Was sind eigentlich OKRs?

Habt ihr euch mal mit dem Thema OKRs beschäftigt. Ich nutze das auf der Arbeit schon seit Jahren, und bin immer wieder erstaunt wie wenige Leute eigentlich wissen was das ist.

OKRs (Objectives and Key Results) sind ein kraftvolles Framework, das Unternehmen dabei unterstützt, Visionen in greifbare Ergebnisse umzuwandeln. Sie setzen sich zusammen aus ambitionierten Zielen (Objectives), die inspirieren, und messbaren Schlüsselergebnissen (Key Results), die den Weg dorthin quantifizieren.

OKRs fördern Transparenz, Alignment und Motivation im Team, indem sie klare Richtungen vorgeben und gleichzeitig Freiraum für Innovation lassen. Kurz gesagt, sie sind das GPS für Unternehmenserfolg: Sie zeigen nicht nur das Ziel, sondern auch, wie weit man auf dem Weg dorthin ist.

Das Thema beschäftigt mich schon eine ganze Weile. Und da ich jetzt ja den Job gewechselt habe, bin ich sehr froh, dass ich im neuen Unternehmen direkt mit der Einführung von OKRs weitermachen darf. Spannende Geschichte, ich darf dieses Thema auch direkt beim ersten Kunden einführen.

Bisher habe ich immer wahnsinnig gut Erfahrungen damit gemacht. OKRs machen die Ziele transparenter und holen das Team direkt ab. So weiß jeder warum er seine Arbeit macht und wie die eigene Arbeit auf die Ziele einzahlt.

Hab letztens noch gelesen, dass 95% aller Mitarbeitenden die Strategie ihres eigenen Arbeitgebers gar nicht richtig verstehen. Das finde ich krass und eigentlich verschenkt man damit als Firma eine Menge Potential.

Und bei euch so? Wie is die Kommunikation der Ziele und die Verteilung der Aufgaben so? Versteht ihr die Strategie wirklich und könnt ihr an den Projekten und Arbeiten aktiv mitgehalten, oder gibt man euch einfach vor was ihr zu tun habt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert