WTF?! 2,9 Mio. Arbeitslose aber 6,6 Mio. Hartz-IV-Empfänger..



29. Oktober 2010

Politik

Witzige Sache. Deutschland hat endlich mal wieder weniger als 3 Millionen Arbeitslose, nicht nur die Wirtschaft zieht an, es wird auch mehr gearbeitet als jemals zuvor in den letzten Jahren.

Aber halt. 2,9 Millionen Arbeitslose aber 6,6 Millionen Menschen beziehen Arbeitslosengeld Hartz 4?! Da scheint doch irgendwas nicht zu passen, oder?

Aber ist das nun reine Augenwischerei mit den Arbeitslosenzahlen oder darf man wirklich die Hartz 4 Leute da nicht einfach mit zuzählen? Schaut man sich die Aufteilung der 6,6 Mio. Hartz IV Bezieher an, dann ergibt laut BILD sich folgendes Bild:

  • 2 Mio Arbeitslose
  • 665 000 Niedrigverdiener (die teilweise Hartz 4 beziehen)
  • 370 000 Alleinerziehende (mit Kindern unter 3 Jahren)
  • 1,78 Mio „Nicht erwerbsfähige“
  • 525 000 Praktikanten, 1-Euro Jobber oder in Bewerbungstrainings.

Aha.. Mal abgesehen, das da in der Auflistung noch sportliche 1,5 Mio Hartz 4 Empfänger fehlen, so ist die Aufteilung doch eigenartig..

Bei „Nicht erwerbsfähig“ handelt es sich laut Arbeitsagentur übrigens um Kinder unter 15 Jahren, ältere Schüler, Hartz-IV-Bezieher, die Angehörige pflegen sowie Vorruheständler. Aha.. Die bekommen also alle Hartz IV, das war mir auch nicht bewusst..

Und dann den Punkt mit „erwerbslos“ und „unterbeschäftigt“. In anderen Quellen sieht die Verteilung nämlich dann,laut statistischem Bundesamt im Juni, so aus:

  • 3,2 Millionen Erwerbslose
  • 1,2 Millionen Menschen „in stiller Reserve“
  • 4,2 Millionen Unterbeschäftigte hinzu.

Aha.. was soll denn das? Zum Glück weiß Google die Antwort auf das Rätsel was zum Teufel Menschen in stiller Reserve sind:

Zur Stillen Reserve gehören jene, die zwar Arbeit suchen, jedoch im Moment kurzfristig dafür nicht zur Verfügung stehen – etwa weil sie Kinder betreuen oder erkrankt sind – bzw. solche, die aus verschiedenen Gründen – etwa weil sie sich als chancenlos betrachten – keine Arbeit suchen, aber grundsätzlich gerne arbeiten würden und auch verfügbar sind. Als „Unterbeschäftigte“ gelten zum Beispiel Teilzeitkräfte, die gern ihre Stundenzahl erhöhen würden, oder Vollbeschäftigte, die den Wunsch nach mehr Arbeit äußern, um zusätzliches Geld zu verdienen. Eine offene Frage bleibt, wie viele Nicht-Beschäftigte gar nicht arbeiten wollen.

(Quelle: freitag)

Auch hier wird die etwas eigenwillige Aufteilung deutlich. Für mich waren Arbeitslose bis jetzt immer Menschen die nicht arbeiten können oder wollen. Eben Menschen ohne Arbeit. Nun muss man diese aber noch in „stille Reserve“ und „Unterbeschäftigte“ aufteilen.. Hallo?

Was haltet ihr von den Arbeitslosenzahlen? Reine Augenwischerei bei der so viele Menschen wie möglich in Hartz 4 geschoben werden um nicht als Arbeitslos zu gelten, schliesslich muss sich eine Regierung auch an den Arbeitslosenzahlen messen? Oder völlig richtige Aufteilung, 1-Euro Jobber sind eben nicht arbeitslos..

, , , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias