Punkt! Ohne einzigartigen Inhalt kannst und wirst Du in keiner Suchmaschine langfristig Erfolg haben. Dies ist eine der wichtigsten Grundpfeiler in einem erfolgreichen SEO-Projekt. Dabei reicht es eben nicht irgendwo Artikel zu kopieren und ein paar Worte zu verschieben, Du musst Deinen Inhalt selber schreiben.

Sinnvoller Inhalt

Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen. Es reicht nicht nur einzigartigen Inhalt zu haben, dieser Inhalt sollte auch sinnvoll sein. Wenn es keinen interessiert, kannst Du eventuell gute Positionen in den Suchmaschinen bekommen, es wird allerdings niemand Deine Texte lesen. Auch wird Dich niemand verlinken, und dass Links zu einem erfolgreichen SEO-Projekt gehören ist mittlerweile ja mehr als bekannt.

Verlinkungen

Du brauchst neben der richtigen Struktur für dein Blog so viele Links wie nur möglich. Sinnvoller und einzigartiger Inhalt sind hier schonmal der erste Schritt. Wenn Deine Leser Deine Texte interessant finden, wird Dich auch der eine oder andere auf seiner eigenen Seite verlinken. Diese Links werden Dir nicht alle zusätzliche Besucher bringen, aber jeder Link stärkt Dein Blog und macht Deine Seite somit relevanter für die Suchmaschinen.

Permalinks – sprechende Links

Dies ist meiner Meinung nach die wichtigste Einstellung in WordPress. Normalerweise sehen die URLs in WordPress so aus: www.deinname.de/?p=1
Mit der Einstellung Permalinks in WordPress kannst Du aber solche URLs erhalten: www.deinname.de/dein-artikel. Dies hat eine Menge Vorteile:

  • Die Suchmaschinen finden nun die wichtigsten Worte auch im Dateinamen. Dies steigert die Relevanz Deiner Seite.
  • User die in den Suchmaschinen nach etwas suchen und Deinen Artikel finden, sehen dies in Fettschrift in den Ergebnislisten. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit das Dein Artikel angeklickt wird.
  • Jeder der auf einen Deiner Artikel verlinkt, verlinkt gleichzeitig auch mit den für Deinen Artikel wichtigen Keywords (da die ja in der URL stehen). Auch dies erhöht die Relevanz Deiner Seite.

Ratsam für die Einstellung in WordPress ist diese Struktur der Permalinks:

  • %postname%/ – Dies benutzt den Namen (Überschrift) Deines Artikels als URL
  • /%category%/%postname%/ – Wenn Du auch noch die Kategorie in der URL anzeigen möchtest

Sollte die Aktivierung dieser Einstellung zu einem 500er Fehler bei Dir führen, könnte es sein das Dein Provider die Funktion mod_rewrite nicht unterstützt, dies wird der Fall sein wenn Du z.B. Deinen Webspace bei Strato hast. Dafür gibt es einen Workaround: Permalinks für WordPress bei Strato

Plugin: Clean Umlauts

Das erste Plugin behebt das bekannte Problem mit den deutschen Umlauten in den Überschriften. Die kann zu Problemen führen, denn Umlaute sind so ohne weiteres in URLs nicht möglich. Deshalb installiert euch dieses Plugin.
http://otaku42.de/2005/06/30/plugin-o42-clean-umlauts/

Plugin: Google Sitemap

Damit die Suchmaschinen Deine Artikel auch einfach und schnell finden, solltest Du eine Sitemap erstellen. Die Struktur sollte sich an die Vorgaben halten, die von den großen Suchmaschinen (Google, MSN, Yahoo) unterstützt werden. Das Protokoll dafür findest Du hier: www.sitemaps.org. Einfacher wird es mit einem kleinen Plugin, das nicht nur die Sitemap erstellt, sondern diese auch direkt an Google sendet. Die Sitemap wird dann auf Deinem Server unter www.deinname.de/sitemap.xml gespeichert. Dies unterstützen immer mehr Suchmaschinen
Das Plugin bekommst Du hier: http://www.arnebrachhold.de
Sitemap Plugin Einstellungen

