Testbericht: Nike+ Fuelband



7. April 2012

iPhone und iPad, Technik

Hier mal ein kleiner Testbericht über mein neues Spielzeug, das Nike+ Fuelband. Leider gibts das Ding im Moment nur in den USA zu kaufen (150 Dollar), das Ding ist so schnell ausverkauft, die verkaufen das im Moment nicht mal online. Die einzige Möglichkeit ist also nach NY zu fliegen und es dort im Nike Shop zu kaufen, bis der deutsche Shop es führt. Und genau das hab ich gemacht, da ich beruflich sowieso gerade dort unterwegs war.

Und das schonmal vorneweg, es ist die coolste Uhr die ich jemals hatte..

Es ist einfach ein dünnes schwarzes Band und wenn man auf den kleinen Knopf (neben der Uhranzeige) drückt, blendet es die Uhrzeit, die gemachten Schritte des Tages, verbrauchte Kalorien oder die Anzahl an Nike Fuel an. Fuel ist eine von Nike eingeführte Einheit um Deinen sportlichen Verbrauch zu visualisieren, mehr Infos dazu gibts bei Nike.

Nike+ Fuelband einrichten

Die Einrichtung ist ruck zuck erledigt, einfach bei Nike die Software (gibts für PC und MAC) runterladen, Fuelband anschliessen und der Assistent leitet durch die Einrichtung. Einmal Größe und Gewicht angeben und schon kann es losgehen. Mit einem kostenlosen Nike+ Account kannst Du den Verlauf dann auch jederzeit auf der Nike Seite sehen und bekommst mehr Statistiken zu Deinem Verbrauch:

Du kannst sehen wieviele Schritte Du gemacht hast und welche Strecke Du insgesamt zurück gelegt hast. Hier zB die Anzeige von meinem Aufenthalt in NY seit ich das Band habe:

Es gibt dazu auch ein Promo-Video:

Zusätzlich, und das war einer der Gründe für mich das Teil auszuprobieren, ist die iPhone App. Du kannst jederzeit den Knopf auf dem Fuelband halten und das Teil synchronisiert mit dem iPhone, dort bekommst Du dann auch direkt mehr Daten zu sehen:

Hier kann man ganz gut sehen wie wir durch NY gelaufen sind, insgesamt 7km durch die Stadt. Morgens zum Büro gelaufen, dort ein bischen durch die Büros und Meeting-Räume und abends dann zu Fuß zum Restaurant und danach noch eine Bar gesucht.

Und natürlich gibt es auch Erfolge in dem Band und der App. Du setzt Dir jeden Tag ein Ziel wieviel Fuel Du erreichen willst und das Band meldet sich dann wenn das Ziel erreicht ist. Ich hab das erstmal auf 2000 am Tag stehen lassen, das sind Tage ohne Sport. Wenn Du nun natürlich planst laufen zu gehen, solltest Du das Ziel höher setzten.

Fuelband Vorteile

  • Jederzeit dabei, dank der eingebauten coolen Uhr
  • Schrittzähler
  • Anreiz sich mehr zu bewegen durch das ständige Erinnern und die Meßbarkeit
  • Wiegt weniger als 100 Gramm

Fuelband Nachteile

  • Kein eingebauter Pulsmesser
  • Kein GPS (also keine Darstellung wo man unterwegs war)
  • Batterieanzeige fehlt (die sieht man nur wenn man das an den PC anschliesst)
  • Aufladen nur mit USB (auf jeden Fall ohne weitere Sachen zu kaufen)
  • Batterielaufzeit (Nike gibt 4 Tage an, bei mir hält es max 2 Tage, aber ich spiel im Moment auch viel damit rum, synchronisier 2-3 mal am Tag und nutzte die Uhr recht oft)
  • Zwar Wasserfest aber nicht Wasserdicht, taugt also zwar im Regen, aber ist nix für Strand, Pool oder Schwimmbad

Fazit

Trotz der Nachteile ist mein Fazit sehr positiv, es gäbe sicherlich noch ne Menge Sachen die man da zusätzlich einbauen könnte (Pulsmesser), aber das würde ja alles auf die Batterielaufzeit gehen. Und dicker, also mit einem größeren Akku dürfte das Teil nicht sein.

Es ist ein tolles Spielzeug, sieht gut aus und man erinnert sich ständig daran sich mehr zu bewegen und eben mal nicht die Rolltreppe zu nehmen, sondern die normale Treppe zu benutzen.

Kurzum, bisher gut investiertes Geld und ich sehe nun auch mal wie viel ich mich im normalen Leben wirklich bewegen und welche Strecken ich an einem normalen Tag zu zu Fuß zurück lege. Bin schon auf nächste Woche gespannt, was so ein Bürotag an Schritten und Entfernung bringt..

