WTF?! 2,9 Mio. Arbeitslose aber 6,6 Mio. Hartz-IV-Empfänger..



29. Oktober 2010

Politik

Witzige Sache. Deutschland hat endlich mal wieder weniger als 3 Millionen Arbeitslose, nicht nur die Wirtschaft zieht an, es wird auch mehr gearbeitet als jemals zuvor in den letzten Jahren.

Aber halt. 2,9 Millionen Arbeitslose aber 6,6 Millionen Menschen beziehen Arbeitslosengeld Hartz 4?! Da scheint doch irgendwas nicht zu passen, oder?

Aber ist das nun reine Augenwischerei mit den Arbeitslosenzahlen oder darf man wirklich die Hartz 4 Leute da nicht einfach mit zuzählen? Schaut man sich die Aufteilung der 6,6 Mio. Hartz IV Bezieher an, dann ergibt laut BILD sich folgendes Bild:

  • 2 Mio Arbeitslose
  • 665 000 Niedrigverdiener (die teilweise Hartz 4 beziehen)
  • 370 000 Alleinerziehende (mit Kindern unter 3 Jahren)
  • 1,78 Mio „Nicht erwerbsfähige“
  • 525 000 Praktikanten, 1-Euro Jobber oder in Bewerbungstrainings.

Aha.. Mal abgesehen, das da in der Auflistung noch sportliche 1,5 Mio Hartz 4 Empfänger fehlen, so ist die Aufteilung doch eigenartig..

Bei „Nicht erwerbsfähig“ handelt es sich laut Arbeitsagentur übrigens um Kinder unter 15 Jahren, ältere Schüler, Hartz-IV-Bezieher, die Angehörige pflegen sowie Vorruheständler. Aha.. Die bekommen also alle Hartz IV, das war mir auch nicht bewusst..

Und dann den Punkt mit „erwerbslos“ und „unterbeschäftigt“. In anderen Quellen sieht die Verteilung nämlich dann,laut statistischem Bundesamt im Juni, so aus:

  • 3,2 Millionen Erwerbslose
  • 1,2 Millionen Menschen „in stiller Reserve“
  • 4,2 Millionen Unterbeschäftigte hinzu.

Aha.. was soll denn das? Zum Glück weiß Google die Antwort auf das Rätsel was zum Teufel Menschen in stiller Reserve sind:

Zur Stillen Reserve gehören jene, die zwar Arbeit suchen, jedoch im Moment kurzfristig dafür nicht zur Verfügung stehen – etwa weil sie Kinder betreuen oder erkrankt sind – bzw. solche, die aus verschiedenen Gründen – etwa weil sie sich als chancenlos betrachten – keine Arbeit suchen, aber grundsätzlich gerne arbeiten würden und auch verfügbar sind. Als „Unterbeschäftigte“ gelten zum Beispiel Teilzeitkräfte, die gern ihre Stundenzahl erhöhen würden, oder Vollbeschäftigte, die den Wunsch nach mehr Arbeit äußern, um zusätzliches Geld zu verdienen. Eine offene Frage bleibt, wie viele Nicht-Beschäftigte gar nicht arbeiten wollen.

(Quelle: freitag)

Auch hier wird die etwas eigenwillige Aufteilung deutlich. Für mich waren Arbeitslose bis jetzt immer Menschen die nicht arbeiten können oder wollen. Eben Menschen ohne Arbeit. Nun muss man diese aber noch in „stille Reserve“ und „Unterbeschäftigte“ aufteilen.. Hallo?

Was haltet ihr von den Arbeitslosenzahlen? Reine Augenwischerei bei der so viele Menschen wie möglich in Hartz 4 geschoben werden um nicht als Arbeitslos zu gelten, schliesslich muss sich eine Regierung auch an den Arbeitslosenzahlen messen? Oder völlig richtige Aufteilung, 1-Euro Jobber sind eben nicht arbeitslos..

, , , , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


17 Antworten zu “WTF?! 2,9 Mio. Arbeitslose aber 6,6 Mio. Hartz-IV-Empfänger..”

  1. Kalliey® Sagt:

    Tolle Verschleierung der Zahlen. Man sollte halt auch immer nur der Statistik glauben die man selbst gefälscht hat. Dann ist alles gut. 😈

  2. Anja Sagt:

    Man kann sich alle Zahlen schön reden. Dass die monatlichen Zahlen schon immer sehr wohlwollend ausfallen, ist seit Jahren bekannt.

    Schlimm finde ich, wie sich gegenseitig auf die Schultern geklopft wird. Für was denn? Es hat keiner von den Politikern irgendwas besonderes geleistet. 😕

    Bald geht die Wintersaison an, da kommen wieder einige von den Baugewerben oder Kurzarbeiter dazu, in welche Kategorie kommen die dann? ➡

  3. Tim Sagt:

    Ach herrje,

    Ich dachte mir ja schon das die etwas frisiert sind. Aber da ist „etwas“ ja wohl etwas untertrieben.

  4. Mad Sagt:

    „Die Statistik ist wie eine Laterne im Hafen. Sie dient dem betrunkenen Seemann mehr zum Halt als zur Erleuchtung.“

    Hermann Josef Abs (1901-94), dt. Bankier

  5. Tanja Sagt:

    Ich denke auch, dass das reine Augenwischerei ist und wie Kalliey schon so schön sagt „trau keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast“.
    Ziel ist es ja, die Arbeitslosenzahlen runterzuschrauben um sagen zu können, wir haben was erreicht, uns geht es gut und natürlich auch für die nächsten Wahlen gut dazustehen. Also kucken wir, welche Personenkreise wir da alles ausschließen können aus den Zahlen und schwups schon sieht die Zahl schön aus…
    Defakto sind alle Arbeitslos, die keine Arbeitsstelle haben, gerne eine haben würden (oder auch gar keine haben wollen). Da zählen in meinen Augen auch „Unterbeschäftigte“ dazu, genauso wie die, die aus Not alles mögliche machen, nur um nicht irgendwelche staatlichen Unterstützungen zu beziehen oder vielleicht auch gar nicht dafür in Frage kommen würden, wie z.B. auch die Selbständigkeit wählen. Als weiteres Beispiel fallen mir Mütter ein, die auch gerne einen Job haben würden, aber keinen kriegen. Staatliche Unterstützung kriegen die wegen dem Mann oft auch nicht, ist ja Einkommen da. Unter welche Kategorie fallen die?

  6. Oli Sagt:

    Es wwar doch schon immer ein beliebtes Mittel jeder Regierung mit guten Arbeitsmarktzahlen zu glänzen. Dabei war es früher noch so, dass die Zahlen halbwegs stimmt. Mit der Agenda 2010 änderte sich das. Da fielen viele durch Raster und die Zahlen wurden quasi künstlich gesenkt. Das Ergebnis kann man heute bewundern.

  7. Tom Sagt:

    Natürlich ist das alles nur Augenwischerei. Alles sehen es, alle wissen es, aber alle leben damit. Entweder habe ich einen Job von dem ich leben kann, oder nicht.
    Hartz IV Opfer gibts ja vielleicht auch bald nicht mehr. Die Leyen wollte doch mal den Begriff ändern. So einfach ist das. ➡
    Deine runden 10 Mio. Arbeitslosen treffen es schon viel genauer.