Die Einstellungen kannst Du direkt so lassen wie sie sind. Mit der Erstellung jedes neuen Artikels wird die Sitemap automatisch neu erstellt, oder Du kannst (nach größeren Änderungen) die Sitemap manuell neu erstellen:
Sitemap neu erstellen

Plugin: Optimal title – optimierte Seitentitel

Da Du ja sicher weisst, dass Die wichtigesten Begriffe in den Titel der Seite sollen, und da am besten an den Anfang, kannst Du Dir das Plugin optimal title installieren. Diese stellt sicher, dass der Name des Artikels am Anfang im Titel steht. Installier einfach das Plugin und dann ersetze in der Datei header.php die Funktion wp_title() mit optimal_title(). Das Plugin bekommst Du hier: http://elasticdog.com/2004/09/optimal-title/

Plugin: All in one SEO – Die eierlegende Wollmilchsau der SEO Plugins

Wenn Du lieber der Freund einer alles-ist-schon-drin Lösung bist, dann könnte dieses Plugin für Dich interessant sein. DieMöglichkeiten sind enorm, Du kannst hierje nach Laune optimierte Titel und URLs erstellen lassen. Meiner Meinung nach ist dies wirklich ein must have Plugin für WordPress. Du bekommst es hier: http://wp.uberdose.com/2007/03/24/all-in-one-seo-pack/
All in one SEO pack

Mit diesem Plugin kannst Du auch einstellen, dass Deine Archiv-, Kategorie- und Tag-Seiten von den Suchmaschinen nicht indiziert werden sollen. Dies ist wichtig um auf den Seiten double content, also doppelten Inhalt zu haben. Dies wird neben dem einzigartigen Inhalt auch immer wichtiger. Weiterhin kannst Du damit sicherstellen, dass die Suchmaschinen Deine Artikel anzeigen und nicht Deine Archivseiten. Suchmaschinen werden bei ähnlichen Seiten meist nur eine der Seiten anzeigen, und Du willst die Leser ja auf Deinen Artikeln haben..

Plugin: Ultimate Tag Warrior

Dies ist meiner Meinung nach auch ein must have Plugin. Es bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten die interne Verlinkung in Deinem Blog zu verbessern. Du kannst zu jedem Artikel Tags vergeben. Diese Tags können dann in zahlreichen Varianten dem Leser angezeigt werden. Somit findet der Leser schneller ähnliche Artikel und Du bekommst eine sehr gute interne Verlinkung (und das auch noch mit den wichtigen Keywords).

Diese sogenannten Tag-Clouds erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, mit ultimate tag warrior kannst Du aus einer riesigen Liste verschiedener Darstellungsmöglichkeiten wählen wie Deine Tag präsentiert werden sollen.

Du bekomst das Plugin hier: http://www.neato.co.nz/ultimate-tag-warrior
Hier findest Du eine sehr ausführliche Hilfe um alle Möglichkeiten voll auszunutzen: Tag Warrior Hilfe
Danach hast Du die Qual der Wahl wie Deine Tag-Cloud aussehen soll. Hier findes Du zahlreiche Beispiele wie sowas ausehen kann: Beispiele für die Tag Clouds

Plugin: Get recent comments – Zeigt aktuelle Kommentar

Auch dies ist ein Plugin das Deine interne Verlinkung verbessert. Weiterhin kann es Deine Leser anregen Kommentare zu schreiben, bzw auch bestehende Kommentare zu reagieren. Zusätzlich kann es auch die letzten Trackbacks anzeigen die auf Dein Blog gesetzt wurden.
Du bekommst das Plugin hier: http://blog.jodies.de/archiv/2004/11/13/recent-comments/