Und ihr so? Wie findet ihr das Nike+ Fuelband und würdet ihr euch sowas kaufen, wenn es das endlich in Deutschland zu kaufen gibt, oder habt ihr gar schon eines?

, , ,

About Matthias

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Matthias und ich schreibe hier nun schon seit 2007 mit viel Spass. Du kannst mich zusätzlich auch auf Google+ erreichen, aber noch mehr freue ich mich über einen Austausch per Kommentar.

Alle Artikel von Matthias


47 Antworten zu “Testbericht: Nike+ Fuelband”

  1. Timotime Sagt:

    Das Teil finde ich mal mega cool. Leider etwas teuer…zumindest finde ich das.

  2. Robert Sagt:

    Wow….das Teil hat echt einen riesigen „Habenwill-Faktor“. Wie hoch ist denn das Gewicht des Bandes?

  3. Matthias Sagt:

    @Timotime: Stimmt, nicht gerade günstig, aber für ne coole Uhr zahlt man meistens ja noch einiges mehr..

    @Robert: Weiss nicht was es offiziell wiegen soll und habe leider keine digitale Küchenwage. Habs mal auf unsere Uralt-Waage gelegt, der Strich ist irgendwo zwischen 50 und 100 Gramm 😉

  4. Chriz Sagt:

    Matthias? Ich hasse dich dafür, denn jetzt will ich auch sowas haben.. *haaben will*

  5. Matthias Sagt:

    kann ich gut verstehen 😉

  6. Humb gimp Sagt:

    Das ist ja mal ein richtig cooles gadget… kann man das bereits in Deutschland ordern? Oder bringst du welche mit…? :mrgreen:
    Ps.: guter Artikel! 😉

  7. Greg Sagt:

    😮 Das Teil sieht wirklich gut aus! Finde den Preis gar nicht mal sooo teuer. Mich würde interessieren wie bequem das Ding ist…so ein Gummiband (so siehts zumindest aus) ist ja nicht wirklich gut für die Haut.

  8. Marcus Sagt:

    Na Bravo. Das Ding ist wohl überall restlos ausverkauft wie in London oder NY und in DE noch gar nicht im Verkauf 🙁
    Aktuell werden Schwarzmarktpreise über 300 $ geboten…

    @Matthias
    Welche Größe hast Du dir gekauft?

  9. Jan Sagt:

    Geiles Teil, brauch ich unbedingt. Ich finde der Preis ist aber reichlich übertrieben. Die produzieren das Teil doch für 1€ in China 😀
    Gruß Jan

  10. Matze Sagt:

    Auf jeden Fall ein richtiges cooles Teil! Finde den Preis gerade noch erträglich, die Akku Laufzeit aber etwas kurz.

  11. Jonas Sagt:

    Hi,

    schickes Ding! Ich frage mich, wie es genau funktioniert.

    Ist es „nur“ ein Schrittzähler? Oder kann es den Energieverbrauch auch beim Krafttraining/Fahrrad Fahren tracken? Das wäre schon fein :-)!

    VG
    J.

  12. Matthias Sagt:

    Ist „nur“ ein Schrittzähler der über die Bewegung am Arm misst. Wenn man also Fahrrad fährt misst es auch ein paar Schritte durch die ähnliche Armbewegung, aber es weiss eben nicht, dass man auf dem Rad ist..

  13. Manuel Sagt:

    Wirklich cooles Teil! Ist das überhaupt noch iregendwo zu bekommen? Habe mich ein bisschen schlau machen wollen, aber nada…

  14. Chriz Sagt:

    @Marcus – er hat sich die mittlere Größe gekauft. (m)

    In New York ist das Teil inzwischen ausverkauft, aber in Manhatten gibts wohl noch welche. 😉

  15. Carla Sagt:

    Echt cooles Teil! Schade, dass DL mal wieder ganz hinten beim Verkauf steht. Find den Preis auch ein wenig hoch, aber die Funktionen toll. Akku könnte auch länger halten, aber vielleicht gibt es ja Verbesserungen beim Nachfolger 😉

  16. Albert Sagt:

    Cooles Teil, der Preis geht eigentlich dafür.
    Gibts die Uhr in .de jetzt schon, oder noch nicht?

    Gruss aus Regensburg

  17. Michael Sagt:

    Cooles Teil, das brauch ich auch. 🙂

  18. Hans Sagt:

    Hab ja seit geraumer Zeit auch eines, Schade ist einfach dass das Fuelband vor allem für Nichtsportler und Jogger praktisch ist. Für mich als Biker und Schwimmer taugts wenig, beziehungsweise verzerrt der sportlichen Alltag stark durch nichtberücksichtigung der erwähnten Tätigkeiten!

    Ansonsten ein geiles Gadget, hatte ja auch schon das Jawbone UP getestet!

  19. Andy Sagt:

    Das Ding ist wirklich toll und ein absoluter Blickfang. Habe es bei einem Freund gesehen, der es aus Amerika mitgebracht hat. In Deutschland ist man damit aktuell noch einer von wenigen. Hoffe, dass kommt auch mal in Deutschland auf den Markt.

  20. Kathleen Sagt:

    Als ich das obere Foto sah, dachte ich es wäre nur wieder eine neue Designeruhr. Doch beim lesen der weiteren Beschreibung kam mir die Idee, dass dieses teil vielleicht das Zeug dazu hat ein paar neue Leute, die nur eine coole Uhr suchten, vielleicht auch noch dazu anzuregen, einmal über ihre Gesundheit und Fitness nachzudenken.

    Wieviele Leute weltweit haben sich ein iPhone/iPod gekauft, weil es cool aussieht – und sind erst später auf die Idee gekommen, dass man mit Apple-Computern viel weniger Ärger, Stress und Aufwand hat, als mit einem PC?

  21. Dorian Sagt:

    😯 Ich will auch!! Klingt nach nem echt coolen Ding! Zwar wären mir 150 Dollar als Student etwas zu viel, aber der Schrittzähler reizt mich schon. Sieht zudem ja echt noch gut aus!!

    Hoffentlich demnächst (günstiger) in Deutschland zu erhalten!!

  22. Dennis Sagt:

    Geiles Armband. Könnt ich echt gebrauchen, wo ich jetzt wieder mit dem Joggen angefangen hab. Derzeit errechnet mein Handy die Kalorien usw aber das Armband hier ist echt mal richtig genial für Sport!

  23. Thomas Sagt:

    Ich finde es grossartig! Bin bereits bei 150000 punkten!

  24. Mario Sagt:

    😉
    Hallo Matthias!!!
    Ich hab mal ne Frage an dich!

    Du hast das Band ja jetzt schon eine Weile.
    Ich wollte mal wissen, ob man mit dem Band Duschen gehen kann?

    Weil überall kann man nur lesen, dass es nicht wasserdicht oder wasserfest ist und das man damit nicht schwimmen gehen kann.
    Wäre dir dankbar für ne Antwort, weil ich das Band jetzt haben könnte.

  25. Matthias Sagt:

    Hallo Mario,

    Nein, Du kannst damit weder Duschen noch schwimmen gehen noch Dein Auto waschen. Das Fuelband ist spritzwasser geschützt, aber nicht wasserdicht. Gerade der Knopf oben und der USB artige Anschluss im Armband sind stellen wo Wasser vermutlich reinkommen könnte.

  26. Mario Sagt:

    Also nicht alltagstauglich! 😛
    Meinst du dass sich dann 170,-€ lohnen
    Wenn man sich mit dem Ding noch nicht mal die Finger waschen kann?
    Weil man schwitzt ja auch beim Sport. Da könnte der Schweiß ja dann das Band beschädigen. ist äußerst schlecht für ein Gerät was für den Sport konzipiert wurde!

  27. Hans Sagt:

    Ich habe es jeweils nach dem Sport unter dem Wasserhahn gewaschen und danach getrocknet. Das stellte kein Problem dar. Das sollte dicht nicht vom Kauf abschrecken.
    Ich finde einfach das Fuelpoints ein Mass für Faule ist und für Sportler nicht taugt, habe dazu auch einen Artikel geschrieben. Als Sportler investierst du besser in ein GPS Gerät!

  28. Hans Sagt:

    Falls man darf, hier ein Link zu meinem Artikel den ich erwähnte!

  29. Matthias Sagt:

    @Hans: Danke für den Link, pack sowas gerne rein, solange es zum Thema passt 😉

    Gebe Dir Recht, so richtig gut misst das Ding nicht. Bei mir liegt es im Moment auch mehr im Regal als an dem Arm, allerdings aus anderen Gründen.

    Mir fehlt einfach die Uhrzeit. Mag nicht immer auf den Knopf drücken, fände es toll wenn die immer zu sehen ist wenn man das Band vors Gesicht hält, aber das wird wohl nicht kommen.

    Finde im Moment ist das ein guter Anfang von Nike, mit enorm Spielraum nach oben 💡

  30. Tim Sagt:

    Nicht schlecht, finde Preis-Leistung auch gerade noch so in Ordnung!