  8. Tatiana Maria Schlösser Sagt:

    Es ist erfreulich, dass so viele Leute auf der Hut sind und sich das eigenständige Denken nicht madig machen lassen. Die Selbstbeweihräucherungen der Politiker sind in der Tat beispiellos.
    Über Menschen die Hartz IV beziehen und das weitere Vorgehen, betreffend ihrer finanziellen Entwicklung, wird gesprochen als wären sie Tamagotchis, einfach mal wieder mit irgendwas füttern und schon halten sie den Mund. Von dem seelischen Befinden wollen wir gar nicht erst sprechen. Wenn die Bevölkerung nicht wachsam bleibt werden die Menschen, die nicht auf der „Aufschwungwelle“ mit reiten dürfen zu den vergessenen Kindern Deutschlands. Man kann es sich aber auch einfach machen und die Bevölkerung glauben lassen, dass 6,9 Millionen sowieso nicht wollen.
    Das wäre dann die traurigste Variante der „Arbeitslosenberichterstattung“ 😥

  9. Lesefreund Sagt:

    Die Unterbeschäftigten tauchen schon in der Statistik auf, siehe die tolle BILD Statistik und das Stichwort Aufstocker. Auch Selbständige, die Aufstocken kommen da mit rein und wer weiß noch. Es beziehen de facto mehr Menschen Hilfe vom Amt als nur diejenigen, die gern als faule Sau durchs Dorf getrieben werden.

    Auch die steigende Menge an Zeitarbeitern macht den Kohl noch einmal ordentlich fett.

    Und: Auch Rentner beziehen noch einmal ordentlich Stütze bzw. gelten als unterbeschäftigt, wenn sie im Alter noch arbeiten (müssen). Je nachdem welche Statistik man sich greift, schwanken die Zahlen doch enorm. Klar, dass sich die Arbeitsministerin das ganze schön rechnet mit der simplen 3 Affenformel: Wer nicht gemeldet und vermittlungsfähig ist, den gibt´s halt nicht.

    Die stille Reserve gibt es ja gerade in Süddeutschland und Westdeutschland noch ohne Ende in Form der Hausfrauen in einer Hausfrauenehe – eine Hausfrau ist auch nicht anderes als eine Arbeitslose, sie macht ja auch de facto nicht anderes. Nur mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass einerseits arbeitslose Hausfrauen (!) gemeldet sind – und die anderen eben nicht, da sie ohnehin keinen Anspruch hätten, da Papi zuviel verdient und das Amt gleich den Anspruch an den Ehemann / Lebenspartner weiterleiten würde.

  10. elke Sagt:

    Soweit ich weiß sind ja auch Kinder von Hartz 4 Empfänger betroffen und erhalten ebenfalls Zahlungen aus diesem unsozialen Pott. Da besonders viele alleinerziehende Elternteile von Arbeitslosigkeit betroffen sind, gehören dazu ja auch Kinder.

  11. Saskia Sagt:

    Interessanter Artikel! Ich finde, dass wir langsam damit aufhören sollten das Volk für dumm zu erklären. Dies ist reine Politik. Die Regierung weis genau, dass Arbeitslosenzahlen ein sehr beliebtes Thema bei der Bevölkerung sind. Somit ist es aus deren Sicht verständlich, diese so niedrig wie möglich zu halten. Dabei scheut die Regierung keine Tricks. Was mich aber am meisten stört ist die schlechte Aufklärung. Es fehlt einfach jegliche Transparanz! Dies ist echt traurig!

  12. Manuel Sagt:

    Ich habe selten einen so schönen und treffenden Artikel zu den Arbeitslosenstatistigen gelesen. 6-1-2 = 3 Mio Arbeitslose.

    Bin ich grad zufällig drüber gestoplert. sollte unbedingt online bleiben.
    Ein schöner Hinweis auf die tollen rechenkünste unserer Regierung 😮

  13. Martin Sagt:

    Dass da gerne etwas geschwindelt wird, überrascht nicht wirklich. Welcher Wahlkampfspruch funktioniert auch besser als „wir haben die Arbeitslosenzahl gesenkt“? Wenn allerdings Menschen trotz Beschäftigung nicht anständig davon leben können, ist das schon tragisch. Und genau das scheint ja leider ein anhaltender Trend zu sein.

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!