Plugin: Similar Posts – Ähnliche Artikel

Um noch ein Plugin für die interne Verlinkung zu haben, möchte ich Dir das Plugin similar posts and Herz legen. Es zeigt ähnliche Artikel an die zu dem aktuell angezeigten Artikel passen. Im Gegensatz zu den Tag-Systemen, bei denen immer nur einige Worte genutzt werden (die Du auch noch manuell setzten musst), nutzt dieses Plugin Deinen gesamten Text. Es schaut sich die am häufigsten vorkommenden Worte an und vergleicht dies mit Deinen anderen Artikeln.
Similar posts Plugin

Du kannst einstellen wie viele Artikel dargestellt werden sollen, und Du kannst auch definieren wie viele Worte verglichen werden sollen. Standard sind hier 20 Worte. Dh das Plugin vergleich die 20 am häufigsten vorkommenden Worte mit allen anderen Artikeln. Um die optimale Anzahl für Dich und Deine Texte zu finden, wirst Du ein wenig damit herumexperimentieren müssen. Ändere dazu einfach die Anzahl der Worte und schau Dir die Ergebnisse an.
Du bekommst das Plugin hier: http://rmarsh.com/plugins/similar-posts/

Zusätzlich zu den SEO Plugins für WordPress gibt es auch noch einige kleine Feinjustierungen die Ihr an WordPress vornehmen könnt um am Ende eine SEO optimierte WordPress Installation zu haben:

Ping Dienste

Jeder neue Artikel kann an verschiedene Seite gepingt (gesendet) werden. Diese Seiten stellen dann eure Artikel dort vor. Normalerweise sind in WordPress diese beiden Dienste voreingestellt, wenn nicht, solltest Du diese beiden Dienste unter Einstellungen/Schreiben einstellen:
http://rpc.pingomatic.com/
http://ping.wordblog.de/
Ping Dienste

H2 Überschriften

Wenn Du es ganz genau nehmen willst und wirklich exzessiv SEO optimieren willst, solltest Du Dir sehr genau überlegen welche Überschriften Du wo benutzt. Mittlerweile sprechen einige Versuche dafür, dass die H1 Überschriften an Wertigkeit verloren haben. Der aktuelle Renner sind damit die H2 Überschriften geworden. Du solltest also in Deinen Artikel H2 Überschriften benutzen.
Um die Wertigkeit Deiner Artikel zu erhöhen, kannst Du nun zusätzlich noch alle anderen H2 Überschriften in Deinem Blog durch H3 ersetzen. Öffne dazu den Quelltext Deines Themes und ersetze alle H2 Tags durch H3.

Wenn Du nun immer noch nicht genug Plugins hast, Dich Langeweile plagt oder Du zu viel Freizeit hast, könnten Dich auch diese Plugins für WordPress interessieren:

Plugin: Math comment spam protection – Rechnen gegen den SPAM

Um den SPAM in Deinen Kommentaren begrenzen, kannst Du dieses kleine Plugin nutzen. Es erweitert Dein Kommentarfeld um eine nette Rechenaufgabe. Ohne die richtige Lösung dieser Rechenaufgabe kann der Kommentar nicht abgesendet werden. Dies hält nicht nur den automatischen SPAM draußen, sondern schliesst auch Idioten und Vollspaten von Kommentaren aus. Wer zu dumm zum rechnen ist, kann leider nicht kommentieren, aber wer will schon Kommentare von solchen Idioten lesen (Manchmal wünschte ich mir komplexere Rechenaufgaben, einige Idioten scheinen ihr Hirn beim kommentieren ab zu schalten und dann für die Rechenaufgabe mal kurz wieder an zu schalten..).
Du bekommst das Plugin hier: Math spam protection

Plugin: Search meter – Auswertung Deiner internen Suche

Dich interessiert was Deine Leser auf Deiner Seite suchen? Nein? Dann auch egal. Sollte Dich dies aber interessieren, dann installier Dir dieses Plugin. Du kannst dann sehr schön sehen was in Deine Suche eingegeben wurde:
Search Meter - Suchauswertung

Du kannst dieses Plugin hier bekommen: search meter

Plugin: Lightbox

Du hast auf eines der Bilder in diesem Artikel geklickt und findest die Darstellung cool? Du willst das auch haben? Kein Problem, hier kannst Du das bekommen. Einfach auf den Server kopieren, aktivieren und fertig. Die Bilder bekommst Du dann mit diesen Einstellungen als Voransicht in die Artikel:
Lightbox