  31. Frank Sagt:

    De Nachteile finde ich aber nicht ganz unerheblich! Kurze Batteriezeit für eine Uhr? Nicht Wasserdicht ? (ich wohne am Meer und habe einen Pool (-:)
    Ansonsten klingt das schon cool! Wie ist denn das mit anderem Spot, z.B. Tennis, klappt das da auch?
    Also mit längerer Akulaufzeit (eh dann eine Frage wann der defekt ist?), Wasserdicht und am Ends emit GPS, dann wäre sie klasse.
    Btw.: gibt es keine Android App, die trackt wo man mit dem Handy unterwegs ist ?

  32. Bob Sagt:

    guter post.. das mit der Uhr ohne knopf find ich auch besser. Vielleicht kommt es ja. Ein Bewegungssensor ist ja drin. Die könnte aufleuchten wenn man sie in einem bestimmten Winkel zum boden kippt. Gibt es ja schon bei manchen Uhren. mal schauen..

    hier ein tipp, wie man an das Fuelband aus Deutschland kommt 😉
    http://sneakerb0b.de/nike-fuelband-in-deutschland/10550

  33. Micha Sagt:

    Die Uhr ist ja wirklich der Hammer. Die muss ich unbedingt haben. Danke für den tollen und ausführlichen Artikel

  34. Elli Sagt:

    Toller Testbericht! Ich würde mir das Nike Fuelband auch gerne kaufen. Läuft es denn bei Dir immer noch?

  35. Steffen Sagt:

    Hi !
    Mich würde mal interessieren, ob man die Ersteinrichtung des Fuelband`s auch über die iPhone App erledigen kann. Bin gerade auf Reisen und hab keinen Laptop dabei.
    Kannst Du dazu was sagen ? Möchte mir eines zulegen, müsste aber die Ersteinrichtung über die App machen …

    LG
    Steffen

  36. Andrea Sagt:

    Ich habe das Armband seit genau 60 Tagen im Einsatz. Aufladen muss ich es nur alle 3-4 tage. Das mache ich dann während ich schlafe. Ansonsten bleibt es immer am Arm. Nur beim Duschen muss ich es kurz abnehmen.

    Ich jogge und mache Aerobic regelmäßig. Außerdem gehe ich mehrmals am Tag mit meinen Hunden spazieren. Ich finde, das Armband misst in diesen Fällen super. Zum Beispiel sagt es mir ich hätte nach 1 Stunde Joggen ungefähr 450 KCal verbrannt. Das passt sehr gut zu der Angabe meiner Suunto Pulsuhr. Nur bei sowas wie Krafttraining kann man sich nicht wirklich auf die Messung verlassen, denn man bewegt sich dabei sehr wenig.

    Ich bin total begeistert davon. Es ist sehr interessant, zu sehen, wie wenig man sich an einem Tag bewegt, an dem man 9 bis 10 Stunden im Büro gesessen hat verglichen mit einem freien Tag, an dem man viel unternommen hat. An Bürotagen bringt mich mein Nike+ Fuelband öfters dazu, kurz vor dem Schlafengehen doch noch eine Runde mit den Hunden spazieren zu gehen, da ich mein Ziel für den Tag noch nicht erreicht habe 🙂

  37. Gabi Sagt:

    @Andrea
    ich finde mal diese Info sehr gut. ich habe nämlich das gleiche Problem, da ich auch im Büro arbeite und ich die kleinen Pfündchen nicht loswerde. 😕
    Daher finde ich dieses Beispiel Grund genug mir das auch zuzulegen 🙂

  38. elder Sagt:

    verdammt, ich muss schon sagen schickes teil! dagegen kommt meine billige pulsuhr nicht an. 😀
    vielleicht leg ich mir das nike band zu, wird eh zeit für was neues.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Nike+ Fuelband: Ein einfacher Schrittzähler für 150 CHF? › infoblog.li - 23. April 2012

    […] habe die Tage bei Chris­tian, Mat­thias und Hans über das Nike+ Fuel­band gele­sen. Sie haben jeweils ihre Test­be­richte dazu […]

  2. Nike Fuelband Deutschland - 28. April 2012

    […] In den USA kostet das Armband 150 Dollar (circa 115 Euro). Ich werde es mir sofort holen und der Testbericht im Meinungs-Blog hat mich noch heißer gemacht auf das […]

  3. 4 Wochen Nike Fuelband im Test | Das Meinungs-Blog - 5. Mai 2012

    […] hab ich das Nike+ Fuelband schon 4 Wochen, Zeit für eine kleine Zwischenbilanz. Ich hab das jetzt jeden Tag getragen, die […]

  4. Nike+ Fuel Band - Ein stylischer Schrittzähler - 16. Juli 2012

    […] und auch dort wohl nicht so einfach zu bekommen, da es immer ziemlich schnell ausverkauft ist. Matthias vom Meinungsblog hat das Teil getestet und seine Erfahrungen mit dem Nike Schrittmesser auf seinem Blog mitgeteilt, […]

Sag Deine Meinung

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!