Zu finden hier: Lightbox für WordPress

Plugin: SPAM Karma

Auch ein must have Plugin. Damit wirst Du schnell und einfach Herr über den SPAM in Deinen Kommentaren. Es erkennt SPAM anhand von zu vielen URLs in den Texten und an generischen Namen. Einfach das Plugin installieren und aktivieren. Du wirst sehen, der SPAM wird zwar nicht aufhören, aber immerhin kannst Du leichter einige dieser Kommentare automatisch aussortieren.
Hier gibts das Plugin: SPAM Karma

Feedburner

Du willst wissen wie viele Leser Deine Artikel über RSS lesen? Du willst zusätzlich noch wissen welche Deiner Artikel über RSS aufgerufen werden? Dann installier Dir das Feedburner Plugin und meld Dich dort an. Mit einem Account dort kannst Du nun jeden RSS Leser über Feedburn die Artikel abonnieren lassen. Das kann Feedburner dann tracken und Du bekommst die Statistiken darüber. Kostenlos natürlich. Das geht in wenigen Minuten und ist in WordPress sehr einfach eingebunden.
Das Plugin gibt es mit Anleitung hier: Feedburner

Dies hier sind meine Favoriten.. Fällt Dir noch ein Plugin ein das in keiner WordPress Installation fehlen darf? Immer her damit..
Und am Ende nochmals die Frage vom Anfang. Lohnt sich dieser ganze Aufwand? Weiterhin würde mich interessieren ob es sich für Dich gelohnt hat diesen Artikel zu lesen, ein kurzer Kommentar als Feedback würde mich sehr freuen..

, , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


53 Antworten zu “Ist SEO für WordPress wirklich nötig, und wenn ja wie?”

  1. RaymaN Sagt:

    SEO ist wichtig wenn man von Suchmaschinen und anderen gefunden werden möchte. Es gibt aber noch 2 andere PlugIns empfehlen: Statt UTW benutze ich z.B. Simple Tagging. Eigentlich um Längen besser 😉 Da ich auch lieber ein Rundum-Sorglos-Paket für SEO benutze, nehme ich wpSEO. Schau Dir die beiden mal an. Ansonsten schöner Beitrag, auch wenn nicht wirklich was neues 😉

  2. Gerd-E. Sagt:

    Danke für die umfangreiche Info. Besonders wenn man zum ersten Male ein Blog einrichtet, ist es nützlich und sinnvoll solch einen Leitfaden zu haben. Denn schnell ist oft mal was vergessen. Da gibt es einige, denen das schon passiert ist.
    Bin gespannt, ob ich alles richtig umsetzten werde beim Einstellens meines neuen Blog.

  3. Peter Sagt:

    Danke für die Tipps..

  4. Markus Junginger Sagt:

    Eine schöne Zusammenstellung.

    Es wäre noch interessant gewesen auf WordPress 2.3 einzugehen (das heute erscheint), das von sich aus Tagging Suport mitbringt und wahrscheinlich nicht mit allen Plugins klarkommt. Was hälst Du von DoFollow als Anreiz für Kommentare und Trackbacks? Könnte man auch als eine Art SEO ansehen…

  5. Matthias Sagt:

    Hallo Markus,

    ich denke bis man absehen kann wie die neue WordPress Version läuft wird es eine Weile dauern. Das werde ich mir aber auf jeden Fall ansehen..

    Das mit den Follow-Links habe ich mir auch schon überlegt, vielleicht wird es ja mal eine Bonus-Woche geben in der alle Kommentare ohne den nofollow eingetragen werden. Aber aus anderen Blogs weiss ich, dass sowas einfach extrem zum SPAMen einlädt..

  6. Freetagger Sagt:

    Auf jeden Fall wpSEO nicht vergessen! Ansonsten nehme ich ähnliche Plugins (Simple Tagging).
    Trozdem schöne Liste!

  7. Bree Sagt:

    Ach ja. Super Infos! Ich hab nämlich keine Ahnung! 😉

  8. Stefan Sagt:

    Tolle Zusammenstellung!
    Ist auch eine gute Checkliste ob man an alles gedacht hat. Jedenfalls habe ich ein – zwei Sachen gefunden an denen ich noch arbeiten muss.
    Vielen Dank

  9. CountZero Sagt:

    Noch ein paar Anmerkungen zu deinem ansonsten gelungenen Artikel:

    1. UTW ist leider inkompatibel mit WordPress 2.3 – zumindest im Hinblick auf die TagCloud und die Navigation als Besucher damit – in vielen Fällen kommen sich UTW und die suchmaschinenfreundliche Permalink-Struktur da böse ins Gehege. Aus genau dem Grund bin ich mit WP 2.2 auf SimpleTagging und nun mit WP 2.3 auf SimpleTags umgestiegen.

    2. Statt GetRecentComments (habe ich anfangs auch verwendet) bevorzuge ich mittlerweile Brians Latest Comments.

    3. Statt eines eigenen Plugins für die ähnlich thematisch passenden Artikel greife ich auf die in UTW bzw. SimpleTags eingebaute Funktion zurück – sinnvolles Tagging bringt eh für die Aggegratoren wie Technorati und Co. so einiges, und wenn ich meine Artikel eh schon mit den wesentlichen Schlagworten tagge, kann ich das auch nutzen, um Related Posts zu generieren.

  10. Marc Sagt:

    Sehr gute Zusammenstellung, hab mir das clean umlauts direkt installiert.

  11. Nils Sagt:

    Hey,

    ich bin erst jetzt über diesen Artikel gestolpert, da ich nach Möglichkeiten gesucht habe meinen kürzlich aufgesetzten Blog (http://www.schiffsbeteiligungen-24.de/blog) zu optimieren, allerdings habe ich wohl bereits alle Vorschläge von hier realisiert. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Title, URL und die interne Verlinkung bei WordPress wohl das A und O sind.

  12. Seo Breisgau Sagt:

    Unique Content – Einzigartiger Inhalt

    Jo, das ist schon wichtig. Doch mir fällt immer öfters auf, das .com Blogs Content Grabbing machen. Die kopieren einfach deinen kompletten Inhalt incl. Titel und Domain.

    Was das genau ist / ob neu. Keine Ahnung. Hoffe nur Google erkennt das und schmeist es aus dem Index.

  13. Breisgau Blog Sagt:

    Schönen Abend wollte mich mal für die Infos lieb bedanken. Würde mich freuen,wenn du auch mal bei mir vorbei schaust. Liebe Grüße Seo Breisgau

  14. Staudi Sagt:

    Eine sehr schöne Liste mit vielen Informationen gerade für neue WP Benutzer, wie mich. Danke!

  15. Christopher Voigt - Domain Alliance Sagt:

    @13:

    beim Content-Grabbing hat doch meistens die Seite nachsehen, die schwächer von Google bewertet wird? Wenn eine Autorität bei mir klaut, flieg ich doch eher mit meinem Content aus dem Index?! Obwohl natürlich eine Autorität eher selten Content grabben wird. Wenn Sie dann natürlich einen starken Backlink auf die Quelle setzen, ist die Sache für mich meistens auch in Ordnung.

    Insgesamt hilft halt nur regelmäßig mit Copyscape o.ä. zu überwachen und zu prüfen (insbesondere wenn man „wertvollen“ Content mit Mehrwert besitzt).

    Ansonsten schöne Zusammenstellung, benutzte bis jetzt nur einen Bruchteil der Plugins. Man lernt halt nie aus! 🙂

  16. Wolle Sagt:

    Da ich in nächster Zeit auch einen Blog plane, möchte ich mich schon mal für die ganzen Tipps hier bedanken. Habe diese Seite schon in meinen Bookmarks abgespeichert.

  17. gizli Sagt:

    Sehr gute Zusammenstellung, hab mir das clean umlauts direkt installiert.

  18. SEO von Immobilien in Spanien Sagt:

    Sehr gute Aufstellung. Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass H2 und H3 an Bedeutung zugenommen hat…

  19. radyo hosting Sagt:

    eine gute liste mit guten plugins ich als neuling im wp bereich finde es tool das es solche bieträge gibt.

    danke
    sahin

  20. Schiffsbeteiligungen Sagt:

    Und nicht vergessen, die Seiten werden für die User erstellt und nicht für die Suchmaschinen. Ein „Plugin“, in dem eine Schweinearbeit steckt, ist guter Content. Content is King, dieser Satz zählt und zählt.

  21. Matthias Sagt:

    Der was unterstützt?

  22. radyo dinle Sagt:

    hallo zu sammen ich brauch ein plug in der das hosten ünterstützt gibt es für wp das?

  23. radyo dinle Sagt:

    danke für die schnelle antwort ich habe schon gefunden was ich gesucht habe.

  24. DNA Test Sagt:

    Schöne Liste! Da waren auch einige Plugins dabei, die ich schon immer gesehen hatte aber nie wusste wie sie heissen. Die kommen jetzt bei mir zum Einsatz! 🙂

  25. Starreporter Sagt:

    Danke für das nette How To! 🙂

  26. Sven Sagt:

    Sehr nützliche Plugin-Liste!
    Habe mein Blog damit gleich etwas aufgestockt. 😉

  27. Diät Blog Sagt:

    Hey, wirklcih ein sehr sehr guter Artikel, werde mir mal das ein oder andere Plugin näher anschauen. Danke ^^

  28. Vivienda Sagt:

    Danke für die vielen Tips. :-)))
    Ich mach mich gleich an die Arbeit (vor allem H2-Tag) und werde berichten ob the big G mich dann mehr mag…

  29. Michael Web Sagt:

    🙂 und erzähl doch mal hat dich tante G jetzt lieber oder biste noch fleissig am Suchmaschinenoptimieren?

  30. Matthias Sagt:

    Ne, Tante Google mag mich nicht mehr und hat mir sogar meinen grünen Balken weggenommen. Was ein Glück, dass der nicht mein Lieblingsspielzeug war..

    Diese ganze SEO Sache ist ja schon ganz lustig, aber irgendwie nicht so ganz mein Ding.

    Ich finde man sollte seine Seiten schon gut strukturieren (nicht für Google sondern für den Leser), dann kommt das Onpage optimieren fast von alleine..

  31. Moddy Sagt:

    Ich hatte auch All in One SEO lange im Einsatz, bin aber vor kurzem auf das Platinium SEO Pack gestossen. Es basiert auf All in One SEO hat aber noch einige weitere Features wie z.B. autom. 301 redirect bei Änderungen des Slugs und viele nofollow und noindex Optionen. Meiner Meinung absolut zu empfehlen. Hattet Ihr voher All in One SEO im Einsatz übernimmt es autom. nach der Aktivierung auch die alten Einstellungen von All in One SEO.

  32. Armin Sagt:

    Ein guter Beitrag, gerade für einen Newbie. SEO finde ich sehr wichtig und steigende Zugriffszahlen seit der Installation belegen das auch. Vielen Dank!

  33. Active SEO Sagt:

    Wir haben auch das all in one Plug laufen und soweit gute Erfahrungen gemacht. Zum Thema H Überschriften möchte ich kurz anmerken, dass es auf den logischen Aufbau ankommt. Dafür ist diese Formatierung ja da. Wenn mannur H1 verwendet, entsteht ja keine sinnvolle & logische innere Dokumentenstruktur. Also 1 x h1, dann diesen Bereich mit h2 – h6 weiter untergliedern. Dann erst die nächste H1 usw.
    Wenn man das sinnvoll einsetzt ist es sowohl für Leser als auch für Sumas eine gute Gewichtungshilfe für Textabschnitte und verbessert die Lesbarkeit und Übersichtlichkeit des Textes.

  34. Alfred Sagt:

    Wow … der Blogeintrag ist einfach super! Schon die Überschrift ist äußerst ansprechend, da endlich mal nicht drüber geschrieben wird, wie man SEO macht, sondern vor allem auch über dessen Wichtigkeit besprochen wird.

    Trotzdem fehlt es nicht an umfangreichen Informationen zu Umsetzung!

    Hut Ab!

  35. Matthias Sagt:

    Danke schön 😈

    Steckt auch ein bischen arbeit drin..

  36. Hilft ungemein Sagt:

    Danke wegen Dir habe ich nun noch arbeit 😉 Wer sucht wird auch fündig danke für die Infos 🙂

  37. Felix Sagt:

    IOch denke schon dass es sinnvoll ist, wobei die beste SE-Optimierung immernoch anspruchsvoller Inhalt auf der Site is 😉

  38. ChabrellIgan Sagt:

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE]
    God dag! Kan jag ladda ner en bild fran din blogg. Av sak med hanvisning till din webbplats!

  39. michael sommer Sagt:

    Wie sagt Google so schön : Content is King

  40. Stefan Sagt:

    Danke für die umfangreiche Info. Gerade wenn man zum ersten Mal einen Blog einrichtet, ist es nützlich solch einen Leitfaden zu haben.

  41. Anne Sagt:

    Hey so mach ich das auch immer

  42. Marlen Sagt:

    Kann ich die oben erwähnten Plugins auch irgendwie bei meinem Blog installieren? Habe eine Seite bei WordPress, dort finde ich aber nirgenst eine Info darüber, ob und wo ich die Plugins einrichten kann.

    Marlen

  43. Tom Sagt:

    ❗ Genau das wonach ich gesucht habe , danke .
    @Marlen
    Im Admin Menü gibt es einen unterpunkt der Plug ins lautet .
    Plug in ins plug in verzeichnis kopieren und anschließend diesen Menü Punkt anklicken .
    Hier kannst du dein Plugin dann aktivieren

  44. Dildo Sagt:

    Ich würde mal ganz einfach behaupten SEO ist in jeden fall notwendig und kann ja auch am rande eigentlich nicht schädlich sein 😉

  45. simon Sagt:

    Hallo, die böösen Umlaute in Deutschland. Schön das sich dem Thema angenommen wird, Grüße 😈

  46. Marie Godbeer Sagt:

    Wie sagt Google so schön : Content is King

  47. Dennis Sagt:

    Ich kümmere mich eher weniger um SEO. Da ich einen Free Blog bei WordPress habe und dieser somit an die Community angebunden ist, kommt allein von dort schon recht guter Traffic. Ich finde auch der Content ist viel wichtiger. Es gibt unter anderem einen Artikel auf meinen Blog, der zieht gut Traffic über Google. Anscheind weil er hilfreich ist. Ich kümmere mich da weniger um den rest.

Trackbacks/Pingbacks

  1. ein-uwe.de » getunte Wordpress robots.txt - 4. März 2008

    […] Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mir das Teil gleich mal auf den Server gelegt. Weitere Infos um Double Content in WordPress zu vermeiden gibt es bei texto.de,  miradlo.net, wordpress-magazin, fob-marketing sowie eine komplette Seo Anleitung unter dem meinungs-blog. […]

  2. SEO für Wordpress - 9. April 2008

    […] Meinungsblog beschreibt in seinem Artikel Ist SEO für WordPress wirklich nötig, und wenn ja wie ausführlich, wie man WordPress noch zusätzlich für Suchmaschinen […]

  3. Ich bau mir einen Blog! | hellyeah!!! - 4. Juli 2008

    […] bin ich über einen netten Artikel gestolpert, und habe mir doch glatt ein paar Tips zu Herzen genommen, Plugins installiert und […]

  4. Indizierte Seiten in Google | Das Meinungs-Blog - 22. September 2009

    […] muss man diese in Google reinbekommen. Dazu gibt es haufenweise Tools und Anleitungen, zb hier eine SEO Anleitung mit ein ppar WordPress Plugins von […]

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!